-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Recherchefragen - Investigativ

Recherchefragen - Investigativ In diesem Forum geht es um die journalistische Recherche. Recherchefragen Informationen, Kooperationspartner, alle Themen zur Recherche.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2004, 02:23   #1
glöckel
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von glöckel
 
Registriert seit: 06.10.2004
Beiträge: 33
Renommee-Modifikator: 16 glöckel wird positiv eingeschätzt
Standard ZEUGEN JEHOVAS klagen gegen Pressefreiheit

bereits im jahr 2001 habe ich die domain zeugen-jehovas.info als informationsportal gegen diese sekte, nach 2 veröffentlichten reportagen gegen sie, (http://www.muenchnernotizen.info) ins web gestellt. (und die organisation auch darüber informiert) unter anderem befand sich dort auch das ZJ-eigene gesetzesbuch, das der führung angesichts der anerkennung als kirche nunmehr ein dorn im auge sein dürfte. das anleitungsbuch für führungskräfte der ZJ mit dem titel: "geb acht auf euch und die ganze herde" wurde mir zugespielt und weist die mehr als fragwürdige gerichtsbarkeit der sekte aus. (opfer sexueller misshandlungen brauchen für ein ZJ-eigenes rechtsverfahren beispielsweise zeugen)

beim landgericht koblenz wurde gegenwärtig die klage wegen der domain eingereicht. parallel der host sämtlicher von mir unterhaltenen domainen unter berufung auf das teledienstegesetz unter druck gesetzt. möglicher weise um nicht zu großes aufsehen um das anleitungsbuch für führungskäfte in der öffentlichkeit zu erregen, blieb diesbezüglich die klage aus. nur mit der entnahme des gesetzesbuches der ZJ konnte ich gegenwärtig eine gänzliche websperre, auch der der muenchnernotizen, verhindern. angesichts der bekannten klagsfreude der zeugen jehovas reagieren die medien sehr zurückhaltend, obwohl deren gerichtliches vorgehen sich gegen die pressefreiheit richtet.

in den muenchnernotizen wurde eine reportage zusammengestellt, die nicht nur den sachverhalt bezüglich der klage aufzeigt, sondern auch deren verlogene moral unter heranziehung ihrer eigenen schriften vor augen führt. siehe: http://www.muenchnernotizen.info/Religion/Zeugen_Jehovas/2klage/2909_xx_04.html

vielleicht findet sich über dieses forum die möglichkeit die thematik zumindest der kollegenschaft näher zu bringen. der gegenwärtige stand der dinge ist die klagebeantwortung durch meinen rechtsanwalt. sollte jemand auskünfte oder unterlagen benötigen - ersuche ich um kontaktaufnahme.

Geändert von glöckel (31.08.2006 um 12:15 Uhr).
glöckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2004, 10:21   #2
glöckel
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von glöckel
 
Registriert seit: 06.10.2004
Beiträge: 33
Renommee-Modifikator: 16 glöckel wird positiv eingeschätzt
Standard Gerichtsverhandlung ZEUGEN JEHOVAS:GLÖCKEL

Die Gerichtsverhandlung findet wie folgt statt (öffentliche Verhandlung):

29.11.2004, 11:30 Uhr
Sitzungssaal 104

Landgericht Koblenz
Karmeliterstrasse 14
D-56068 Koblenz
glöckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2006, 02:02   #3
glöckel
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von glöckel
 
Registriert seit: 06.10.2004
Beiträge: 33
Renommee-Modifikator: 16 glöckel wird positiv eingeschätzt
Standard Zeugen Jehovas und ein unliebsamer Justizfall am Oberlandesgericht Koblenz

Die Causa hat bemerkenswerte, offensichtlich zeitlich zusammenhängende Vorgänge zu Tage gebracht.

"Die Zeugen Jehovas - ein unliebsamer Justizfall"
publiziert: 21.3.06

Die Sache "hängt" am Oberlandesgericht Koblenz -

W. E. Glöckel
__________________
DER GLÖCKEL
unabhängiges News & Nachrichtenmagazin seit 2000
ISSN 1813-0089

www.dergloeckel.info
Manche belächeln uns -
Anderen ist es vergangen!
glöckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2006, 12:20   #4
glöckel
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von glöckel
 
Registriert seit: 06.10.2004
Beiträge: 33
Renommee-Modifikator: 16 glöckel wird positiv eingeschätzt
Standard Zeugen Jehovas gegen Glöckel - es geht weiter

Im causalen Zusammenhang - hier der heute veröffentlichte Pressetext:

Nach umfangreichen Recherchen wurde fristgerecht die "Erinnerung" (für Österreich der "Einspruch") gegen den Pfändungsbeschluß die Domain zeugen-jehovas.info betreffend, beim Amtsgericht Karlsruhe eingebracht (AZ: 8 M 21915/05). In dem umfassenden Schriftsatz erfolgte auch der Hinweis auf den Zusammenhang mit dem Prozeß vor dem Oberlandesgericht Koblenz wegen dieser Domain (2 U 159/05). Gestützt wird die "Erinnerung" ebenso auch auf ein einschlägiges BGH-Urteil, das die Rechtsunwirksamkeit einer gleichgelagerten Domainpfändung als höchstrichterlichen Spruch zur Folge hatte.

Seitdem das Oberlandesgericht Koblenz in 2. Instanz den Zeugen Jehovas-Anwalt Pikl mitgeteilt hat, daß das Verfahren "problematisch gelagert sei" und mündlich weiterverhandelt werden sollte, versuchte dieser mit allen Mitteln zu verhindern, daß es zu einer Fortführung des Prozesses kommt.

Daß, die Zeugen Jehovas-Organisationen kein alleiniges Anrecht, wie sie vorerst meinten, auf die Bezeichnung "Zeugen Jehovas" haben, was ihnen augenscheinlich spätestens durch den gegen Walter Egon Glöckel angestrebten Prozess und dessen Verlauf klar geworden sein dürfte, zeigt sich auch in einem anderen Bereich. So haben sie bei der EURid, der Vergabestelle für .eu-Domains, sicherheitshalber gleich alle Anträge mit Zeugen Jehovas-Namenskombinationen und zwar für zeugen-jehovas.eu, zeugenjehovas.eu, jehovas-zeugen.eu und jehovaszeugen.eu bereits am 7.2.2006 eingebracht. Also zu einem Zeitpunkt als sie schon die Mitteilung des zuständigen Richters des Oberlandesgerichts Koblenz hatten, und bekundeten das gegen den Journalisten Glöckel laufende Verfahren nicht weiter fortführen zu wollen.

Der Journalist betrieb Jahre lang unter der Domain zeugen-jehovas.info ein kritisches Informationsportal zu und über die Organisationen der Zeugen Jehovas und der Wachtturm- Bibel- und Traktatgesellschaft der Zeugen Jehovas. Nachdem der Kläger diese Domain dann gepfändet hatte und man anschließend bekundete, daß durch das "Domain-Inkasso" der Grund für die Klage wegen Namensanmaßung weggefallen sei, errichtete der Journalist bereits im März 2006 ein neues Portal unter zeugen.jehovas.info. Dieses Fakt dürfte man angesichts der bevorstehenden möglichen Niederlage in dem Prozeß vor dem Oberlandesgericht Koblenz auf allen Seiten ganz bewußt ignorieren.

Es bleibt bei einem "unliebsamen Gerichtsfall" den Glöckel nötigenfalls bis zum Europäischen Gerichtshof mit seinem Rechtsvertreter Klaus Walkerling durchfechten will. Nachdem der Journalist in der Causa um gefälschte Fotos zum Thema Holocaust im Juni 2006 vor dem Obersten Gerichtshof vollinhaltlich bestätigt wurde, ist er zuversichtlich, daß auch in der Zeugen Jehovas-Thematik letztendlich Meinungs- & Pressefreiheit obsiegen wird. Denn gerade in Deutschland, wo diese Organisation als Glaubensgemeinschaft durch ein hinterfragungswürdiges Verfahren Anerkennung fand, ist der Bedarf und die Notwendigkeit der kritischen Informationen über eine Gruppierung, die durch geistige Manipulation Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung behindert, notwendiger denn je.

Die Veröffentlichung mit dem Update "Die Zeugen Jehovas - ein unliebsamer Justizfall" unter: http://www.muenchnernotizen.info/Rel...103_xx_06.html


Pressekontakt
Walter Egon Glöckel
Hummelstrasse 32
A-2410 Hainburg
presse(@)gloeckel.info

http://www.zeugen-jehovas.muenchnernotizen.info
http://www.gloeckel.info
http://www.zeugen.jehovas.info

Tel/Fax Deutschland: 0900-1470011 (1,99 Eur/Min)
Tel/Fax Österreich: 0900-470011 (1,81 Eur/Min)
glöckel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pressefreiheit ??? Fantasy Tagesgeschehen 2 25.12.2014 10:45
Tatorte. Fotos für die Pressefreiheit 2009 mallotz Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 30.03.2010 10:43
Anzeige nach Vereinsgesetz gegen Zeugen Jehovas bei Schily glöckel Recherchefragen - Investigativ 1 21.04.2005 00:25
2. Klage der ZEUGEN JEHOVAS eingetroffen glöckel Recherchefragen - Investigativ 1 16.01.2005 18:22
Pressefreiheit in Deutschland unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 24.04.2001 00:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:49 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler