Journalismus.com Forum

Journalismus.com Forum (http://www.journalismus.com/_talk/index.php)
-   Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung (http://www.journalismus.com/_talk/forumdisplay.php?f=13)
-   -   "Jahrespraktikum" statt Volontariat? (http://www.journalismus.com/_talk/showthread.php?t=23345)

b. 03.06.2005 15:11

"Jahrespraktikum" statt Volontariat?
 
Liebes Forum,

ich habe eine Frage zum Einstieg in den Journalismus. Vor vier Wochen habe ich mein Hochschulstudium (Filmwissenschaft) erfolgreich abgeschlossen, seit einigen Jahren gebe ich das Magazin filmkritiken.org heraus, war in diesem Rahmen bereits viel auf Presseveranstaltungen, Festivals etc. unterwegs und habe auch für ein paar andere Magazine unentgeltlich geschrieben.

Jetzt suche ich ein Volontariat, bin aber wohl nicht der Erste, der dabei mit einigen Komplikationen konfrontiert wird. Nun scheint sich mir die Möglichkeit zu bieten, ein "Jahrespraktikum" in einem stadtweit erscheinenden Kulturmagazin anzutreten - die betreffende Redaktion bietet keine Volontariate an.

Sollte das tatsächlich klappen (das Vorstellungsgespräch war noch nicht), empfiehlt es sich dann, dieses "Jahrespraktikum" anzugehen, obwohl die Redaktion mich bereits darauf hingewiesen hat, dass das Ziel ihrer Ausbildung das Berufsbild "Redaktionsassistent" ist, oder sollte ich mit meinem Berufsziel Redakteur bzw. Journalist eher weiter suchen nach einem Volontariat und suchen und suchen? Immerhin entspricht der Rahmen des Kulturmagazins genau dem, was ich mir von meinem Arbeitsplatz erhofft hatte...

Wird bei zukünftigen Bewerbungen das Stichwort "Jahrespraktikum" wenigstens halbwegs gleichwertige Assoziationen beim potentiellen Arbeitgeber hervorrufen wie das wohlklingende "Volontariat", oder kann das Jahrespraktikum nur Vorstufe für das Volo sein?

Danke für eure Hilfe

Benjamin

Zoe Kyara 04.06.2005 17:29

Jahrespraktikum und Redaktionsassistenz hört sich für mich nach absoluter Ausbeute an...

Klar nehmen die solche Leute gerne...

Ein Praktikum würde ich höchstens mal ein halbes Jahr lang machen, man muss schließlich bedenken, dass das meistens gar nicht oder so gut wie nicht bezahlt wird...

Redaktionsassistenz hört sich so an, als wenn man dann schön Kaffee kochen, Essen holen und höchstens Mal recherchieren darf, aber sonst nix zu melden hat...

Ich würde weitersuchen oder ein 3-6 Monate dauerndes Praktikum dort ansteuern... denn an nem Praktikum kommt man vor ner Volontariatsstelle meist nicht vorbei...

Viel Glück!

Z.K.

sabrina 05.06.2005 21:39

Hallo Benjamin,
das klingt ja sehr interessant und erinnert mich an meine eigene Situation. Auch mit Studium fertig und auch auf der Suche nach DEM Volontariat. Nach vielen Bewerbungen kann ich dir sagen, das bei den Zeitungen das Praktikum immer mindestens ein halbes Jahr dauert. Wenn die Kulturzeitschrift, für die du dich beworben hast applaus heißt, dann kannst du mir gerne mailen...
freejet2004@gmx.de
Gruß, sabrina

sabrina 05.06.2005 21:40

P.S.: Dass natürlich mit zwei s...

Moritz 20.07.2005 16:37

Zitat:

Zitat von sabrina
Hallo Benjamin,
das klingt ja sehr interessant und erinnert mich an meine eigene Situation. Auch mit Studium fertig und auch auf der Suche nach DEM Volontariat. Nach vielen Bewerbungen kann ich dir sagen, das bei den Zeitungen das Praktikum immer mindestens ein halbes Jahr dauert.

Das wäre mir aber neu. Wo z.B. dauert denn ein Tageszeitungspraktikum mindestens sechs Monate?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:21 Uhr.

Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler