Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.05.2013, 15:33   #2
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gründerzuschuss und ALG I

Hey.

Du musst nur für einen Tag arbeitslos sein, soweit ich weiß. Sprich: Melde dich zum nächst möglichen Termin arbeitslos (also wenn du vielleicht mal ein paar Tage nicht für dein Medium arbeitest). Dann kannst du dich wieder abmelden, sobald du mit deinen Stunden/Tage über das Erlaubte kommen würdest.
Hast du mit deinem Sachbearbeiter denn schon darüber gesprochen, ob der Gründungszuschuss für dich überhaupt infrage kommt. Seit einem Jahr ist der Gründerzuschuss eine freiwillige Leistung der Arbeitsagentur (vorher war es verpflichtend), d.h. die Agentur entscheidet, ob du ihn bekommst oder nicht. Mein Sachbearbeiter sagte im letzten Jahr, dass die Chance für Journalisten bei nahezu null liegt, dass das genehmigt wird, weil Journalisten potenziell vermittelbar sind (PR-Stellen etc.) Da gehts leider weder um das, was man in dem Job verdienen würde, noch darum, ob man darauf Lust hat, geht nur um das potenziell vermittelbar. Wenn du den Zuschuss also willst, solltest du dir auf jeden Fall schon vor dem nächsten Termin mit dem Sachbearbeiter, insofern das nicht schon abgesprochen ist, ein Konzept erarbeiten, das du dann direkt vorlegen kannst.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten