Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.07.2004, 13:13   #1
Anatol
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0 Anatol wird positiv eingeschätzt
Standard Veröffentlichung des Namens eines Betrügers rechtmäßig

Hier ein interessantes Urteil, wonach ein nicht rechtskräftig verurteilter mutmasslicher Betrüger auch als solcher mit vollständigem Namen genannt werden darf, sofern es sich dabei um einen Gewerbetreibenden handelt und das Recht der Öffentlichkeit auf Information überwiegt, um sie vor Schädigung zu bewahren.

Der Antragsteller hatte im Verfahren Leis ./. Wiecki gegen die Headline "Betrug. Betrüger. Marc H. Leis vom Alpha College" unbegründet auf Unterlassung geklagt.

Landgericht Berlin, Az. 27 O 324/04 http://www.123recht.net/article.asp?a=9648

P.S.: Das vollständige Urteil kann bei mir angefordert werden, 5MB als PDF.


Anatol Wiecki
media.wiecki
030-442 88 00
Anatol ist offline   Mit Zitat antworten