Journalismus.com Forum

Journalismus.com Forum (http://www.journalismus.com/_talk/index.php)
-   Kooperationen & Projekte: (http://www.journalismus.com/_talk/forumdisplay.php?f=25)
-   -   Hinweis auf Buch: Polizei Bewerbung (http://www.journalismus.com/_talk/showthread.php?t=24868)

xxlfeuerwalze 16.11.2006 16:15

Hinweis auf Buch: Polizei Bewerbung
 
Hallo!

Ich heiße Martin Hamann und möchte mich hier informieren. Ich habe das Buch " Landespolizeischule-der Enthüllunsgbericht" geschrieben. Ich möchte nun an die Presse gehen. Ich wohne in Kiel und nun frage ich mich, ob man alle großen Zeitungen anschreiben kann. Soll ich mehrere Bücher zu den jeweiligen Abteilungen zur Besprechung senden oder wie gehe ich am besten vor? Wirkt es besser, wenn ich anrufe oder sogar persönlich erscheine? Bin auf dem Gebiet des Journalismus leider noch nicht so bewandert.

Ich dachte, ich lege noch ein Anschreiben dazu. Kann ich das hier verwenden?

Ich habe Folgendes verfasst:

Erstes Buch für die Bewerbung und Einstellung an Landespolizeischulen erscheint diesen Monat und zeigt die Machenschaften einer Landespolizeischule auf.
Ich bin ein ehemaliger Polizeianwärter und beschreibe ausführlich u.a. das Bewerbungsverfahren mit Eignungstests, die Ernennung zum Polizeianwärter, die Ausbildung , die Kündigung, das Gerichtsverfahren mit Auszügen des Verwaltungsgerichtes und weitere Berichte über verschiedene Polizeibehörden Deutschlands. Es dürfte sehr interessant für zukünftige Bewerber an einer Polizeischule sein, da es auch aufzeigt, welche Fehler man unbedingt vermeiden muss. Überdies werden "Interne Machenschaften" einer Polizeischule aufgezeigt, somit könnte das Buch für Politiker höchst interessant sein, da die internen Strukturen an Polizeischulen anscheinend alles andere als transparent sind. Hier muss noch einiges getan werden, sonst wird der Ruf der Polizei immer schlechter.
Das Buch " Landespolizeischule-der Enthüllungsbericht" ist als Erlebnisbericht und Ratgeber konzipiert. Es möchte die Leser möglichst nahe an die passierten Ereignisse bringen und dabei möglichst viele Informationen verbreiten.

Ferner können auch gerne Journalisten auf mich zukommen. Die Geschichte hat Zündstoff und ich scheue mich nicht, die ganzen Fakten auf den Tisch zu legen."
Ich habe auch eine Website zum Buch " Landespolizeischule-der Enthüllungsbericht" errichtet. Man gelangt zu ihr über diese URL: http://www.martin-hamann.de. Die Website bietet zum Beispiel Einblick ins Inhaltsverzeichnis, Leseproben und gibt allgemeine Informationen zum Buch preis und es werden die Motive des Autors genannt. Ferner gelangt man über die URL: http://www.forum.martin-hamann.de zu dem Forum zum Buch. Hier stellt der Autor viele interessante Berichte zur Verfügung. Ehemalige Anwärter schildern ihre Erlebnisse , als sie kündigten und man kann die Verkaufstatistik des Buches dort erblicken.
Das Buch " Landespolizeischule-der Enthüllungsbericht" ist schon bei Amazon.de mit der ISBN: 393969102X gelistet. Allgemeine Angaben zum Buch sind folgende:
Taschenbuch: 265 Seiten
Verlag: Peters, Bettina; Auflage: 1 (November 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN: 393969102X
Der Verkaufspreis ist auf 17,90 EUR für das Taschenbuch festgesetzt, dass eBook ist aber schon für 7,50 EUR auf der Website vom Bettina-Perters-Verlag downloadbar. (www.verlegdeinbuch.de)

Kontakt:
Martin Hamann
Niemannsweg 152
24105 Kiel
www.martin-hamann.de
Tel.:015209430168
Webmaster@martin-hamann.de


Danke für Eure Hilfe und Ratschläge!

Liebe Grüße
Martin

lasse 16.11.2006 18:07

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Meinst du das mit deiner Homepage ernst?

xxlfeuerwalze 16.11.2006 20:43

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Wie darf ich das bitte verstehen? Natürlich meine ich es ernst damit und die Seite habe ich selbst programmiert. Ich wünsche mir hier konstruktive Beiträge und über Verbesserungsvorschläge freue ich mich immer.

lasse 16.11.2006 20:48

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Dann lautet mein erster konstruktiver Vorschlag: Nimm die Seite offline, gestalte sie farblich, inhaltlich und aufbautechnisch neu. Wenn du kannst, nutze dazu ein CMS mit ordentlicher Template-Vorlage oder nimm professionelle Hilfe in Anspruch. Das, was du dort zu bewerben versuchst, wirkt alles andere als ansprechend und seriös.

julia 16.11.2006 23:58

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
"Landespolizeischule-der Enthüllungsbericht"

Zitat auf besagter Homepage:
"Überdies erhebe ich mit diesem Werk kein Anspruch auf Richtigkeit. Ich habe aber dieses Buch mit bestem Wissen u.Gewissen geschrieben."

jmus 17.11.2006 00:22

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Die Seite ist für deine Zwecke O.K.

ABER: meinst du nicht, dass ein "FAN" Artikelshop mit einem:

"Süsser Teddy, mit Aufdruck: "Landespolizeischule-der Enthüllungsbericht"

angebotenem Artikel etwas viel ist?

Ein Enthüllungsbericht mit "Süßem Enthüllungsbericht" - Teddy ist schon ein bissel daneben....

Kannst du dir vorstellen wie Ernst man dich und deinen Bericht nehmen wird?

writer_28 17.11.2006 10:44

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
..wenn ich mir das Inhaltsverzeichnis so anschaue, dann hört sich das Buch eher nach einem Leitfaden für Anwärter an. Der Titelzusatz "Enthüllungsbericht" scheint ein wenig merkwürdig/reißerisch...die "Enthüllungen" beginnen doch erst im achten Kapitel, oder? Wäre nicht "Erfahrungsbericht" angemessener gewesen? Naja, ich kenne ja den Inhalt nicht..aber das Inhaltverzeichnis erweckt den Anschein;) Kritik am Titel wolltest du jetzt bestimmt nicht hören......


PS: Das mit den Fanartikeln ist echt "too much".....bevor man diese anbietet,sollten Fans und eine Reputation vorhanden sein...schließlich ist das doch dein Erstlingswerk, oder??

xxlfeuerwalze 17.11.2006 22:44

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Naja, der Fanshop ist eher ein witziges Gimmik am Rande und sollte nicht so ernst genommen werden. Die Seite bliebt erstmal so stehen und ich entwickel mich ja von den programmiererischen Fähigkeiten immer weiter. Demnächst lerne ich mit Dreamweaver mx 2004 richtig umzugehen.

Der Titel " Landespolizeischule-der Enthüllungsbericht" ist aber schon ernst gemeint. Ich zeige immerhin polizeischulinterne Machenschaften auf. Ich versuche eine Welt zu beschreiben, die manche lieber verschlossen sehen wollen. Es ist ein Ratgeber & Tatsachenbericht und richtet sich natürlich in erster Linie an Menschen, die sich bei der Polizei bewerben möchten und schon in der Ausbildung sind. Dennoch ist es so transparent aufgebaut, dass auch andere Interessenten ihre Freude haben werden.

-swi- 18.11.2006 01:41

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Jede seriöse Zeitung wird einen großen Bogen um ein solches Buch machen, wenn ich das nach der "Leseprobe" beurteilen kann. Sie wollen "Machenschaften aufdecken"? Kann es sein, dass Sie einfach nur beleidigt sind, dass Sie an dieser Schule nicht genommen wurden? Der Auszug aus ihrem Buch liest sich zumindest wie der traurige Versuch einer Rache, stilistisch auf unterstem Niveau. Ich hoffe, dass Sie an ihren Verleger nicht zuviel Geld gezahlt haben, damit er es druckt.

Der letzte Satz "Ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit meiner Aussagen. Ich übernehme juristisch keinerlei Verantwortung für dieses Werk." ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten.

Was glauben Sie bitte, würde passieren, wenn Journalisten die Verantwortung für ihre Artikel nicht übernehmen???

Wenn Ihr Rechtsverständnis so aussieht, dass man mal eben ein Buch schreibt und die Haftung für den Inhalt ausschließt, dann wundere ich mich nicht, warum man Sie von der Polizeischule geworfen hat.

Bitte verzeihen Sie die offenen Worte, aber was ich bisher über Ihr "Enthüllungsbuch" gelesen habe, ist einfach nur peinlich.

NewsJournalist 18.11.2006 15:18

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Ich stimme -swi- völlig zu.

Heutzutage wird man so mit Informationszufluß überfüllt, das man eigentlich keine Zeit hat, bei undichten Infos weiter nachzuhacken. In der Regel mache einen großen Bogen um solche Themen, die mich nicht länger als 5 Minuten an der Laune halten. Damit hat sich die Sache dann auch erledigt. Falls Sie meinen Feuerwalze, ihr Buch müsse auf große Aufmerksamkeit stoßen, dann müssen Sie sich vielleicht etwas mehr anstrengen...

-swi- 18.11.2006 15:29

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Anstrengen? Der Herr braucht eine interessante Geschichte, eine wasserdichte Recherche und eine lebhafte Schreibe. Nach allem, was ich bisher von diesem Buch gelesen habe, hat Feuerwalze keines von alledem. Ich weiß, dass das eine harsche Einschätzung ist, aber ich sehe keinen Grund, ein solches "Aufklärungs"-Vorhaben scharf zu kritisieren.

NewsJournalist 18.11.2006 16:15

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Nun gut, ich denke Feuerwalze wollte eine Meinung hören, und die hat er bekommen. Verständlich ist ja, daß man täglich Tausende von potentiellen Themen angeboten bekommt, die nach Aufmerksamkeit schreien, eben auch von Menschen die ihre Themen unterbreiten möchten. Die Aufgabe besteht ja darin, daß man die aussortiert, und ein gutes Auge macht das schnell, und ein noch besseres Auge reagiert machmal auch gar nicht, und drückt auf Delete nach dem 2. Satz.

Da wir hier aber sehr freundlich alle sind, haben wir Feuerwalze auch einfach die Meinung gesagt, denn das war ja auch was er wünschte...;-)

xxlfeuerwalze 18.11.2006 17:04

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Es war mir klar, dass mein Thema Aggressionen schüren wird. Nicht selten werden Foren von Menschen missbraucht, um ihrem Frust Luft zu machen. Sachliche Kritik ist eine Kunst und man kann seine Argumente besser damit " würzen" als mit Beleidigungen. Nur zu oft werden rechtschaffende und gewissenhafte Menschen Opfer solcher herablassenden Attacken. Ich zwinge keinen Einzigen mein Buch zu bestellen. Meine Motive habe ich vorsorglich auf meiner Website genannt und von Rache war nie die Rede. Ich war Polizeianwärter und nutze mein Wissen und meine leidvollen Erfahrungen, um andere aufzuklären. Blauaügigkeit wird schnell zum Verhängnis und es besteht ein klarer Bedarf, die vielen Anfragen sprechen für sich.

NewsJournalist 18.11.2006 17:14

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
Zitat:

Zitat von xxlfeuerwalze
Nur zu oft werden rechtschaffende und gewissenhafte Menschen Opfer solcher herablassenden Attacken.

Herr Feuerwalze, wie sie sicher selbst wissen, entspricht die Aufgabe der Medien genau dem Gegenteil, was sie dort von sich geben. Ich bitte doch um Verständnis, das bei Ihrem Angebot die Annahme nicht sofortig auf Jubel zustoßen kann. So hat auch jeder eine eigene Meinung, die zu respektieren gilt. Ihre Website und das Buch hat keiner hier gelesen, und wir reden vom ersten Eindruck. Das bedeutet aber nicht, daß ihre eigene Geschichte nicht uninteressant sein könnte...

-swi- 18.11.2006 18:17

AW: Polizei Bewerbung neues Buch
 
@xxlfeuerwalze

Ihr Thema hat keine Agressionen geschürt, sondern starkes Mißtrauen - was keine gute Ausgangssituation ist, um sich journalistisch mit Ihrem "Buch" zu befassen. Immerhin wollten Sie eine Einschätzung aufgrund Ihrer Homepage und der Internet-Leseprobe haben.

Ein Beispiel: "Als Polizeianwärter wurde ich nämlich von gleich 3 Ausbildern früh in der Ausbildung gemobbt und hinter meinem Rücken wurden Berichte über mich angefertigt, die Sachverhalte darstellten, wie sie sich nicht zugetragen hatten. Mein Lehrgruppenleiter hat bei gleichen Fehlern meiner Kollegen diese großzügig übersehen, wohingegen er bei mir alles bis aufs Kleinste schriftlich festgehalten hatte. Die Folge war meine sofortige Entlassung aus dem Polizeidienst."

Sie formulieren nebulös ins Blaue hinein, stellen allgemeine Vorwürfe auf, die Sie nicht belegen. Sowas dürfen sich Journalisten nicht erlauben und Buchautoren genau so wenig.

Wirklich peinlich, und diese Bewertung erlaube ich mir, ist Ihr Haftungsausschluss: "Ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit meiner Aussagen. Ich übernehme juristisch keinerlei Verantwortung für dieses Werk."

Wenn selbst der Autor keinen Anspruch auf Richtigkeit seiner in einem Buch getroffenen Aussagen erhebt, ist der Autor für jeden Journalisten nicht ernstzunehmen.

Stellen Sie sich mal vor, ich schreibe über Sie ein Buch mit dem Titel "Wahrheiten über Martin Hamann - Der Enthüllungsbericht" und schließe am Ende einen Anspruch auf Richtigkeit meiner Aussagen aus, was würden Sie wohl dann von mir und meinem Buch halten???

Ich bleibe bei meiner Einschätzung: wenn Ihr Rechtsverständnis so aussieht, dass man mal eben ein Buch schreibt und die Haftung für den Inhalt ausschließt, dann wundere ich mich nicht, warum man Sie von der Polizeischule geworfen hat.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:37 Uhr.

Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler