Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.11.2009, 17:10   #1
LarsB
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.10.2008
Beiträge: 70
Renommee-Modifikator: 12 LarsB wird positiv eingeschätzt
Standard Hoher Nettolohn für Freiberufler

Oft beklagen sich Freiberufler über die hohen Abzüge. Ich kann das überhaupt nicht verstehen und wollte daher mal nach euren Erfahrungen fragen. Wenn ich meine Abzüge mit denen einen Angestellten vergleiche, so liegen die bei kaum mehr als der Hälfte. Also meine Abzüge sind äußerst gering. Ist doch auch kein Wunder, denn die KSK übernimmt den Arbeitgeberanteil, die Arbeitslosenversicherung fällt komplett weg, und ich kann viele Ausgaben von der Steuer absetzen und meinen Gewinn reduzieren, sodass die Steuer- Sozialversicherungsabzüge sehr gering sind. Und schlussendlich kommt auch noch die Umsatzsteuerpauschale von 4,8 Prozent hinzu. Die Folge ist, dass ich bei 2.000 Euro einnahmen letztendlich etwa 1.500 Euro raus habe. Ein Angestellter muss für selbigen Nettolohn rubd 2.500 Euro verdienen. Sogesehen hat man es als Freiberufler sehr gut. Daher die Frage, warum sich viele Freiberufler immer beschweren!?
LarsB ist offline   Mit Zitat antworten