-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum Journalismus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2011, 18:00   #1
TheSuperstar
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0 TheSuperstar wird positiv eingeschätzt
Standard Journalist werden-aber wie?

Hallo Community,

ich habe mir eben den Thread ,,FAQ-Ausbildun..." durchgelesen, dennoch habe ich ein paar Fragen an euch.

1) Was ist der beste Weg um Journalist zu werden? Klar, jeder kann sich Journalist nennen und Abitur und Studium sind mit Sicherheit nicht schlecht, aber kann man es auch schaffen mit Fachabitur?
Ich bin der Meinung, dass man das Schreiben nicht bei einem Studium lernt. Wisst ihr wie ich meine?
Ich komme jetzt in die 12. Klasse und habe mir überlegt nächstes Jahr die Schule zu verlassen und dann eine 2 jährige Ausbildung bei einer Zeitung zu machen. Damit hätte ich dann die Fachhochschulreife und eine abgeschlossene Ausbildung.

2) Bringt ein Studium überhaupt etwas?
Es gibt ja Berufe, da ist ein Studium unbedingt nötig. Als Journalist braucht man es ja nicht unbedingt. Also warum sollte man dann studieren?

3) Welchen Weg kann man gehen als Journalist?
Es gibt ja verschiedene Bereiche wie Politik,Sport oder Prominente. Da ich gerne in den Bereich Sport gehen würde, welchen Weg müsste ich da einschlagen? Oder gibt es sowas nicht und man wird irgendwo eingeteilt?

Natürlich ist mir bewusst, dass ich erstmal eine Ausbildung bekommen müsste und das Abitur immer einen Vorteil bringt, aber wenn das Abitur nicht unbedingt notwendig ist, sehe ich auch keinen Grund es zu machen.


mfG TheSuperstar
TheSuperstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 12:53   #2
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 13 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

Zitat:
Zitat von TheSuperstar Beitrag anzeigen
Ich komme jetzt in die 12. Klasse und habe mir überlegt nächstes Jahr die Schule zu verlassen und dann eine 2 jährige Ausbildung bei einer Zeitung zu machen. Damit hätte ich dann die Fachhochschulreife und eine abgeschlossene Ausbildung.
Von welcher Art Ausbildung sprichst du?

Zitat:
Zitat von TheSuperstar Beitrag anzeigen
2) Bringt ein Studium überhaupt etwas?
Es gibt ja Berufe, da ist ein Studium unbedingt nötig. Als Journalist braucht man es ja nicht unbedingt. Also warum sollte man dann studieren?
Aus meiner eigenen Erfahrung: Ein Studium kann einem sehr viel bringen. Ich studiere noch, sage aber bereits jetzt, dass ich dank des Studiums zu einem reiferen und reflektierteren Menschen geworden bin. Recherche, Eifer, Hartnäckigkeit sind Punkte, die ich an der Uni sowie als Journalist benötige.
Außerdem nicht zu unterschätzen: Bei einem Studium kannst du dir Fachwissen aneigenen, das ggf. später eine Spezialisierung erleichtern kann.

Zitat:
Zitat von TheSuperstar Beitrag anzeigen
3) Welchen Weg kann man gehen als Journalist?
Es gibt ja verschiedene Bereiche wie Politik,Sport oder Prominente. Da ich gerne in den Bereich Sport gehen würde, welchen Weg müsste ich da einschlagen? Oder gibt es sowas nicht und man wird irgendwo eingeteilt?
Wenn du nach einer Festanstellung strebst, dann wirst du vermutlich gar nicht so viel Auswahl haben. Festanstellungen sind sehr selten geworden - und wer die Möglichkeit hat, eine zu ergattern, wird sie wahrscheinlich nicht aufgrund des Ressorts ausschlagen. Freilich ist es nicht falsch, eine gewisse Spezialisierung anzustreben. Meiner Meinung nach aber nicht ausschließlich. Du solltest Weitblick bewahren und für vieles offen sein. Ich selbst bin der Ansicht, man sollte sich nicht von Anfang etwa auf Sport versteifen. Aber hierzu gibt es natürlich auch komplett gegensätzliche Ansichten - und Beispiele von Menschen, bei denen es so gut geklappt hat.

Auch wenn ich diese Position vertrete: DEN einen Weg gibt es nicht. Es ist ebenso schwer zu sagen, ein Weg ist falsch, ein anderer ist richtig. Vieles hängt vom eigenen Engagement und Einsatz für den jeweiligen Weg ab.

Geändert von tooobii (07.08.2011 um 12:57 Uhr).
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 23:01   #3
TheSuperstar
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0 TheSuperstar wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

von einer ausbildung als journalist. soll es laut internet geben?!
bei uns in rheinland-pfalz ist es halt so, dass man nach der 12. Klasse nur den schulischen teil von der fachhochschulreife hat und danach die möglichkeit hat, eine einjähriges praktikum zu machen oder eine 2 jährige ausbildung. dann hat man die ,,komplette" fachhochschulreife.

wie ich hier so gelesen habe, gibt es mehr journalisten, die keine festanstellung haben?! heißt das, dass man dann keinen festen job hat? verstehe ich das richtig?

EDIT: es wäre doch auch möglich, dass ich nach der 12. klasse ein praktikum bei einer (z.b.) zeitung mache (dann hätte ich ja die fachhochschulreife/fachabitur) und danach mich auf einer journalistenschule bewerbe oder eben ein volontariat mache.
meine frage dazu: was genau ist ein volontariat?

Geändert von TheSuperstar (07.08.2011 um 23:50 Uhr).
TheSuperstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 11:13   #4
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 13 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

Du hast dich offenbar noch nicht sehr intensiv mit dem Thema "Journalist werden" auseinandergesetzt - insbesondere in deinem eigenen Interesse solltest du das tun: Damit du feststellen kannst, ob der Beruf und die Arbeitsbedingungen überhaupt deinen Vorstellungen entsprechen und du dir nicht ein völlig falsches Bild davon machst.

Ich beziehe mich in meinen Ausführungen teilweise auf den Printjournalismus, da ich dort bisher die meiste Erfahrung gesammelt habe.

Zitat:
Zitat von TheSuperstar Beitrag anzeigen
von einer ausbildung als journalist. soll es laut internet geben?!
Die Ausbildung zum Redakteur nennt sich Volontariat. Redakteur wirst du, indem du das machst, was auch jeder Lehrling im Handwerk macht: eine Ausbildung respektive das Volontariat. Genauere Infos gibt es z.B. hier: http://www.dfjv.de/fileadmin/user_up...olontariat.pdf

Wie du dort unter anderem lesen kannst, wird für ein Volontariat in der Regel ein akademischer Abschluss vorausgesetzt. Die Möglichkeit, sich nach dem Abitur erfolgreich für ein Volontariat zu bewerben, wird es also in vielen Fällen gar nicht geben.
Die Deutsche Journalistenschule in München z.B. nimmt aber auch Bewerber ohne akademischen Abschluss auf. Nur gibt es dort wie an allen anderen Journalistschenschulen ser viele Bewerber (die dank Praktika zum Teil einige Vorerfahrung in den Medien haben) und wenige Plätze.

Zitat:
Zitat von TheSuperstar Beitrag anzeigen
wie ich hier so gelesen habe, gibt es mehr journalisten, die keine festanstellung haben?! heißt das, dass man dann keinen festen job hat? verstehe ich das richtig?
Das verstehst du richtig. Du bist selbstständig, Freiberufler. Du schreibst für einen oder mehrere Auftraggeber und wirst pauschal oder nach Zeile bezahlt. Bekommst du in letzterem Fall keine Aufträge, bleibt auch das Geld aus. Außerdem sind die Zeilensätze im Printbereich oft alles andere als hoch.

Ich weiß, dass man mit dem fachgebundenen Abitur an (Fach)Hochschulen studieren kannt (ist das in ganz Deutschland einheitlich so?).
Ob allerdings ein Maschinenbau-Absolvent, der an der Fachhochschule studiert hat, Aussicht auf ein Volontariat hat - das weiß ich schlichtweg nicht. Dazu müsste jemand anderes etwas sagen.
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 12:29   #5
TheSuperstar
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0 TheSuperstar wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

ich habe mich schon mit dem thema befasst, allerdings nur über ,,berufe-net" und wenn man nach dem gehen würde, wären wohl alle berufe interessant und einigermaßen gut bezahlt.
deshalb wollte ich auch mal ein paar meinungen von ,,erfahrenen" leute wie euch. die wirklich schon in diesem beruf arbeiten oder gerade am anfang stehen.
TheSuperstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 13:10   #6
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 13 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

Zitat:
Zitat von TheSuperstar Beitrag anzeigen
ich habe mich schon mit dem thema befasst, allerdings nur über ,,berufe-net" und wenn man nach dem gehen würde, wären wohl alle berufe interessant und einigermaßen gut bezahlt.
Deshalb: weiterrecherchieren - etwa bei den Branchen-Verbänden.

Hier einige Links zum Thema:
http://www.djv.de/Journalist-in-werden.2538.0.html
http://dju.verdi.de/junge-journalisten
http://www.goethe.de/wis/med/dos/jou/jab/de2298659.htm

Auch sehr interesannt: Ein Text des Ausbildungsleiters bei der Süddeutschen Zeitung, der seinerzeit für einige Diskussion gesorgt hat:
http://www.sueddeutsche.de/karriere/...rfach-1.166697
Und die Antwort eines Journalistik-Professors aus Eichstätt dazu:
http://journalistiklehrbuch.wordpres...-journalistik/

Mit Google findest du noch viel mehr Sachen.
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 15:34   #7
TheSuperstar
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0 TheSuperstar wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

den bericht von der SZ finde ich echt interessant. da ein studium (momentan) für mich fast ausgeschlossen scheint, müsste ich (wenn) dann einen der anderen wege gehen.
dennoch muss ich sagen, dass mich deine beiträge schon sehr zum nachdenken gebracht haben. ich denke nicht, dass ich dazu bereit bin, so ein risiko einzugehen. abitur machen, dann evtl sogar studieren oder eben ein voluntariat und danach ein freiberufler sein?!

darf ich fragen wie dein weiterer weg aussehen soll? du hast gesagt, dass du noch studierst?!
TheSuperstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 16:10   #8
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

Ganz ehrlich: Ohne Studium hast du eine Chance, die gegen Null geht. Zumindest was ein halbwegs okay-es Volo angeht. Heutzutage konkurrierst du fast ausschließlich mit Leuten, die journalistische Erfahrung + Studium (und damit auch mehr Erfahrung in Teamwork, Recherchieren und im Leben haben) vorweisen können.

Wenn ich jetzt deine Einträge so lese, solltest du auf jeden Fall noch sehr an deiner Sprache arbeiten, denn so wird das nichts. Außerdem gehört Recherchieren zum A und O im Journalismus - und du scheinst dich ja kaum mal außerhalb des Forums umgesehen zu haben (beispielsweise, dass die Ausbildung zum Redakteur eben Volontariat heißt).

Journalist wird man nicht, weil man "mal irgendwo was gelesen hat", dafür brennt man in der Regel, man ist mit einer gewissen Leidenschaft dabei. Die spüre ich bei dir nicht. Journalist sein heißt, sehr sehr gut ausgebildet zu sein (etliche Praktika - damit solltest du mal anfangen. Ab zur Lokalzeitung bei dir im Ort und fragen, ob du in den nächsten Ferien dort ein Praktikum machen kannst) und trotzdem wenig zu verdienen, bei einer hohen Arbeitsbelastung. Wenn du dir die Tests für Journalistenschulen mal anschaust, sieht du, dass man sehr sehr viel wissen und können muss, um einen der wenigen begehrten Plätze zu bekommen.

Du wirst mir viel zu naiv und nicht so, als würdest du dich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen.

Mir sind in meinen zehn Jahren als Journalistin mit jetzt beendetem Volontariat nur zwei Menschen in unserer Generation (früher war Studium noch keine Voraussetzung) begegnet, die ohne Studium ein Volo bekommen haben. Einer, weil er trotz seiner erst 22 Jahre schon fünf Jahre für eine Lokalausgabe frei gearbeitet hat und sich damit einen Namen gemacht hat. Und eine, die ein Radio-Volo für 400 Euro brutto im Monat gemacht hat - in einer Redaktion, die nur aus einem Redaktionsleiter (gleichzeitig aber Moderator und Redaktionsleiter eines anderen Senders), einem freien Mitarbeiter und einem anderen Volo bestand.

Zu der Frage, welche Sparte - du musst i.d.R. lokal anfangen. Dort ein erstes Praktikum, dann weitersehen. Es ist gut, wenn du dir ein Gebiet aussuchst und versucht, dort Themen zu setzen, aber das wird nicht immer funktionieren. Man muss also alles machen können, zumindest zu Beginn. Wenn du dir dann Kompetenzen angeeignet hast, kannst du in eine Sparte gehen. Allerdings, wie tooobii schon sagte, kriegt man ohnehin kaum noch Festanstellungen - und in seinem Wunschbereich wird das echt schwer (vor allem, wenn du nicht kreuz und quer durch Deutschland ziehen willst, denn meistens muss man den Stellen hinterherziehen...)
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 17:08   #9
TheSuperstar
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0 TheSuperstar wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

und genau das regt mich an unserem land auf. was bringt einem ein studium? gerade auch in dem beruf des journalisten frage ich mich das. wie sie schon sagten, muss man dafür ,,brennen" und ein gewisses talent haben. lernt man sowas in einem studium? ich glaube nicht!

zu meiner sprache: ich glaube das sollte man nicht anhand dieser forenbeiträge beurteilen. ich schreibe hier ja auch alles klein. es ist hier ein forum und kein aufsatz den ich für den deutsch lk schreiben muss

ich setze mich schon mit dem thema auseinander, ansonsten würde ich hier nicht so oft reinschauen. natürlich müsste ich noch viiieeel mehr informationen reinholen, bevor ich mich wirklich für diesen weg entscheiden würde, aber wie schon gesagt, wollte ich erstmal ein paar eindrücke und erfahrungen einholen, von leuten, die schon in diesem beruf arbeiten. denn die ganzen dinge, die bei den journalistenschulen u.a. stehen, helfen mir nicht weiter. aber darauf bin ich ja schon in meinem letzten beitrag eingegangen.

es ist nun mal nicht einfach für einen jungen menschen, sich heutzutage für einen beruf zu entscheiden. ich möchte keine ausbildung anfangen und diese nach einem jahr wieder abbrechen, das gleiche gilt für ein studium. das ist für mich ein wichtiger schritt im leben und ich möchte mich einfach nur direkt bei menschen informieren, die in diesen berufen erfahrung haben und nicht einen aufgesetzten text durchlesen. denn dann könnte ich auch kellner o.ä. werden
TheSuperstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 18:06   #10
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

Ich bin mir nicht sicher, ob du nicht eine falsche Vorstellung vom Studieren hast...
Als Journalist brauchst du unheimlich viel Hintergrundwissen und du musst Zusammenhänge verstehen, einschätzen, beobachten können. Außerdem lernst du im Studium recherchieren - verschiedene Quellen zu nutzen (denn jede ist auf ihre Art anders). Mal abgesehen von diesen Dingen, die sehr hilfreich und nützlich sind, hilft ein Studium persönlich auch oft weiter. Du entwickelst deinen eigenen Charakter weiter, erweiterst deinen Horizont, lernst neue, sehr interessante Menschen kennen, die dir später beruflich mitunter nützlich sein können.

Ich bezog mich übrigens nicht auf die Groß-/Kleinschreibung, sondern auch auf die Art, wie du schreibst (Missachtung von Grammtik, Zeichensetzung usw.). Klar achtet man auf diese Dinge mehr (und anders), wenn man einen journalistischen Text schreibt, aber gewisse Basics sollten vorhanden sein, ohne, dass man sich zu dolle anstrengen muss. Das hat mit dem von dir angesprochenen Talent zu tun

Ich finde es gut, dass du hier Hilfe suchst und nicht blauäugig in deine Zukunft rennst. Aber gewisse Infos sollte man sich vorher schon zusammen suchen, damit man diese dann einschätzen lassen kann, von Leuten, die Erfahrung haben.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 16:24   #11
SchreibenderJung
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 09.08.2011
Beiträge: 18
Renommee-Modifikator: 0 SchreibenderJung wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist werden-aber wie?

TheSuperstar,

ich finde es von dir ziemlich riskant und unüberlegt, einfach nach der 12. Klasse die Schule abbrechen zu wollen. Deinen Beiträgen nach zu urteilen würde ich dir davon auch abraten.
Das ist nichts gegen dich, aber du weißt nicht einmal, was ein Volontariat ist und zeigst auch sonst nicht viel Fachwissen im Bereich des Journalismus. Ich komme jetzt auch in die 12. Klasse des Gymnasiums und ziehe es eigentlich nicht in Betracht, die Schule noch vor dem Abitur zu beenden. Bisher habe ich bereits ein Praktikum mit anschließender freien Mitarbeit in einer Lokalredaktion absolviert, für welche ich noch immer schreibe. Des Weiteren schreibe ich auch für andere Medien - unter anderem einen Blog von ZEIT ONLINE.
Das ist im Journalismus extrem wichtig. Man muss sich früh informieren, Bücher über das Thema lesen und Erfahrungen sammeln. Sei dies in Praktika oder freier Mitarbeit. Hauptsache, man lernt etwas und kann bei späteren Bewerbungen bereits vorweisen, dass der Wille, Journalist zu werden, nicht erst über Nacht kam.
Diesen Eindruck habe ich allerdings bei dir. Und unter diesen Vorraussetzungen ist es nahezu unmöglich, in diesem Beruf Fuß zu fassen.
Das hat auch mit der absoluten Hingabe zu diesem Handwerk zu tun. Man merkt hier einfach schnell, ob jemand wirklich für diese Arbeit lebt und darin aufgeht oder aber ob bloß Geld verdient werden soll.
Zu diesem Beruf gehört einfach viel mehr. Und ich kann mich da Miriam86 nur anschließen und sagen, informiere dich anständig und nicht bloß in Foren, lies Bücher, Zeitungen, Magazine und versuche, Praktika zu absolvieren und vielleicht auch als Freier Mitarbeiter irgendwo zu schreiben.
SchreibenderJung ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FAQ-Ausbildung zum Journalist - Bitte erst lesen admin Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 25 02.10.2015 23:21
Journalist sein ist nicht schwer, Journalist werden dagegen sehr. - Menschliche Schicksale Valeri Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 9 28.02.2012 23:42
Zukunft als Journalist? » anika. Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 1 28.10.2008 11:49
Journalist wird gezwungen umsonst zu arbeiten! unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 0 14.09.2002 13:49
Journalist wird gezwungen umsonst zu arbeiten! unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 0 14.09.2002 13:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:33 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler