Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.05.2013, 12:25   #5
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 14 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Einstiegshilfe

Hallo Walking Tree

Wie punky schon sagt, wird die Frage hier oft gestellt. Diese Frage dürfte sich dir allerdings gar nicht stellen, weil du ohne Fachabi zu keinem Studium zugelassen wirst, das heißt du müsstest entweder dein Abi nachholen oder eine Ausbildung machen, um Fachabi zu bekommen. An einer Uni kannst du jedenfalls nicht studieren ohne Abi und an Fachhochschulen nicht ohne mindestens Fachabi. Bleiben also Privathochschulen wie die HdM in Stuttgart, bei denen dürfte es zum einen noch schwieriger sein (ich nehme aber an, dass die meisten Privaten auch nur Abiturienten nehmen), zum anderen natürlich auch viel viel viel teurer. In den meisten Fällen macht es eben Sinn, Abitur zu haben. Du wirst ohne Mathekenntnisse auch nicht durchs Studium kommen, selbst in den Geisteswissenschaften muss man sich mit Statistik rumschlagen.

Zum Studienfach: Ich hab Medien und Kommunikation studiert, auch so ein Fach, wo so manch ein Experte vor warnt, geschadet hats mir nicht. Meine Erfahrung ist, dass nur der Abschluss zählt und dass man studiert und nicht, was. Daher studier was, was dir Spaß macht.

Stipendien gibt es einige allgemeine, zum Beispiel von der Studienstiftung des deutschen Volkes. Aber die nehmen i.d.R. nur Studenten und du konkurrierst mit sehr sehr vielen anderen. Da musst du schon der absolute Überflieger in allen Fächern sein und sozial engagiert und und und, um ne Chance zu haben. Für Journalisten gibt es zum Beispiel JONA von der Konrad-Adenauer-Stiftung und das Stipendium vom IFP (wobei das eine Förderung im Sinne von Weiterbildung ist, nicht materiell). Dafür musst du eine sehr gute Allgemeinbildung haben (ähnlich den Tests bei den Journalistenschulen, die findest du im Netz) und verschiedene Texte schreiben, bei denen dein Talent herauskommt. Dazu gibts Gruppendiskussionen zu aktuellen Themen usw. Ist nicht unmöglich, aber du solltest bedenken, dass zumindest jetzt, wahrscheinlich alle anderen Bewerber deutlich besser qualifiziert sind als du. Ich kenne aus meinem Umfeld nur einen einzigen Redakteur in etwa meinem Alter, der es ohne Studium geschafft hat, ein Volontariat zu bekommen. Aber der hat auch Abitur und hat für diese Zeitung geschrieben, seit er 14 ist.

Du hast übrigens nach dem Einstieg gefragt: Der geht nicht nur über Bildung (Abitur, Studium), sondern vor allem über Praktika und freie Mitarbeit. Das sollte beides parallel laufen, damit du eine Chance hast. Nur mit Abi ist es nicht getan. Aber nur mit Mittlerer Reife wirst du es schwer haben, ein gutes langes Praktikum zu bekommen - und noch schwerer, wenn du über den Status Praktikant hinaus willst.

Ich hab auch Mittlere Reife gemacht und mir war damals klar, dass ich Journalistin werden möchte, weil ich meine Schulpraktika bei Zeitungen gemacht hatte. Mehr als einen klaren Berufswunsch kann man nicht an Motivation haben, um sich ans Abitur zu wagen. Vor allem kannst du ja mit Mittlerer Reife gut zwischen den verschiedenen Zweigen (Technisches Gymnasium, Wirtschaftsgymnasium, Gymnasium mit Sprachenschwerpunkt, Ernährungswissenschaftliches Gymnasium etc.) wählen, was einem sehr entgegen kommt.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten