Thema: KRANKENKASSE
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.08.2002, 22:47   #9
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: KRANKENKASSE P.S.

Als ich meiner gesetzlichen Kasse gekündigt habe, riefen die mich an und teilten mir mit - O-Ton: "Die gesetzlichen Kassen arbeiten sozial orientiert. Als alleinstehender Besserverdiener finanzieren Sie mit Ihren hohen Beiträgen auch die alleinerziehende Mutter mit, die Sozialhilfe empfängt, ständig krank ist, 5 Kinder hat und nicht viel Beitrag zahlen kann. Das ist natürlich ärgerlich für Sie." Diese Aussage werde ich so schnell nicht vergessen. Zwar wäre es sehr schön, wenn sich viele Menschen diesem "Sozialismus" verpflichten würden. Hut ab vor allen, die aus diesen Gründen gesetzlich versichert bleiben. Aber letztlich kommt man schon ins Grübeln, wenn man so horrende Beiträge zahlt - plus die utopischen Steuern, von denen solche Härtefälle eigentlich mitfinanziert werden sollten.
Noch eine Anmerkung zu Deinem Hinweis, die Private würde sich nur für "Chronisch-Gesunde" rechnen: Ich habe bereits bei meinem Eintritt allerlei Wehwehchen angegeben. Und die Beitragsrückerstattung habe ich noch nie in Anspruch genommen. Dann lieber mal 'nen Check-Up mehr. Das ist wohl besonders in unserer stressigen Branche angebracht, oder?!
  Mit Zitat antworten