-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.09.2013, 02:19   #1
splinter
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.09.2013
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0 splinter wird positiv eingeschätzt
Standard Frage zum Arbeitsumfeld

hi Leute,

ich interessiere mich für den Beruf des Journalisten. Mein Traum ist es, in Zukunft für eine Zeitung oder eine Internetseite schreiben zu können. Was ich mich frage: setzt dies voraus, dass ich selbst Leute befragen muss, Interviews führe und durch die Straßen ziehe um "Input" zu bekommen, oder gehört das nicht zwangsläufig zum Tätigkeitenfeld des klassischen Redakteurs? Ich bin ein Mensch der am besten in einer ruhigen Umgebung arbeitet, mir fehlt das Feingefühl um mit Menschen zu interagieren. Legt mir etwas auf meinen Tisch und ich liefere das bestmögliche Ergebnis aus dem Ausgangsmaterial.

Ist das schon ein K.O-Kriterium oder kann man die Arbeit im stillen Kämmerlein mit dem Beruf vereinbaren?

splinter
splinter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2013, 21:15   #2
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage zum Arbeitsumfeld

Auf Menschen zuzugehen, Empathie, SmallTalk, Feingefühl und Kontakte sind das A und O eines Journalisten. Ohne das keine Chance. So kommst du durch kein Praktikum (da ist die klassische Umfrage nämlich immer mal angesagt) und durch kein Volo, und ohne die beiden Dinge gibts keine Festanstellung. Und ein Journalist, der nie rausgeht und nur Agenturen umschreibt, ist auch nicht gerade der beste Journalist...
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 01:26   #3
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 746
Renommee-Modifikator: 22 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage zum Arbeitsumfeld

Klingt eher nach einem Job im Verlag oder bei einer Fachzeitschrift. Aber zumindest gut telefonieren können wirst du wohl überall müssen. Es gibt aber durchaus journalistische Stellen, bei denen man relativ wenig Außenkontakte hat. Nur, die wirst du ohne die "klassische Schule" - spricht den normalen Praktikums- und Voloweg - wohl auch nicht bekommen.
punky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 11:43   #4
Jeanne Ann
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.05.2012
Beiträge: 45
Renommee-Modifikator: 8 Jeanne Ann wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage zum Arbeitsumfeld

hallo splinter,

ich habe mal bei einer relativ bekannten sendung ein praktikum gemacht, die haben dort ein mal pro woche eine 30-minütige sendung produziert. jeder redakteur hat pro sendung einen ca. 5-minütigen beitrag gemacht, dazu hat er recherchiert und anschließend das videomaterial aus dem archiv verwendet, um den beitrag zu bebildern. kurzum, die haben eigentlich nur vor ihrem pc gesessen und hatten kaum kontakt mit anderen.
dann gibt es auch viele redaktionen, die lediglich mit agenturmaterial arbeiten und den ganzen tag nichts weiter tun, als agenturmeldungen zu verabeiten.

die frage ist nur a) ob dir das so wirklich gefallen würde und b) wie du da dran kommst und da sehe ich das größte problem. letztendlich musst du viele praktika und ein volo absolvieren, um erstmal in diese redaktionen zu gelangen und bei den praktika und volos wirst du sicher nicht drumrumkommen, die normale journalistenarbeit zu machen, also zu terminen gehen, mit menschen sprechen etc.

wäre das wirklich ein problem für dich? jeder hat am anfang etwas angst davor, ging mir nicht anders. aber man lernt es. man lernt es, auf die menschen zuzugehen, selbstsicher zu wirken etc. grade bei einer lokalzeitung sind das oft menschen "wie du und ich", da muss man keine angst haben.

falls das wirklich nichts für dich ist, wäre vielleicht sowas eine option: http://www.swr.de/unternehmen/wen-wi...el5/index.html

lg
jeanne
Jeanne Ann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Allgemeine Frage zur Tätigkeit als Freelancer TheLionsMouth Freelancer Forum 2 02.12.2011 13:38
Frage: Länge eines Artikels? NewsJournalist Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 9 16.07.2010 13:37
kleine Frage zum Anbieten von Artikeln Noire Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 17 21.09.2007 20:42
Frage zum Berufseinstieg / Freier Mitarbeiter Menta Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 1 28.02.2006 13:30
Frage zur hauptberuflichen Tätigkeit th.graf Recherchefragen - Investigativ 1 28.08.2004 21:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:34 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler