-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.11.2011, 23:00   #1
Lula93
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.11.2011
Beiträge: 64
Renommee-Modifikator: 9 Lula93 wird positiv eingeschätzt
Frage Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

Hallo Leute.

Mir geht es wohl genau so wie den meisten anderen von euch: Mein Traumberuf ist Journalistin. Ich gehe jetzt in die 12. Klasse eines Gymnasiums in Bayern und werde demnächst Abitur machen.
Dass ich Journalist werden will, steht für mich noch gar nicht so lange fest: Eigentlich wollte ich immer Lehrerin für Englisch und Deutsch werden, aber dann kam die Berufs- und Studienorientierung in der 11. Klasse: Verschiedene Test ergaben, dass ich Journalistin werden sollte. Meine Lehrerin hat in einem Beratungsgespräch gemeint, dass das unglaublich gut zu meiner Persönlichkeit passen würde. Und jeder meiner Freunde ermutigt mich, meinen Berufswunsch nicht aufzugeben. So ein positiver Rückenwind schadet nie, und was soll ich sagen: Ich hab Gefallen an der Vorstellung gefunden.

Zu meinen bereits gemachten Erfahrungen:
In der 7. Klasse habe ich das erste Mal einen Beitrag für den Jahresbericht meiner Schule geschrieben, was ich dann auch ein paar Jahre weitergeführt habe.
In der Oberstufe konnte ich weitere Erfahrungen sammeln: Mein W-Seminar, wie es neuerdings im bayerischen G8 genannt wird, beschäftigt sich mit Shakespeare-Verfilmungen. Ich habe also gewisse Vorkenntnisse im Bereich Film sammeln können. Mein P-Seminar hat sich zum Ziel gesetzt, ein Buch zu schreiben, und wir haben es auch tatsächlich geschafft. Einen Großteil davon habe ich geschrieben, es wird Ende des Jahres bei Books on Demand veröffentlicht. Jaaa, das Buch gibt es dann sogar bei Amazon zu kaufen. ^^
Außerdem habe ich schon eine zweiwöchige Schnupperpraktikumsstelle sicher, die ich in der Lokalredaktion meiner Heimatzeitung (dieses Wort... ) absolvieren werde. Nach dem Abitur habe ich vor, erst mal ein halbes Jahr "Pause" zu machen, für diese Zeit habe ich mich bei verschiedenen Zeitungen, Radio- und Fernsehsendern für dreimonatige Praktika beworben, ich habe auch schon zwei Zusagen in der Tasche, einige Bewerbungen stehen aber auch noch aus.

Danach würde ich gerne Medien- oder Kommunikationswissenschaft studieren, bevorzugt in Verbindung mit Anglistik/Amerikanistik und/oder Politikwissenschaft.

Jetzt stellen sich für mich verschiedene Fragen: Habe ich mit meinen bisherigen Erfahrungen, eurer Meinung nach, Chancen, andere Praktika bzw. später Volos zu bekommen? Was könnte ich noch tun, um meine Chancen zu erhöhen?

Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten.

LG, Lula
Lula93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2011, 01:18   #2
EinSchwabe
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.12.2010
Beiträge: 220
Renommee-Modifikator: 12 EinSchwabe wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

Du gehst eigentlich den richtigen Weg, deswegen verstehe ich deine Frage nicht richtig.
Wenn du schon zwei Praktikumzusagen hast, dann hast du ja bereits die sechs Monate voll, oder nicht? Wenn weitere Zusagen kommen, umso besser.

Frag gleich bei deinem Schnupperpraktikum bzw. am Ende dessen nach, ob du nicht weiterhin für sie schreiben könntest.

Der Studiengang sollte auch kein Problem sein, wenn dieser dir gefällt. Ich selbst würde ja etwas anderes studieren, aber das muss jeder selbst entscheiden.
EinSchwabe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2011, 11:45   #3
Lula93
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.11.2011
Beiträge: 64
Renommee-Modifikator: 9 Lula93 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

@Ein Schwabe:
Nun ja, es ist eher so, dass ich mich für ein Praktikum entscheiden muss. Ein Praktikum ist bei einem wirklich sehr kleinen, regionalen Fernsehsender, der am Tag nur drei Stunden Programm macht. Und der andere Platz ist auch bei einem TV-Sender, da aber in der Online-Redaktion. Ich glaube, wenn sonst nichts mehr aus meinen anderen Bewerbungen wird, nehm ich den zweiten, auch wenn ich dann jeden Tag insgesamt 3 Stunden mit dem Zug fahren muss.

Und zur Erklärung meiner Frage: Ich wollte eigentlich nur wissen, ob ich das Richtige mache, um meinem Berufswunsch ein Stückchen näher zu kommen. Aber wenn du sagst, ich bin auf dem richtigen Weg, dann ist eh alles paletti.
Lula93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2011, 22:06   #4
Bundesadler
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 07.05.2011
Beiträge: 17
Renommee-Modifikator: 0 Bundesadler wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

Das hört sich doch schon mal gut an.

Was ich mich aber gerade so frage: Warum sprechen immer so viele vom "Schnupperpraktikum"? Ein Schnupperpraktikum ist für mich ein Praktikum, bei dem man 2-3 Tage lang nix macht nur zuschaut, und dann wieder nach Hause geht.

Und da ich nicht glaube, dass es bei dir so sein wird, kannst du das ruhig als vollwertiges Praktikum bezeichnen.

Ich hatte z.B. auch in meiner Schulzeit ein zweiwöchiges Praktikum bei der Lokalzeitung gemacht und hatte jeden Tag 'ne Story zu erledigen mit Minimum 50 Zeilen, also immer was zu tun und das als Einsteiger.

Was ich damit sagen will: Schnuppern klingt einfach dämlich. Wenn du's irgendwie verhindern kannst, schau, dass auf deinem Praktikumszeugnis dann nicht "Schnupperpraktikum" draufsteht. Habe nämlich schon von manchen gehört, bei denen das falsch verstanden wurde und es dann hieß "Hmh.. der hat als Schüler zwar schon einiges gemacht.. aber das waren ja nur Schnupperpraktika und da guckste doch eh nur zu und schreibst ein paar Meldungen.."

Nur so als Tipp
Bundesadler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2011, 01:14   #5
CJ-at-DD
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 31.10.2011
Beiträge: 7
Renommee-Modifikator: 0 CJ-at-DD wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

Hallo Lula93!



Ganz ehrlich? Ich kann mich dem Schwaben nur anschließen. Mit dem Studiengang allerdings wirst Du selbst entscheiden müssen. Solltest Du in eine themenspezifische Schreibsparte einsteigen wollen, würde sich diese natürlich auch als Studium eignen. Und da käme von PoWi über Sportwissenschaft bis hin zu Jura eigentlich alles in Frage; je nach Deinem Interessengebiet.

Viel Erfolg Dir allenthalben!



MfG,

CJ
CJ-at-DD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2011, 10:19   #6
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

Wie die anderen bereits sagten: Du bist auf dem richtigen Weg.

Probier bei deiner Heimatzeitung nach dem Praktikum als freie Mitarbeiterin übernommen zu werden, je nachdem wie viel Zeit du hast. Aber hin und wieder schreiben zu dürfen, wäre klasse für dich. Und ja, zwei Wochen Praktikum sind Praktikum, kein Schnupperpraktikum.

Du hast auf jeden Fall Chancen, während des Studiums an gute Praktika zu kommen, das ist sooooo schwer auch gar nicht, wenn man erst einmal ein, zwei andere Praktika hat.

Zum Studium: Ich hab genau das studiert, Medien & Kommunikation und hab innerhalb des Studiums einen Schwerpunkt auf Politik/Politik&Medien/PoWi gelegt. Ich hatte ein Volo-Vorstellungsgespräch und wurde sofort genommen. Da das eh mein Traum-Volo war, konnte ich die anderen Bewerbungsgespräche absagen. Ich wurde nie nach meinem Studium gefragt, es ging fast immer darum, was ich bislang an Erfahrung gemacht habe, und viel auch um die Texte, die ich eingereicht habe. Und wenn du erst einmal das Volo gemacht hast, fragt eh keiner mehr nachm Studium
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2011, 16:37   #7
Iris68
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 13 Iris68 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

@Miriam86: Und du wirst als Redakteurin nach Tarif bezahlt?
Iris68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2011, 17:05   #8
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

Zitat:
Zitat von Iris68 Beitrag anzeigen
@Miriam86: Und du wirst als Redakteurin nach Tarif bezahlt?
Nein, aber immerhin als Redakteurin. Ich kenne allerdings keinen in meinem Jahrgang, der nach Tarif bezahlt wird, unabhängig von Studium und Praxiserfahrung (im Gegenteil, die meisten müssen sich als Pauschi rumschlagen). Die Zeiten, in denen es großflächig Tarifverträge gab, sind vorbei. Ich hatte ein Angebot, das "angelehnt an Tarifvertrag" war, heißt: Gehalt, Urlaub, Arbeitszeit etc. nach Tarif, unbefristet. Aber der Verlag wollte es sich offen halten, das Gehalt nicht zu staffeln. Ich hab abgelehnt.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2011, 19:48   #9
Iris68
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 13 Iris68 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

@Miriam86: Warum redest du dann Schülern penetrant ein, dass das Studium keine Rolle spielt? Wenn du und Leute, die du kennst, keinen Job mit Tarifvertrag finden, ist das kein Beleg dafür, dass das Studium in diesem Beruf keine Rolle spielt.

Das Studium spielt vielleicht bei deinem Job keine Rolle. Wenn du aber Stellenangebote ansiehst, dann siehst du, dass da fast ausschließlich “Technische Redakteure” gesucht werden. Da spielt doch das Studium eine Rolle.

Und für Zeitungen ist es auch eine Renommee-Frage, ob ihr Korrespondent Kunstgeschichte oder Volkswirtschaft und Politik studiert hat.

Und gegen eine Absolventin der Columbia School of Journalism hat doch die Absolventin eines deutschen Medienstudiums nicht die geringste Chance. Weder vom Renommee noch vom Können her.

Auch wenn bei Maybritt Illner oder Günther Jauch Zeitungsredakteure auftreten, haben die fast immer ein Politik- oder Wirtschaftsstudium absolviert.

Den Tarifvertrag haben auch Verlagsvertreter unterschrieben. Also wird es genug Redakteure geben, die weiterhin nach Tarif bezahlt werden. Einige auch darüber.

Dennoch bietet so ein Mädchen-Studium wie Kommunikation, Germanistik oder Kunstgeschichte für Verleger große Vorteile. Sie wissen, dass die Absolventinnen auch für Friseusengehalt arbeiten -- nicht selten in der Hoffnung, dass sie bald ein Prinz mit abgeschlossenem Wirtschafts- , Jura- , Medizin- oder Ingenieursstudium aus der realen Arbeitswelt befreit.
Iris68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2011, 23:20   #10
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

Ich hab gesagt, dass ich nie nach dem Studium gefragt wurde, und trotzdem mein Wunsch-Volo gekriegt habe.

Außerdem war hier nie von einer Technik-Redakteursstelle die Rede, ergo antworte ich auch nicht auf solch spezifische Sparten.

Ein sehr renommierter Journalist hat mir mal gesagt, dass man ein Politikstudium völlig vergessen kann, weil es zuviele Bewerber damit gibt. Ich gehe davon aus, dass man dort studiert, wo man später auch mal Lust zu arbeiten hat. Warum sollte einer Kunstgeschichte studieren, wenn ihn eigentlich Politik interessiert?

Übrigens haben zwei meiner Kolleginnen Doktorentitel und einer der Männer ein abgeschlossenes Politik-Studium - alle drei verdienen das gleiche wie ich. Eine Kollegin hat in London Journalism studiert - sie verdient deutlich weniger als ich. Aber das sind sicher alles nur Zufälle...

Klar gibt es Redakteure, die nach Tarif bezahlt werden, die sitzen schon lange in ihren Sesseln. Es ist einfach zu reden, wenn man jahrelang als Freie arbeitet und nicht aus der Praxis weiß, wie Berufsanfänger heute stehen.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2011, 23:46   #11
Iris68
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 13 Iris68 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

@Miriam86: Vielleicht lief das bei mir anders, weil ich in deinem Alter noch nicht so viel wusste, sondern mehr fragte.

Und wenn du nicht so mit Belehrungen nervst, dann lernst du vielleicht auch mal Journalisten kennen, die nach Tarif bezahlt werden.
Iris68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 10:18   #12
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

Wer mit Belehrungen nervt, ist ja immer Sache des Betrachters.

Du willst mir jetzt hoffentlich nicht erzählen, dass es die Probleme, für die Hunderte Journalisten in den vergangenen Wochen und Monaten auf die Straße gingen, frei erfunden sind, weil es völlig normal ist, einen Tarifvertrag zu bekommen - wenn man nur das richtige studiert hat!?

Auf jeden Fall gehe ich davon aus, dass Leute, die immer nur rumstänkern und pöbeln keine Hilfe sind, wenn junge Leute Fragen haben. Da sollte es in Antworten um Vielfalt gehen. Du schlägst einfach jedes Mal deine tolle Columbia School vor, ich erzähle von meinem Studium - und der Fragende kann sich aussuchen, was besser zu ihm passt. Dann ist doch alles gut.

Es geht doch im Endeffekt sowieso um eine Mischung: Lebenslauf, Studium, Textproben, Foto, Sympathie, Vitamin B... In irgendeiner Form aufzufallen mit irgendetwas, das ein anderer nicht hat.

Geändert von Miriam86 (08.11.2011 um 15:55 Uhr).
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 15:30   #13
Bundesadler
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 07.05.2011
Beiträge: 17
Renommee-Modifikator: 0 Bundesadler wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

Zitat:
Zitat von Iris68 Beitrag anzeigen

Das Studium spielt vielleicht bei deinem Job keine Rolle. Wenn du aber Stellenangebote ansiehst, dann siehst du, dass da fast ausschließlich “Technische Redakteure” gesucht werden. Da spielt doch das Studium eine Rolle.






Dennoch bietet so ein Mädchen-Studium wie Kommunikation, Germanistik oder Kunstgeschichte für Verleger große Vorteile. Sie wissen, dass die Absolventinnen auch für Friseusengehalt arbeiten -- nicht selten in der Hoffnung, dass sie bald ein Prinz mit abgeschlossenem Wirtschafts- , Jura- , Medizin- oder Ingenieursstudium aus der realen Arbeitswelt befreit.
Ähhh technische Redakteure sind für mich keine klassischen Journalisten ala STift und Block, sondern eher Techniker.

Und übrigens: Jurastudenten gibt's in Deutschland viiiiiel zu viele. DIe Jobaussichten da sind auch nicht wirklich besser als für Journalisten
Bundesadler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 21:01   #14
Iris68
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 13 Iris68 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

@Miriam86: Es ist sicher nicht Rumstänkern und Pöbeln, wenn ein über viele Jahre erfahrener Journalist jungen Leuten in einem Journalistenforum sagt, dass die Zeiten vorbei sind, wo man einfach irgendetwas studiert und dann Journalist wird.

Ich empfahl auch kein Technikstudium. Ich brachte auch das Columbia-School-Studium nur als Beispiel dafür, wie sehr sich Studien unterscheiden.

Ich antwortete auf diesen Satz hier in deinem Post: „Und wenn du erst einmal das Volo gemacht hast, fragt eh keiner mehr nachm Studium”

Woher weißt du das? Woher weißt du das so genau, dass du diesen Rat immer wieder erteilst -- sogar jetzt einer Schülerin, die wirklich ehrliche Orientierung braucht?

Schon gar nicht behaupte ich, dass „es völlig normal ist, einen Tarifvertrag zu bekommen -- wenn man nur das richtige studiert hat.”

Das funktioniert schon allein deshalb nicht, weil heute auf attraktive Posten Hunderte von Bewerbungen kommen.

Vielleicht sind dann viele der abgelehnten Bewerber unter den „Hunderte Journalisten (,die) in den vergangenen Wochen und Monaten auf die Straße gingen”, weil sie keinen Tarifvertrag erhalten.

Und warum erhalten die keinen Tarifvertrag? Das liegt sicher auch daran, dass sich jeder “Journalist” nennen darf, der Journalist sein will.

Auch dann, wenn er nicht so professionell arbeiten kann, dass ihm dafür jemand Tarifgehalt zahlen will.

Stephen King sagt in seinen Creative-Writing-Seminaren: „Dass du ein Profi-Schreiber bist, erkennst du daran, dass dich jemand fürs Schreiben bezahlt.”

Na ja, und wenn du keinen Tarifvertrag bekommst, andere aber schon, dann musst du dich eben fragen, warum das so ist. Ich finde es verantwortungslos, wenn du junge Leute in dem unterrichtest, was du selbst nicht weißt.

Die meisten Verlage werden heute auch immer mehr von Betriebswirten geleitet, nicht mehr von Verlegern mit Herzblut wie früher.

Und die fragen sich natürlich, warum sie einem Redakteur mit Mädchen-Studium dasselbe Gehalt zahlen sollen, wie einem Betriebswirt, einem Volkswirt oder einem Ingenieur.

Ich stelle hier also deine Behauptung in Frage, dass nach dem Volontariat eh keiner mehr nach dem Studium fragt. Viele Redakteure mit Tarifvertrag werden dir bestätigen, dass das nicht so ist.

Leider nicht in diesem Forum. Aber das ist eine andere Geschichte...
Iris68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 21:26   #15
osa
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 32
Renommee-Modifikator: 10 osa wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufswunsch Journalist weiter verfolgen - ja oder nein?

...immer wieder amüsiert...
osa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FAQ-Ausbildung zum Journalist - Bitte erst lesen admin Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 25 02.10.2015 23:21
Journalist sein ist nicht schwer, Journalist werden dagegen sehr. - Menschliche Schicksale Valeri Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 9 28.02.2012 23:42
Journalist werden-aber wie? TheSuperstar Fragen und Antworten 10 09.08.2011 16:24
Der Weg zum Journalist (Über Jus)? zadd Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 0 12.10.2009 17:56
Journalist wird gezwungen umsonst zu arbeiten! unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 0 14.09.2002 13:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:56 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler