-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.03.2011, 17:07   #1
Tim91
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2011
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 Tim91 wird positiv eingeschätzt
Standard Fachabi Richtung Journalismus

Hallo zusammen,

ich besuche momentan die 11. klasse einer berufsbildenden schule...mache dort aber kein fachabi sondern vollwertiges abi
nur leider gefällt mir die schule,sowie die richtung (ernährungswissenschaft) nicht wirklich und ich möchte später aufjedenfall richtung journalismus gehen,redakteuer bei einer zeitschrift oder so
mit was für einem fachabi kann ich die möglichen studiengänge besuchen?
gibt es da fachrichtungen speziell für journalismus?
möchte halt in der schule möglichst was machen was mich auch interessiert und mir für mein späteres berufsleben weiterhilft und nicht so für mich relativ unnötiges kram lernen müssen
sowohl beim googeln als auch hier in der suche hab ich darauf keine 100%ige antwort gefunden

wäre dankbar für hilfe

MfG Tim
Tim91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 20:32   #2
Tim91
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2011
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 Tim91 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

kann mir denn keiner weiterhelfen?
wohne in niedersachsen falls das für die auswahl ne rolle spielt
Tim91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 00:20   #3
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 13 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

Zitat:
Zitat von Tim91 Beitrag anzeigen
kann mir denn keiner weiterhelfen?
Das liegt mit Sicherheit auch unter anderem daran, dass du erst einmal die Suchfunktion bemühen solltest. Schließlich gibt es unzählige Threads zum Thema, Abitur, Fachabitur, Was-studieren, usw.

Außerdem frage ich mich, ob du überhaupt einen Blick in diesen Thread geworfen hast? FAQ-Ausbildung zum Journalist - Bitte erst lesen
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 14:49   #4
Tim91
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2011
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 Tim91 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

dort steht aber nirgends eine genauere antwort auf meine frage
momentan mach ich halt 3 jahre normales abi unter dem schwerpunkt ökotrophologie...gibt an der schule dann noch sozialpädagokik und hauswirtschaft
meine frage is halt ob es sowas auch für "journalismus" o.Ä. gibt...nur möglichst in 2 jahren
Tim91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 16:58   #5
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

Es gibt keine Schule mit Schwerpunkt Journalismus, über die man zum Abitur oder Fachabitur kommt. Du musst also erst dein Abi (oder Fachabi) machen. Keiner kann dir hier ne Übersicht geben, welche Voraussetzungen jeder Studiengang zur Zulassung hat. Da hilft nur, auf die Websites zu schauen und bei jedem Studiengang, der infrage kommt, zu schauen, ob Fachabi für die Zulassung genügt.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 12:14   #6
Iris68
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 13 Iris68 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

@Tim91: Nur der Betreiber dieses Forums kann Dir untersagen, dass Du hier Fragen so stellst, wie es Dir passt.

Anders als bei Uni-Professoren ist es bei Tageszeitungs-Reportern üblich, dass sie spontan ihre Fragen stellen – und nicht erst lange fragen, ob und wie sie das dürfen.

Das hat gute Gründe...

+++ Medien leben davon, dass Themen immer wieder neu behandelt werden. Gute Reporter fragten selbst den über 100 Jahre alten Jopi Heesters, wie das damals war mit dem Maxim

+++ Würden hier alle Forums-Neuankömmlinge immer gleich in die Suchfunktion verschwinden, wäre dieses Forum hier sehr langweilig – auch würden weniger Leser auf die Anzeigen klicken

+++ Menschen interessieren sich zuerst für Neues, nicht für das, was mal war; und sie sind auf neue Antworten auf alte Fragen neugierig

+++ Tageszeitungs-Reporter interessieren sich von Natur aus wenig für den Schnee von gestern, sondern sind immer auf der Suche nach dem Neuen; das Archiv ist nur selten ihr Lieblingsort

+++ Während Uni-Doktoren mehr auf Sekundär-Quellen setzen, sind Reporter hinter Infos aus erster Hand her

+++ Bei vielen Themen verzichten Reporter bewusst auf Vorab-Infos aus dem Archiv, weil sie unvoreingenommen an ein Thema herangehen und keine Clichés verbreiten wollen

+++ Sogar Interview-Partner werden dich ärgerlich anfahren: „Wie alt ich bin, sehen Sie doch im Archiv”. Kolportierst Du dann aber etwas Falsches, gibt man Dir die Schuld: „Warum haben Sie nicht gefragt?”

+++ Viele Katastrophen, wie die Atom-Katastrophe in Japan, blieben uns erspart, wenn nicht jeder Experte dem anderen nachplappern, sondern primär recherchieren würde

Zu Deiner Frage nach der Abi-Fachrichtung speziell für Journalismus habe ich für Dich eine neue Antwort. Diese Fachrichtung gibt es beim britischen Abitur. Da kannst Du Media Studies als Hauptfach und als Grundfach wählen.

Das Fach English geht sehr weit in Richtung Creative Writing.

Du kannst Dich den Prüfungen auch extern stellen. Genau so habe ich das vor 20 Jahren gemacht. Innerhalb von 2 Wochen bekam ich dann vom KuMi München das Anerkennungs-Zeugnis.

Und vorher haben alle gesagt, dass das nicht geht...
Iris68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 13:57   #7
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 13 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

@Iris: Deine Ausführungen stehen für meinen Geschmack teilweise ohne Zusammenhang und widersprüchlich zueinander da. Manches hat mit den Belangen dieses Threads nichts zu tun: Etwa der Vergleich zwischen Professoren und Journalisten, den ich für die eigentliche Argumentation als wenig zielführend betrachte.

Niemand verbietet dem Threadstartet hier, eine Frage zu stellen. Wer aber Hilfe sucht, sollte auch bereit sein, sich intensiv mit seinem Thema bzw. seiner Fragestellung zu beschäftigen. Und dazu gehört für mich, zuerst einmal zu recherchieren - inwieweit die Frage bereits in der Vergangenheit behandelt wurde. Gerade die nötigen journalistischen Voraussetzungen und schulischen Wegen dorthin, wurden oftmals zur Genüge hier abgehandelt.

Zu den genannten Widersprüchen:
Zitat:
[...] das Archiv ist nur selten ihr Lieblingsort.
Zitat:
[...]verzichten Reporter bewusst auf Vorab-Infos aus dem Archiv, weil sie unvoreingenommen an ein Thema herangehen [...] wollen.
Zitat:
+++ Viele Katastrophen, wie die Atom-Katastrophe in Japan, blieben uns erspart, wenn nicht jeder Experte dem anderen nachplappern, sondern primär recherchieren würde
Sollen sie nun recherchieren oder nicht? Ich halte es fast immer für richtig, sich vorher einen Überblick über ein Thema zu verschaffen. Auch wenn der Journalist Frage/Antwort bereits im Archiv gefunden hat, kann er sie dennoch bei seinem Interview noch einmal stellen.

Im vorliegenden Fall aber gibt der Threadstarter an, keine passende Antwort auf seine Frage gefunden zu haben. Dass explizit diese Frage in diesem Forum keine Berücksichtigung findet, heißt nicht, dass es die Antwort dazu nicht im Internet gibt. Und mit einfachen Wegen der Google-Recherche lassen sich Möglichkeiten und Varianten von Abitur und Fachabitur in Deutschland schnell herausfinden.

Außerdem sollte ein Journalist die Fähigkeit besitzen, sich nicht von den angelesenen Hintergrundinformationen beeinflussen zu lassen, sondern auch nach der Archivsuche unvoreingenommen und möglichst wertneutral zu bleiben. Natürlich kann das nie zur Gänze gelingen - aber wer kann auch ohne Hintergrund zu 100 Prozent objektiv bleiben?

Und damit wären wir auch wieder bei Grundsätzlichem: der Recherche. Freilich ist die von dir genannte Variante in Großbritannien interessant, Iris, und ggf. eine Option. Wenn derartige Ergebnisse bei der Recherche erzielt werden sollen, dann muss aber auch die Anfrage klar formuliert sein. Hier war die Fragestellung für meine Begriffe auf Deutschland zugeschnitten. Und wie es dort mit Ergebnissen aussieht, steht einen Absatz weiter oben. Und bei Miriam.
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 14:44   #8
Iris68
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 13 Iris68 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

„Deine Ausführungen stehen für meinen Geschmack teilweise ohne Zusammenhang und widersprüchlich zueinander da... den ich für die eigentliche Argumentation als wenig zielführend betrachte…
Wer aber Hilfe sucht, sollte auch bereit sein… Und dazu gehört für mich, zuerst einmal… Gerade die nötigen journalistischen Voraussetzungen und schulischen Wegen dorthin, wurden oftmals zur Genüge hier abgehandelt… Ich halte es fast immer für richtig… Außerdem sollte ein Journalist die Fähigkeit besitzen… Wenn derartige Ergebnisse bei der Recherche erzielt werden sollen, dann muss aber auch… ”


In erster Linie ist das hier ein Journalisten-Forum und kein Praktikanten-Forum.

Schön, dass für Dich viele Themen schon zur Genüge abgehandelt sind und dass Du weißt, welche Fähigkeit ein Journalist haben sollte.

Dann wende dieses Wissen erst einmal so an, dass Dich dafür jemand so gut bezahlt, dass Du davon leben kannst.

Vom Alter her könntest Du mein Sohn sein. Wenn ich wieder einmal sehe, wie Du hier im Forum andere Teilnehmer belehrst und bevormundest, stelle ich mir manchmal vor, wie das wäre, wenn mein Sohn im Forum meines Berufsstandes den Forums-Polizisten spielen würde.

Ich würde mich schämen.

Diese ewigen Belehrungen durch Leute, die noch nicht einmal Berufsanfänger sind, aber schon alles wissen, halten hier viele erfahrene Journalisten von Beiträgen ab.

Und das ist sehr schade.
Iris68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 16:10   #9
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 13 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

Ein Journalisten-Forum, ja. Sind Praktikanten oder Studenten keine Journalisten, weil sie erst Volo und mehrjährige Berufserfahrung vorweisen sollten, um zu einem Thema zu schreiben? Sicherlich ist das bei vielen Dingen so.

Dennoch gibt es Ausbildungsabschnitte und Fragen, die auch die jüngeren Mitglieder des Forums bereits hinter sich haben. Und sich in diesen Fällen zu Wort zu melden, halte ich für richtig. Kann ich aber nur Spekulationen anbieten - dann muss ich mich zurückhalten.

So wie es einerseits angebracht ist, dass junge Journalisten der Leistung älterer Kollegen Respekt zollen, sollte es aber auch andersherum sein: Wenn jemand noch nicht jahrzehntelang sein eigenes Leben in diesem Beruf finanziert, sind er und seine Meinung noch lange nicht wertlos. Auch wir investieren schon früh sehr viel Zeit und Energie, um später nicht auf der Straße zu stehen. Manche der genannten, wichtigen Fähigkeiten kennen wir, dass es aber noch viel an praktischer Anwendung fehlt, ist klar.

Ich spreche nicht davon, dass "viele Themen schon zur Genüge abgehandelt" wurden. Es geht mir einzig, um das hier genannte, was ich auch immer wieder betone, wenn es einen Thread dazu gibt. Ich entschuldige mich an dieser Stelle für den Tonfall des ersten Beitrags - dieser mag unangebracht gewesen sein. Allerdings bleibe ich bei meiner Meinung: Zu soetwas wie einer "Forumskultur" gehört es auch, sich zuvor intensiv mit verwandten Themen zu beschäftigen - und das war hier nicht ersichtlich. Das könnte auch genauso gut ein Grund sein, der ältere Kollegen von einer Antwort abhält. Dann wären wir aber wieder bei Spekulationen.

Geändert von tooobii (26.03.2011 um 16:12 Uhr). Grund: Rechtschreibfehler
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 18:10   #10
Iris68
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 13 Iris68 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

@ tooobii: Es geht hier um sehr unterschiedliche Anschauungen von Journalismus. Wenn hier Schüler Fragen stellen, dann ist es einfach nicht notwendig, denen ständig über den Mund zu fahren.

Zumal dann nicht, wenn der Ordnungshüter selber kaum Erfahrungen in dem Beruf hat. Zumindest nicht einige Jahre als Reporter bei einem überregionalen Blatt mit hohem Konkurrenzdruck.

Wenn hier jemand eine Frage stellen will, dann soll er die stellen dürfen. Ohne dann sofort mit der Aufforderung genervt zu werden, im Archiv nachzuschauen.

Das größte Problem, das Zeitungen und Zeitschriften bei der Suche nach Reportern haben, ist die Tatsache, dass es wenige Reporter gibt, die ohne Scheu hartnäckig Fragen stellen.

Als kürzlich die BamS ihre aus dem Iran freigelassenen Reporter-Kollegen vorstellte, berichtete sie über den Text-Reporter, dass es solche Reporter wie ihn kaum noch gebe. Nämlich Reporter, die fragen, fragen und fragen.

Wie schnell dann aber fragende Reporter Karriere machen, siehst Du an den Beispielen von BILD-Chefreporter Julian Reichelt und SPIEGEL-Chefredakteur Georg Mascolo.

Es ist also absolut nicht fair, jungen Leuten, die sich für Journalismus interessieren, das Fragen zu verbieten.

Der Vergleich von Reportern und Uni-Professoren drängt sich auf. Denn von Reportern haben die hiesigen, erwachsenen Forums-Teilnehmer mit Uni-Abschluss sicher nicht gelernt, dass man erst fragen muss, wie, wo und wann man Fragen stellen darf.

Mich wundert es immer wieder, wie viel Scheu Uni-Absolventen sogar davor haben, einfach bei einer Zeitschrift anzurufen und eine Geschichte anzubieten.

Bei einer überregionalen Zeitung wie BILD hat man meist gar keine Zeit, lange über Fragen nachzudenken. Es pressiert fast immer. Der Reporter greift schnell zum Telefon und ruft den direktesten Informanten an, den er erreichen kann.

Ich habe mehr Berufsanfänger erlebt, die an diesem Fragenstellen scheitern, als am Schreiben.

Offensichtlich wird diese Schau vor Fragen an den Unis gelehrt. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Mich hat noch nie ein Journalistik-Student gefragt, wie bei der BILD-Zeitung gearbeitet wird. Immer haben das die Studenten mir erklärt, obwohl die nie bei dieser Zeitung gearbeitet haben.

Deshalb empfinde ich es als äußerst unprofessionell, wenn hier ständig Leute, die’s nicht besser wissen können, hier ständig andere Forums-Teilnehmer penetrant belehren.

Auch finde ich es rücksichtslos anderen Forums-Teilnehmern gegenüber, wenn Fragestellern das Fragen verboten wird. Ich jedenfalls finde neue Fragen sehr interessant. Und wenn Dich ein Beitrag nicht interessiert, musst Du ihn ja nicht lesen.

Abgesehen davon wäre es mir zu blöd, ständig andere Forums-Teilnehmer zu belehren, dass sie diese offensichtlich so tolle Suchfunktion benutzen. Diese Penetranz habe ich noch bei keinem anderen Forum gesehen.

Und schließlich. Kaum etwas nervt in einer Redaktion mehr, als ein Kollege, der ständig Regeln aufstellt, was ein guter Journalist tun und lassen muss... oder eigentlich wissen müsste.

P.S. Wie passt das zusammen? „Gerade die nötigen journalistischen Voraussetzungen und schulischen Wegen dorthin, wurden oftmals zur Genüge hier abgehandelt.” Und: „Ich spreche nicht davon, dass "viele Themen schon zur Genüge abgehandelt" wurden.”

P.P.S. Hältst Du jetzt dann noch einen Vortrag über „Forumskultur”?
Iris68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 20:10   #11
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 13 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

@Iris: Ich finde gut, dass du nun überwiegend sachlich bleibst und einen Ton anschlägst, auf dessen Basis ich gerne diskutiere. Ich glaube mittlerweile auch gar nicht mehr, dass wir derart unterschiedliche Anschauungen haben, was den Journalismus betrifft.

Denn: Ich gebe dir in vielen Punkten Recht - vor allem hinsichtlich der Zustände an den Universitäten und der Auswirkungen von Uni-Dozenten/Lehre auf den Journalismus. Aber mir geht es in diesem Thread gar nicht primär darum. Für mich ist das ein eigenständiges Thema: Fragen stellen im Journalismus und den Mut haben, etwas zu wagen. Ich kann deinen Vergleich nachvollziehen. Aber ich bin der Meinung, dass anhand dieser "Zustände" keine Parallelen zu Fragen im Forum gezogen werden sollten. Auch wenn es ein journalistisches Forum mit Journalisten ist, hat die Benutzung einer solchen Plattform nicht ausschließlich etwas mit Journalismus zu tun.

Noch einmal: Niemandem wird verboten, eine Frage zu stellen. Viele Nutzer aber haben sich hier die Mühe gemacht, auf viele Fragen ausführlich zu antworten. Aus diesem Grund erwähne ich auch die Suchfunktion so nachdrücklich: Schließlich sollte die Arbeit der Antwortenden gewürdigt werden und nicht nur einem Fragesteller zu Gute kommen. Auch später können Neulinge noch von den Antworten profitieren.

Zitat:
P.S. Wie passt das zusammen? „Gerade die nötigen journalistischen Voraussetzungen und schulischen Wegen dorthin, wurden oftmals zur Genüge hier abgehandelt.” Und: „Ich spreche nicht davon, dass "viele Themen schon zur Genüge abgehandelt" wurden.”
Ich sehe in dem von dir Zitierten nur ein Thema und genau das meinte ich auch.
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 21:34   #12
Iris68
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 13 Iris68 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

Zitat:
Zitat von tooobii Beitrag anzeigen
@Iris: Ich finde gut, dass du nun überwiegend sachlich bleibst und einen Ton anschlägst, auf dessen Basis ich gerne diskutiere.
Mit dieser Überheblichkeit will ich nichts zu tun haben.
Iris68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 15:14   #13
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.816
Renommee-Modifikator: 34 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

@ Tim: Mal eine ganz grundsätzliche Frage: Wieso willst Du später auf jeden Fall in den Journalismus? Was weißt Du bislang über den Beruf und woher hast Du die Infos?
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 22:47   #14
Tim91
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2011
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 Tim91 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

ich habe alle themen hier in diesem forum dazu gelesen
nur konnte ich daraus halt nicht entnehmen ob es ein fachabi genau in die richtung "journalismus/medien" o.Ä. gibt und genau das wollte ich wissen

@christine: ich will in den journalismus weil ich gerne schreibe und es mir spannend vorstelle in einer redaktion zu arbeiten und über verschiedene themen zu recherchieren
zugegeben gibt es auch sonst keinen andern job den ich mir vorstellen kann und es steht für mich momentan eh nichts anderes zur auswahl
wissen tu ich über den job noch nich sooo viel wie du wahrscheinlich erwartest...halt nur was man im groben macht,das es schwer is nen job zu finden und man zum studieren von journalismus wohl nen abi von 1,5 brauch :/
infos hab ich halt aus dem internet
Tim91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2011, 02:28   #15
osa
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 32
Renommee-Modifikator: 10 osa wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fachabi Richtung Journalismus

Was erwartest du eigentlich von einem "Fachabitur Journalistik"? Ich glaube nicht, dass es so etwas gibt, aber mich würde interessieren, was du dir darunter vorstellst.
Kreatives Schreiben, wie Iris es angedeutet hat?
Hausaufgaben á la "Abenteuer Straße, beschreiben Sie den Alltag eines Obdachlosen"?
Kurse über Medienrecht?
Grundlagen des Kulturjournalismus?
Steno?
Spannend wäre das mit Sicherheit, aber wenn es sowas gäbe, sei sicher, dass diese Schule komplett überlaufen wäre und du definitiv einen Aufnahmetest oder sehr sehr gute Noten haben müsstest. Du wärst bestimmt nicht der einzige, der an einer solchen Schule Fachabi machen würde.
Wenn dir die Ernährungswissenschaft überhaupt nicht zusagt, dann solltest du vielleicht auf eine Schule mit anderer Fachrichtung wechseln. Wenn es dir möglich ist, wäre ein reguläres Gymnasium vielleicht besser, so zwecks der Allgemeinbildung. Ein Leistungskurs Deutsch hat zwar wenig mit Journalismus zu tun, aber du musst schreiben, interpretieren und eventuell analysieren. Damit sind die ersten Grundlagen bereits trainiert.

Vielleicht können wir an dieser Stelle zusammentragen, was ein Journalistikfachabitur theoretisch umfassen sollte!?

Ich bin für Stenoschreiben
osa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuerscheinungen zum Journalismus admin Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 25.01.2011 13:25
Journalismus nach der Krise. Aufbruch oder Ausverkauf? mallotz Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 23.04.2010 12:13
Liste neuer Fachbücher zum Journalismus admin Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 23.06.2009 20:17
Wenn's mit dem Journalismus nicht klappt msstudi Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 33 25.05.2007 00:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:21 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler