Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.03.2011, 14:14   #31
Schweinswal
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 52
Renommee-Modifikator: 13 Schweinswal wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freier: Ist es wirklich so schlimm bei euch?

Klar, es gibt auch Texte, die man problemlos in einer Stunde runterschreibt. Bei meinem Job als fester Freier war das eher die Regel. Bei wirklich freien Aufträgen habe ich i.d.R. wesentlich länger gebraucht. Hing auch damit zusammen, dass das bei mir die Ausnahme war, ein kleines Zubrot, wo ich dann auf meinen Stundenlohn nicht groß geachtet habe. Quasi aus Dankbarkeit, mal nicht über ein völlig belangloses Thema schreiben zu dürfen. Auf der anderen Seite waren bei den Auftraggebern (Monatsmagazine) aber auch die Ansprüche höher.
Im Grunde liegt doch der Zwang, schludrige Arbeit abzuliefern, in fast allen Branchen im Trend. Macht man dann schnell, schnell und man leistet sich einen Schnitzer, ist das Gemecker groß. Dazu kommt für Freiberufler das Problem, sich zur Oberflächlichkeit zu zwingen, wenn kein Chef hinter einem steht, der einem sagt, bis dann und dann muss der Auftrag fertig sein. Bei kurzfristigen Aufträgen, z.B. für Tageszeitungen, mag das noch angehen. Die Gefahr der Selbstausbeutung ist jedenfalls bei freien Journalisten sehr groß. Das gegenseitige Unterbieten kommt noch dazu. Wahrscheinlich gibt es einfach zu viele Idealisten in diesem Job ...
Schweinswal ist offline   Mit Zitat antworten