Thema: KRANKENKASSE
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.08.2002, 22:36   #8
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: KRANKENKASSE

Danke für diese Belehrung, lieber Jens. Als Single Mitte Zwanzig mit recht gutem Einkommen kann ich nur sagen, dass ich momentan (und wohl auch die nächsten Jahre noch) nicht einfach nur ein wenig, sondern ganz erheblich spare: Statt 250 Euro in der gesetzlichen Kasse zahle ich in der Privaten gerade mal 110. Sind im Monat 140 Euro Ersparnis, im Jahr satte 1.680 Euro. (zur Erinnerung: 3.400 Mark) Selbst wenn ich also in 10 Jahren hochgestuft werde oder dann für ein Kind bezahlen muss, habe ich in der Zwischenzeit mal locker 17.000 Euro gespart. So viel holt sich die Versicherung bestimmt nicht so schnell wieder. Das zum reinen Kostenfaktor. Über die Leistungen brauchen wir nun wirklich nicht zu streiten. Ich denke, es dürfte bekannt sein, dass wir (leider) in einer Gesellschaft mit einer Zwei-Klassen-Medizin leben. (in der die gesetzlich Versicherten bestimmt nicht zur 1st Class gehören) Und wenn's zu teuer wird, kann man immernoch zurück in die Gesetzliche: Einfach mal 'nen schlechter bezahlten Job annehmen - dann müssen sie mich auch aufnehmen.
Dass das Ganze von der persönlichen Situation abhängt - Zustimmung. Wer verheiratet ist und 3 Kinder hat, für den lohnt es sich - zumindest aus finanzieller Sicht - nicht. Vielleicht aber dann, wenn eins der Kinder mal krank wird und die Gesetzliche die Kosten für eine exotische (aber einzig erfolgversprechende) Behandlungsmethode nicht übernehmen will.
  Mit Zitat antworten