Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.10.2011, 15:34   #4
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Unzufrieden im Volo: Verkürzen ist das Ziel

Hmm, ich finde das schwierig.

Nach deinen ersten Erzählungen dachte ich, dass dir das Volo sowieso nichts bringen wird, denn es bildet dich nicht aus und klingt auch nicht seriös. Wenn du aber sagst, dass sowohl Unternehmen als auch Produkt einen Namen haben, solltest du vielleicht doch bleiben?

Wenn du keine hohen Ambitionen auf bspl. Tageszeitung hast (was mit dem Volo eh schwierig werden würde), würde ich an deiner Stelle mal fragen, ob du nicht auf ein Jahr verkürzen kannst. Ich gehe aber nicht davon aus, dass das Unternehmen da mitspielt, da es damit eine billige Arbeitskraft verlieren wird.

So, wie das aber jetzt ist, hat es ja keinen Sinn. Hilft m.E. nur, dass du dich umschaust und zugreifst, wenn ein gutes Angebot vorliegt. Klang ja zumindest durch, dass es möglich ist, dass du ein Angebot kriegst. Dann würde ich an deiner Stelle auch das Volo abbrechen - und wenn das Unternehmen nicht richtig arschig ist, schreiben sie dir trotzdem ein Volo-Zeugnis.

Bei uns sind zwei Jahre Volo üblich (Tarif), zwei Kolleginnen brachen ihre Volos aber vorzeitig ab, eine nach 18 Monaten, eine nach 16 Monaten. Beide haben ein normal gültiges Zeugnis erhalten, und in keinem stand aufgrund des Abbruchs etwas Negatives.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten