Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.03.2011, 21:59   #7
Texte-Büro
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.06.2008
Beiträge: 198
Renommee-Modifikator: 13 Texte-Büro wird neutral bewertet
Standard AW: Freier: Ist es wirklich so schlimm bei euch?

@Schweinestall

Also Sorry, dann machst du aber auch wirklich etwas falsch. Erst einmal muss man nicht sämtliche Redaktionen anfragen, um einen Text zu verkaufen. Sowas habe ich mein Leben noch nicht gemacht. Ich arbeite für ungefähr 8 verschiedene Redaktionen. Und zwar regelmäßig. Etwa einmal im Monat spreche ich mit denen ab, was im folgenden Monat auf dem Plan steht. Manchmal bringe ich Vorschläge, manchmal bringen die Vorschläge. Für eine Redaktion schreibe ich zum Beispiel durchschnittlich 2 Texte im Monat und weiß, dass das ungefähr 600 Euro bringt. Für eine andere Redaktion berichte ich an jedem Wochenende von einem Fußballspiel, für eine andere mache ich je Monat fünf bis zehn kleine Reportagen. Ich habe eben meinen festen Stamm an Auftraggebern. Und wenn mal einer wegbricht, dann suche ich eben nach Ersatz. Aber das ist selten. Ich habe zum Beispiel im Herbst mich bei vier Sportredaktionen beworben und mit zwei davon arbeite ich seitdem auch regelmäßig zusammen.
Ich habe kein Studium, kein Volo, ich habe mich einfach in den Beruf geschmissen und lebe nun seit einigen Jahren davon. Und es handelt es sich den 70 bis 80 Prozent übrigens um Printmedien. Die meisten Auftraggeber habe ich angeworben, indem ich mich einfach beworben habe und gelgentlich unaufgefordert Themenvorschläge übersandt habe.

Es mag arrogant klingen, auch wenn das nicht meine Absicht ist, aber ich weiß wirklich nicht, warum sich viele so schwer tun. Aber gut, vielleicht ist man für den Beruf dann nicht geschaffen und sollte lieber etwas anderes machen.
Texte-Büro ist offline   Mit Zitat antworten