Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.11.2009, 15:13   #9
mia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 267
Renommee-Modifikator: 17 mia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Von hinten durchs Knie ...

Zitat:
Zitat von Sanne S. Beitrag anzeigen
Liebe Locsifecsi,

Es ist nämlich keineswegs so, dass in den Redaktionen reichlich Juristen säßen, und dass ihre Qualifikation genauso zählte wie die von Germanisten oder Orientalisten, da muss ich Mia vehement widersprechen. Nach wie vor werden Absolventen sogenannter "harter" Fächer gesucht, also Fächer, mit denen man normalerweise einen anderen Beruf als den journalistischen anstrebt; da zählt Jura genauso dazu wie beispielsweise Medizin oder Elektrotechnik.

Schöne Grüße

Sanne
Echt? Wo denn genau? In meiner Redaktion (Tageszeitung, überregional) ist das in der Tat anders, keine Ahnung, aus welchem Haus deine Infos stammen. Die Juristenquote ist hier relativ hoch. Zufälligerweise. Man muss halt irgendein Studium abgeschlossen haben, der Rest ist Praxis. Juristen sitzen hier in der Sportredaktion, Sportwissenschaftler in der Lokalredaktion und Politikwissenschaftler im Feuilleton. Ein Orientalist ist unser vielfach preisgekrönter Gerichtsreporter. Ich kenne einen VWLer, der Theaterkritiken schreibt. Schleierhaft ist mir dagegen, was einen Elektrotechniker jetzt speziell für die Arbeit bei einer Zeitung qualifiziert, und wann genau die Medizinstudentin während ihres Studiums Zeit finden soll, durch freie Mitarbeit an journalistische Routine zu kommen.

Bei Volo-Bewerbungen wird hier nach Referenzen aus Redaktionen geschaut.

Ich will nicht sagen, dass es unmöglich ist, als Akademikerin mit wenig Erfahrung in de Journalismus zu kommen. Man sollte nur nicht allzuviele Illusionen haben, dass jemand in der Redaktion nach Studieninhalten fragt. Ein bisschen sind die Fachgebietsverteilungen im Journalismus wie in der Politik, wo von der Justizministerin kein Jura- und vom Gesundheitsminister nicht zwangsläufig ein Medizinstudium verlangt wird. Die Karrieremechanismen funktionieren nicht nach einem bestimmten Muster.

Ob das sinnvoll ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Geändert von mia (06.11.2009 um 15:19 Uhr).
mia ist offline   Mit Zitat antworten