Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.12.2010, 16:28   #4
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 295
Renommee-Modifikator: 14 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Erster veröffentlichter Beitrag - nur Unklarheit deshalb

Zitat:
Zitat von Ninka Beitrag anzeigen
Ich ruf da einfach dann an. Danke erstmal solange.
Anrufen ist wohl die beste Wahl

Zitat:
Zitat von Ninka Beitrag anzeigen
Natürlich weiß ich das mit dem einen Artikel. Man muss Beiträge von sechs Monaten nachweisen können. Nur muss eben irgendwo ein Anfang getan werden.
Im Übrigen möchte ich aber darauf hinweisen, dass es mit ein paar eingesandten Artikeln nicht getan sein wird - was ich auch für richtig halte. Du musst nachweisen, dass du HAUPTBERUFLICH Journalistin bist. Und für mich sieht es gerade so aus, als ob du das nicht bist.
Ich kenne nicht die Statuten eines jeden Landesverbands, aber der Bayerische Journalistenverband schreibt auf seiner Internetseite beispielsweise folgendes:

Zitat:
Bei freiberuflich tätigen Kolleginnen und Kollegen benötigen wir zusätzlich:
  • Bestätigung eines Auftraggebers
  • Veröffentlichungsunterlagen aus dem letzten halben Jahr, die mit Ihrem Namen oder Pseudonym gekennzeichnet sind
  • Honorarnachweise vom letzten halben Jahr
  • einen Versicherungsnachweis der Künstlersozialversicherung
  • für Neu- und Wiederaufnahmen: Erfolgsplan
Quelle: http://www.bjv.de/home/ueberuns/aufnahmeantrag.xhtml
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten