Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.03.2011, 22:27   #10
Texte-Büro
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.06.2008
Beiträge: 198
Renommee-Modifikator: 13 Texte-Büro wird neutral bewertet
Standard AW: Freier: Ist es wirklich so schlimm bei euch?

Tja, warum berichte ich am Wochenende für ein paar Euro über Fußballspiele? Ganz einfach: Weil es mir Spaß macht. Manche Aufträge mache ich wegen dem Geld, manche eben aus Spaß. Natürlich muss sich das letztendlich ausgleichen. Ich berichte nicht nur über Randsportarten, aber es stimmt natürlich, dass in diesem Bereich etwas weniger Mitbewerber vorhanden sind.

Meine Spezialgebiete sind Sport und berufliche Themen.

Und ehrlich gesagt bewerbe ich mich tatsächlich auf den ganz gewöhnlichen Wege. Eine Mail schreiben, telefonisch nachfragen, Themenideen übersenden etc. Gut, das klappt nicht immer. Es war schon ein großes Glück, dass ich bei den vier Bewerbungen im Herbst gleich zweimal Erfolg hatte. Aber hätte ich keinen Erfolg gehabt, hätte ich es eben noch zehn weitere male versuche. Und bis ich Erfolg gehabt hätte, hätte ich eben versucht, für die übrigen Redaktionen etwas mehr zu machen, um das auszugeleichen.
Und natürlich schicke ich nur konkrete Themenvorschläge. Es wäre totaler Quatsch, viel Zeit in einen Artikel zu investieren, den letztendlich vielleicht keiner haben möchte.

Abgesehen davon halte ich es für nicht sonderlich klug, die Reißleine zu ziehen, weil man nicht mehr über Bürgerversammlungen schreiben möchte. Ich habe auch schon über wirklich langweilige Themen geschrieben. Na und? Das gehört dazu. Ein Anwalt hat ja auch nicht nur spektakuläre Mordfälle sondern vielleicht auch gelegentlich nur einen langweiligen Nachbarschaftsstreit. Das gehört eben dazu. Ich habe das Gefühl, manche Journalisten scheitern an den eigenen Ansprüchen. Hier wird zum Beispiel gemeckert, dass man nicht für 5 Cent je Wort schreiben sollte. Diese Meinung akzeptiere ich, wenn man ansonsten bessere Aufträge hat. Hat man diese aber nicht, sollte man nicht hier im Forum (nicht böse gemeint) über die schwere Marktsituation rumheulen sondern eben lieber für 5 Cent je Wort schreiben. Und dann wird am Ende des Monats tatsächlich auch etwas mehr Geld auf dem Konto landen, als wenn man das nicht tut.

Wenn ich überhaupt ein Erfolgsrezept habe, dann vielleicht, dass ich mir nicht zu schade bin, zwischen den gut bezahlten Aufträgen auch mal für 5 Cent je Wort zu texten. Und dass ich nicht nur Interviews mit Michael Schumacher und Michael Ballack machen möchte, sondern auch mit ganz unbekannten Leuten. Die aufregenden Sachen ergeben sich dann von ganz alleine mal. Ich berichte beim Fußball zum Beispiel nur über die Oberliga, habe aber auch schon Interviews etc. beim HSV oder St. Pauli gemacht. Aber das ist eben nicht die Regel.....noch nicht^^
Texte-Büro ist offline   Mit Zitat antworten