-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2013, 20:55   #16
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 746
Renommee-Modifikator: 22 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Seid ihr froh über eure Berufswahl?

Genau das habe ich ja geschrieben, dass es bei den TAGESmedien schwierig wird. Natürlich ist die Arbeit z.B. bei Special Interest-Magazinen etwas geregelter, da langfristiger planbar.
punky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2013, 15:13   #17
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Seid ihr froh über eure Berufswahl?

Natürlich ist das bei Special Interest Medien möglich, die wöchentlich oder monatlich erscheinen. Ich arbeite bei einer Tageszeitung, bei der sehr viele Leute nicht Vollzeit arbeiten. Allerdings heißt eine 60-Prozent-Stelle eben nicht nach ein paar Stunden Feierabend machen, sondern an zwei Tagen in der Woche gar nicht zu kommen. Kinderbetreuung lässt sich so nur sehr schwer organisieren, weil man doch, wenn man Arbeitsweg mit einrechnet, einen Kindergarten braucht, der das Kind regelmäßig bis 20 Uhr nehmen könnte - nämlich, wenn man selbst noch im Einsatz ist. Und sowas finde mal... Deshalb sehe ich bei Kolleginnen, die Kinder haben, doch häufig, dass sie mit Lehrern oder Beamten zusammen sind, die regelmäßige Arbeitszeiten haben und das Kind am Nachmittag abholen können. Ich für meinen Teil bin mit einem Journalisten zusammen, da muss - wenn es irgendwann an die Familienplanung geht - einer von uns beiden seinen Beruf aufgeben. Und so ist es doch in vielen Branchen. Wenn man Marketings-, Kommunikations-, PR- oder Werbeberufe sieht, sind die Arbeitszeiten ja ähnlich.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 21:02   #18
Bundesadler
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 07.05.2011
Beiträge: 17
Renommee-Modifikator: 0 Bundesadler wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Seid ihr froh über eure Berufswahl?

Da bin ich hier wohl nicht alleine..

Ich hatte auch lange Zeit dem Traumberuf Journalist nachgeeifert, nach dem Studium auch ein Jahr freier Mitarbeiter bei einem öffentlich rechtlichen Radio-Sender gewesen.
Allerdings wurde mir dann doch schnell klar, dass mir das dortige Gehalt auf Dauer nicht weiterhelfen wird und Aufstiegsmöglichkeiten im Prinzip nicht gegeben waren, da immer mehr Stellen gestrichen werden..

Also habe ich mich vor einem halben Jahr für einen Kurswechsel entschieden und arbeite nun in der PR-Abteilung einer Bank. Es macht vielleicht den Hauch weniger Spaß als der Journalisten-Beruf, aber das Gehalt ist klasse, die Arbeitszeiten sind fair und Aufstiegsmöglichkeiten gibt es auch.
Und da ich früher oder später eine Familie gründen will, kann ich jetzt schon sagen, dass ich mit diesem Wechsel sicher den richtigen Schritt gemacht habe.
Bundesadler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2013, 23:56   #19
paminia
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 11.11.2007
Beiträge: 41
Renommee-Modifikator: 13 paminia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Seid ihr froh über eure Berufswahl?

Man muss den Job lieben und ich liebe ihn.

Dennoch würde ich ihn heute nicht mehr wählen in dieser Form. Aus den genannten Gründen.
paminia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2013, 13:03   #20
Texte-Büro
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.06.2008
Beiträge: 198
Renommee-Modifikator: 13 Texte-Büro wird neutral bewertet
Standard AW: Seid ihr froh über eure Berufswahl?

Ich bin zunächst einmal mit meiner Berufswahl glücklich. Weil der Sport bei mir ein großer Schwerpunkt ist und ich hier im Norden immer nahe am Profisport dran bin, habe ich zum Teil mein Hobby zum Beruf gemacht. Auch mit meinem Einkommen bin ich zufrieden. Was vielleicht aber auch daran liegt, dass ich nicht nur für Zeitungen sondern z.B. auch für Verbände und andere Institutionen tätig bin. Ob ich den Beruf noch einmal wählen würde? Wenn ich mehr durch Zufall in die Branche gerate, wie es bei mir tatsächlich gewesen ist, würde ich auf jeden Fall zugreifen. Ich weiß aber nicht, ob ich ein langes Studium und danach noch ein Volo machen würde, um in diesem Beruf zu arbeiten.
Texte-Büro ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:15 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler