Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.07.2012, 08:17   #149
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 235
Renommee-Modifikator: 17 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Zitat:
Zitat von Il(l)u Beitrag anzeigen
Mit sicherheit hast Du damit nicht ganz unrecht. Für mich ist das auch der einzige Grund weshalb solche Angebote hier nicht veröffentlicht werden sollten. Mit Lohndumping und Journalismus hat das ganze ja überhaupt nichts zu tun! Was jedoch viel abwertender ist, sind manche Stellungnamen von Leuten die sich Journalist nennen und offensichtlich nicht wissen über was sie schreiben. Auf deutsch: wer mit 3 Cent pro Wort für eine SEO-Text keinen Schnitt von 20,- € die Stunde macht (ich kenne Leute die kommen damit auf deutlich über 100,- € pro Stunde) der ist einfach nur Blöde. Einen Text einmal aufgesetzt und dann den Rotz 1000 mal vom Blechdeppen durchrotzen lassen! Sind zwei bis drei Tage Arbeit und am Ende hat man 30,- € pro Wort! macht bei einem Text von 250 Wörtern 7500,- € die man verteilt auf zwei drei Jahre mit einem Text erwirtschaftet. Für drei Tage Arbeit wohl gewiss klein Dumpinglohn! Wer das jedoch nicht kann gut, der muss halt fix tippen können oder ganz schön was am Kopf haben wenn er solche Aufträge annimmt! Oder mit 15,- € pro Stunde zufrieden sein!

3 Cent ist jedoch schon lange nicht mehr die realität. Man ist momentan bei deutlich unter einen Cent pro Wort und das wird sich noch weiter nach unten bewegen. Die Zeiten wo die Jungs den ganzen Tag am Strand liegen und abends mal eine Stunde arbeiten werden wohl bald vorbei sein! Ich zumindest gehe mal dafon aus das wir bald bei Preisen unterhalb von 0,5 Cent ankommen werden. Was dann immer noch 1000,- € für drei Tage arbeit sind und sich wohl durchaus anständig von leben lassen wird!

Übriegends eine geile Geschäftsidee. Den Journalisten das spinnen beibringen damit die mal Konkurrenzfähig werden. Der derzeitigen Textqualität der Texter die zwar Computerafin sind jedoch gramatikalisch nicht immer auf einem gewünschem Niveau schreiben, würde das sicherlich gut tun!

Also, wenn sich 10 Leute melden die bereit sind jeweils 1000,- € auf den Tisch zu legen, organisiere ich mal einen drei oder vier Tages Kurs.
Dann sollten Sie Ihr erster Intensivkunde werden. Ich habe 17 Fehler in diesem Text gefunden, und das nur beim Überfliegen.

@Sheep123
Ich denke, wer als "Journalist" auf Hartz angewiesen ist, sollte überlegen, ob er im richtigen Job ist. Oder er macht das zukünftig als Nebenjob und sucht sich einen Hauptjob. Nur weil ich etwas tun möchte, heißt das nicht, dass ich es auch kann. Wenn ich mir das nicht leisten kann, geht das eben nicht. Aber ich glaube, das haben wir hier schon diskutiert. Das Problem auf diesem Board ist, dass hier unheimlich (unheimlich) viele Möchtegernjournalisten rumtoben, "die was mit Medien machen wollen" und auch mal schreiben möchten. Aber sie haben oft weder die Qualifikation (siehe oben Rechtschreibung und Interpunktion), noch die Beziehungen, noch die Quellen, noch die Netzwerke, noch die Bildung, die Voraussetzungen dafür sind, adäquate Beiträge zu generieren.
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten