Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.09.2004, 12:37   #1
Ilo
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.09.2004
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 Ilo wird positiv eingeschätzt
Standard Lokalfunk-Volo - sinnvoll oder Zeitverschwendung?

Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und hoffe auf ein paar Antworten, die ich bei aller Recherche nicht finden konnte - danke schon im Voraus für die Mühe!

Ich habe im Juli mein Geschichtsstudium abgeschlossen, arbeite momentan nebenher als freie Journalistin bei einer TK-Branchenzeitung und bin hauptberuflich auf der Suche nach einem Hörfunkvolontariat.

Nach anderthalb Monaten Suche und sieben Absagen habe ich jetzt ein Angebot für ein Volo bei einem privaten Lokalsender im Münchner Westen. 18 Monate, Bezahlung "nach Tarif", drei bis vier Seminare bei Institutionen außer Haus, Start im November. Jetzt meine Frage: Wie sinnvoll ist ein Volontariat bei so einem Sender? Was ist es in der freien Wirtschaft und auch bei den öffentlich-rechtlichen Sendern wert? Stehe ich nach dem Volontariat wieder blöd auf der Straße rum, weil niemand meine Ausbildung ernst nimmt? Ich weiß einfach nicht, ob ich trotz eines ganz ordentlichen Lebenslauf (3 Praktika mit reichlich Arbeitsproben, 1 freie Mitarbeit, Magister mit 1,6) und obwohl ich "erst" 6 Wochen ernsthaft suche, den Spatz in der Hand annehmen soll, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass die Bewerbungstermine für die Tauben auf dem Dach, sprich: BR, Radio Bremen, einige Sender in dem Bundesland, in das ich eigentlich will etc., erst im Dezember akut werden.

Gibt es Meinungen dazu? Ein paar Einschätzungen würden mir sehr weiterhelfen.

Liebe Grüße
Ingrid
Ilo ist offline   Mit Zitat antworten