Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.04.2011, 10:06   #11
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.816
Renommee-Modifikator: 34 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Volo-Gehalt (ein bisschen genauer)

Zitat:
Zitat von snofru Beitrag anzeigen
Nur dass deren Verträgen dann der Tarif für Leiharbeit zugrunde liegt.
Die Eingruppierung von Journalisten in den Leiharbeitertarif ist für die finanziell sehr ungünstig. In der Regel wird nämlich dabei nicht einmal berücksichtigt, dass sie (normalerweise) ein Hochschulstudium absolviert haben. Die Arbeitgeber berufen sich darauf, dass ein Volo schließlich nur zwei Jahre dauert, und es daher schon großzügig sei, die Journalisten in die Entgeltgruppe 5 Leiharbeitstarif einzugruppieren. Entgeltgruppe 5 gilt für

"Tätigkeiten, die Kenntnisse und Fertigkeiten erfordern, die durch eine mindestens dreijährige Berufsausbildung vermittelt werden. Zusätzlich sind Spezialkenntnisse erforderlich, die durch eine Zusatzausbildung vermittelt werden sowie eine langjährige Berufserfahrung."

Das trifft auf Volontäre nicht zu, die werden daher niedriger eingruppiert.

Entgeltgruppe 5 bedeutet übrigens seit dem 1. Juli 2010 einen Bruttostundenlohn von 11,48 Euro im Westen und 9,98 Euro im Osten. Ab dem 1. Mai 2011 werden es dann 11,77 Euro (West) und 10,23 Euro (Ost). Generell gibt es ab 9 Monaten Einsatz in demselben Betrieb einen Zuschlag von 1,5 Prozent, ab 12 Monaten 3,0 Prozent. Und die wöchentliche Arbeitszeit beträgt meist die laut Tarifvertrag zulässigen 40 Stunden die Woche, sie ist also höher als nach Redakteurstarifvertrag.

Quelle: Tarifvertrag Zeitarbeit DGB/BZA.

Solltet Ihr Euch alle einmal durchlesen - es ist das, was viele von Euch in Zukunft im Print - insbesondere bei Tageszeitungen - erwartet.

Geändert von christine (01.04.2011 um 13:07 Uhr). Grund: darum
christine ist offline   Mit Zitat antworten