Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.01.2014, 16:02   #2
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 746
Renommee-Modifikator: 22 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freier Mitarbeiter und Nebenjobs: Wie versichere ich mich? Bin konfus...

Hallo Ohio!
Ich antworte mal nach bestem (Ge)Wissen, aber ich kann keine Garantie übernehmen:

1. Ja, die Künstlersozialkasse kommt für dich in Frage, vor allem, da du ja zwei verschiedene Auftraggeber im journalistischen Bereich hast und dadurch nicht scheinselbstständig bis. Aber: Der Verdienst aus anderen Tätigkeit darf eine gewisse Einkommensgrenze nicht überschreiten.

2.Als Selbstständiger (Anmeldung beim Finanzamt) kannst du dich freiwillig gesetzlich versicheren. Wenn du in der KSK aufgenommen wirst, übernehmen die den Arbeitgeberanteil. Die Differenz, die du während des Aufnahmeprozesses zu viel bezahlt hast, bekommst du später erstattet.

3. Wenn du sagst, du möchtest die Zeit überbrücken, gehe ich davon aus, dass du auf einer Suche nach einem festen Job bist. Die Frage ist dann, ob sicher Aufstand mit der KSK für dich überhaupt lohnt.

4. Über die KSK würdest auch in Rentenkasse einzahlen, dazu am besten noch privat vorsorgen (wobei ich davon ausgehe, dass bei dem Verdienst wohl kaum etwas dafür übrig bleiben wird.)

5. Was hast du denn für Verträge bei den Nachhilfeinstituten? Bist du da als Minijobber angemeldet? Die 450 Euro-Grenze würde für beide Jobs zusammengerechnet gelten. (Einzahlung in die Rentenkasse dann übrigens auch möglich, wenn du das nicht abmeldest.)

Gerade für solche Fragen ist übrigens eine Mitgliedschaft im DJV oder bei Verdi gut. Habe gute Erfahrungen mit der Beratung gemacht.
punky ist offline   Mit Zitat antworten