Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.10.2009, 18:52   #1
locsifecsi
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 21.10.2009
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 locsifecsi wird positiv eingeschätzt
Standard Von hinten durchs Knie ...

Hallo ihr Lieben.

Bei meiner Suche nach Informationen habe ich mich vor zwei Tagen zum ersten Mal in dieses Forum verirrt und seither sehr viele hilfreiche, vor allem auch ermutigende Beitraege gefunden. Die meisten offenen Fragen konnten dadurch schon geklaert werden, allerdings waere da noch eine Sache, zu der ich gern eure Einschaetzung - ich denke konkrete Ratschlaege kann es gar nicht geben - lesen wuerde.

Ich bin fertige Juristin - mit erstem und zweitem Staatsexamen - und treibe mich nebenher schon seit geraumer Zeit auf der schreiberischen Schiene herum, wobei von ernsthaftem Journalismus bisher nicht wirklich die Rede sein kann *huestel*. Da mir das Schreiben, Fragenstellen, Recherchieren, Schwadronieren und vor allem die Neugier im Blut liegen, habe ich eine 'Kurskorrektur' fest im Blick ... bin nur noch auf der Suche nach der richtigen Richtung.

Der langen Rede kurzer Sinn: Ich habe mich waehrend meines Studiums und des anschliessenden Referendariats - trotz andauernder anderslautender Empfehlungen von allen Seiten - auf den Bereich Strafrecht, Jugendstrafrecht und Kriminologie konzentriert. Im Nachhinein scheint mir das mit Blick auf den Journalismus keine allzu schlechte Wahl, allerdings habe ich nicht den gleichen Durchblick wie viele von euch.

Daher wollte ich mich erkundigen, ob ihr glaubt, dass man dieses Spartenwissen - das zugleich auch eine Art juristische (und nur juristische, ich bin sonst vielfaeltig interessiert Inselbegabung ist, ich bin auf dem Gebiet stets gut gewesen, kann im Angesicht buergerlichrechtlicher Fragen meine Fluchtinstinkte aber kaum bezaehmen - fuer eine journalistische Laufbahn irgendwie gebrauchen kann? Zumindest das Jugendstrafrecht und einige kriminologische Sonderfragen scheinen ja ein medialer Dauerbrenner zu sein. Koennte es da eine sinnvolle Verbindung geben? Eine Sparte, in die man erstmal reinschluepfen und von der aus man sich dann vielleicht weiterentwickeln kann?

Und darueber hinaus: wo wuerdet ihr Juristen im Journalismus sehen? Politik und Wirtschaft? Juristische Ratgeber? Medienrecht? Justizberichtserstattung? Hans-Dampf-in-allen-Gassen?


Vielen Dank bereits im Voraus
und die besten Gruesse.
locsifecsi ist offline   Mit Zitat antworten