Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.01.2012, 19:20   #7
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 235
Renommee-Modifikator: 17 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fragen zum Journalist-sein

Voller Einsatz, immer: Ja, auf jeden Fall

Talent: nö, viele sind sowohl bezüglich des Schreibens, als auch des Fachwissens bezüglich ihres Arbeitsgebietes gänzlich unbelekt.

Finanzielle Sicherheit: paßt mit dem Berufsbild nicht zusammen.

Feste Anstellung: Erst einmal gar nicht.

Was soll sie tun?
Mal 4-5 Artikel schreiben, rund 4.000 - 5.000 Zeichen
Zu jedem Artikel ein Expose (3-4 Sätze - Keine Satzungeheuer, keine Quellen, Marken, Interviewpartner angeben)
Entsprechende Modezeitschriften anrufen, den entsprechenden Redakteur geben lassen und anfragen:

Guten Tag, mein Name ist X, ich arbeite als Journalistin hier in Y und wollte fragen, ob Sie an auch mit Freien zusammenarbeiten.

Nein (auflegen und nächsten), Ja, manchmal, hin und wieder

Es geht um das Thema Z

Worum geht es denn genau?

Es geht um (2-3 Sätze, keine Quellen, Marken, Interviewpartner angeben).

Nein danke, wir haben schon.

Nächsten, nächsten, nächsten

Ja, schicken Sie uns doch mal das Expose

Per Mail hinschicken, wenn Sie nach Arbeitsproben fragen, einfach sagen, dass es der erste Artikel ist.

Wenn sie auf Quellen etc. bestehen, deutlich sagen, dass das die Leistung ist, die du verkaufst. Seriöse Redakteure fragen nicht. Die, die dich beklauen wollen, fragen immer.
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten