-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Freelancer-Forum > Freelancer Forum

Freelancer Forum In diesem Forum tauschen sich Freie Journalisten und Freelancer aus.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.10.2011, 14:53   #1
TheLionsMouth
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2011
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0 TheLionsMouth wird positiv eingeschätzt
Standard Allgemeine Frage zur Tätigkeit als Freelancer

Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und zufällig über das Internet auf euch gestoßen. Sorry falls ich in diesem Bereich falsch mit meiner Frage bin, ich kenne mich noch nicht so gut aus - einfach verschieben oder sonstwas .

Ich habe folgende Frage und vllt. hat der ein oder andere von euch ja schon Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt und kann mir genaueres mitteilen.

Derzeit bin ich geringfügig als Sekretärin in einem Betrieb beschäftigt und verdiene unter 400 Euro. Ich plane, zukünftig als freie Autorin/freelancer in verschiedenen Bereichen über Textbörsen wie textbrooker, clickworker etc. tätig zu sein. Ob ich meinen Job als Sekretärin weiterhin ausführen werde ist noch ungewiss. Gehen wir einfach mal rein theoretisch von folgendem aus:

Ich beziehe monatlich lediglich Einnahmen von maximal 650 Euro/660 Euro allein aus dieser freiberuflichen Tätigkeit als freie Autorin. Was muss ich finanziell alles beachten? Also dem Finanzamt muss diese Tätigkeit mitgeteilt werden. Dort muss ich dann eine Einnahmen-Überschussrechnung und Einkommensteuererklärung einmal im Jahr abgeben. Welche Kosten kommen damit auf mich zu, in Anbetracht dieses Verdienstes? Schätzungsweise? Oder fällt das unter den steuerlichen Freibetrag von etwas über 8000 Euro im Jahr 2011? (Jahreseinnahmen würden bei 650/660 Euro im Monat ja nicht die 8000 Euro im Jahr übersteigen)

Krankenversichert wäre ich über die freiwillige Krankenversicherung, in die ich einzahle. Rein theoretisch dann ja auch noch in der Beitragsklasse für sonstige Mitglieder, oder? (Ist jetzt zumindest bei der geringfügigen Beschäftigung mit einem Monatsverdienst von ca. 380 Euro der Fall, da darf ich monatlich nur nicht mehr als 851,00 Euro verdienen, sonst erhöht sich der Beitrag - siehe hier (ganz unten) http://www.dak.de/content/daktarife/kvfreiwillig.html)

Was kommen sonst noch an Kosten auf mich zu und was muss beachtet werden?

Lieben Dank für eure Antworten - am hilfreichsten wären persönliche Erfahrungswerte und nicht etwa Kommentare wie "Geh zu deinem Steuerberater" oder "Lies das und das Buch". Ein persönlicher Austausch ist doch immer am schönsten .

LG und ein sonniges Wochenende!
TheLionsMouth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2011, 12:10   #2
elsei
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 30.11.2011
Beiträge: 12
Renommee-Modifikator: 0 elsei wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Allgemeine Frage zur Tätigkeit als Freelancer

hm..also ich kenn mich nun nicht so damit aus....außer dass die beträge nicht sehr hoch sind *grübel*

ich weiß nicht wie alt du bist/daheim wohnst etc. aber was ist mit arbeitslosengeld? weil von u.400 euro kannst du ja nicht leben.

also ich bin im mom freiwillig versichert (kann wg. krankheit nicht arbeiten aber werd vom staat nit unterstützt weil mein freund "zu viel" verdient...naja)
ich muss an die 150 euro im monat für die KV zahlen...und selbst dass wäre bei nem verdienst von 400 euro ziemlich viel für dich...aber wie gesagt, weiß die restlichen kriterien deiner situation ja nicht, deswegen schwierig dass zu beurteilen

grüße und viel erfolg!
elsei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2011, 13:38   #3
MicaHache
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 43
Renommee-Modifikator: 11 MicaHache wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Allgemeine Frage zur Tätigkeit als Freelancer

Hallo,

wenn Du als Sekretärin unter 400 Euro verdienst und als Autorin über 400 Euro, dann kannst Du Dich über die KSK versichern. Das ist wesentlich billiger als wenn Du "normale" Beiträge in die KV einzahlst.
MicaHache ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
freiberufl. journ. Tätigkeit - Anmeldung bei Finanzamt ??? sr-press Recherchefragen - Investigativ 4 06.04.2011 17:18
Steuer: Journalistische Tätigkeit popde Recherchefragen - Investigativ 2 01.10.2008 17:00
kleine Frage zum Anbieten von Artikeln Noire Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 17 21.09.2007 20:42
Frage zur hauptberuflichen Tätigkeit th.graf Recherchefragen - Investigativ 1 28.08.2004 21:31
Das Unsagbare unbekannter User (Gast) andere Regionen in Deutschland 0 30.10.2001 18:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:14 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler