-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2010, 16:40   #1
newcomer19
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 15
Renommee-Modifikator: 0 newcomer19 wird positiv eingeschätzt
Standard Über BWL in den Journalismus?

hallo liebes forum,

ich möchte (ach, wunder!^^) später im journalismus arbeiten. gleichzeitig soll sich für mich durch das studium ein zweites standbein, eine alternative zum journalismus ergeben ... für den fall, dass es mit dem journalismus doch nicht so klappt, wie man es sich später vorstellt.

deshalb fiel meine wahl auf .... bwl, das auch attraktive arbeitsmöglichkeiten jenseits vom journalismus bietet. außerdem studieren die meisten leute, die später in den journalismus wollen ohnehein geisteswissenschaften (subjektiver eindruck, korrigiert mich, wenn ich falsch liege), sodass ich mich durch mein studium der bwl etwas von ,,den anderen" abgrenzen könnte.

die frage ist also: Hätte ich durch mein bwl-studium
a) vorteile (aufgrund eines vermuteten mangels
an ,,wirtschaftsredakteuren")
b) nachteile
c) weder vor- noch nachteile

andererseits überlege ich doch, vielleicht geschichte zu studieren. dort soll man ja quasi das analytische denken ,,erlernen", was man später auf jeden fall gebrauchen kann. bwlern sagt man dagegen ganz andere ,,tugenden" nach ... was meint ihr?

vielen, vielen dank für eure antworten
newcomer19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2010, 21:56   #2
newcomer19
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 15
Renommee-Modifikator: 0 newcomer19 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

... an der htw berlin gibt es einen studiengang namens ,,wirtschaftskommunikation". hört sich ganz gut an ... gleichzeitig schreckt er mich ab, da er ja quasi auch ein kommunikationswissenschaftlicher studiengang ist. und er ist an einer fh ...in bezug auf spätere master an universitäten weiß ich nicht, inwieweit der ,,fh-stempel" ein nachteil ist. antwortet mir doch einmal bitte! danke
newcomer19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 12:31   #3
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.816
Renommee-Modifikator: 34 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

Zitat:
Zitat von newcomer19 Beitrag anzeigen
außerdem studieren die meisten leute, die später in den journalismus wollen ohnehein geisteswissenschaften (subjektiver eindruck, korrigiert mich, wenn ich falsch liege), sodass ich mich durch mein studium der bwl etwas von ,,den anderen" abgrenzen könnte.
Dein subjektiver Eindruck trügt nicht und wird auch durch einen Artikel im aktuellen "journalist" bestätigt. Demzufolge bewerben sich immer weniger Juristen, Wirtschafts- und Naturwissenschaftler um ein Volo bei der "Süddeutschen", bei anderen Verlagen dürfte es ähnlich aussehen. Es ist generell von weniger Initiativbewerbungen die Rede, einige Verlagshäuser und Journalistenschulen steuern auch schon gezielt dagegen.

Den Studiengang Wirtschaftskommunikation kenne ich nicht, aber er klingt nach PR. Das ist halt etwas anderes.
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 15:59   #4
bird
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 44
Renommee-Modifikator: 10 bird wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

[quote=newcomer19;78274]
ich möchte (ach, wunder!^^) später im journalismus arbeiten. gleichzeitig soll sich für mich durch das studium ein zweites standbein, eine alternative zum journalismus ergeben ... für den fall, dass es mit dem journalismus doch nicht so klappt, wie man es sich später vorstellt.

Finde ich absolut sinnvoll. Hätte ich im Nachhinein auch so gemacht: BWL und sich nebenbei über Praktika und freie Mitarbeit als Journalist qualifizieren.
bird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 19:44   #5
newcomer19
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 15
Renommee-Modifikator: 0 newcomer19 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

…. wusste ich doch, dass es später nicht völlig egal ist, welches fach man studiert hat!!!
Ich werde sehr wahrscheinlich bwl studieren, dennoch mache ich mir um folgende zwei punkte sorgen:

1. einerseits kann ich mich für viele dinge interessieren, andererseits liegen meine stärken eindeutig in der ,,geistes- bzw. sozialwissenschaftlichen denkweise“.
Ich bin gerade noch im 2. semester (Politik als HF, Nordamerikastudien als NF) und habe bisher auf alle meine leistungen eine 1,0 bekommen.

Ich denke nicht, dass ich in einem bwl-studium solche top-noten erzielen werde. Schließlich muss man hier nun einmal auch viel auswendig lernen …hinzu kommt ein gewisser grad an mathematik, den ich aber bewältigen kann (und hoffentlich auch werde!).

Wiegt aber allein die tatsache, dass ich bwl studiert habe, die ein oder andere mittelmäßige note auf? Wie wichtig ist ein (richtig) guter abschluss?

2. aufgrund der o.g. gründe (viel mehr auswendiglernen, mathematik, alles hängt von den klausuren ab …) werde ich WÄHREND des semesters wohl nicht mehr so viel zeit habe, mich journalitisch zu betätigen, wie noch in meinem bisherigen studiengang (NUR 14 stunden in der woche an der uni …bei bwl werden es dann 20 bis 22 h sein …).

Wird es später schlimm sein, wenn ich zwar bwl studiert habe , aber etwas weniger journalistischer erfahrung als engagierte geisteswissenschaftler nachweisen kann???

vielen DANK für eure bisherigen antworten!

Geändert von newcomer19 (05.07.2010 um 19:48 Uhr).
newcomer19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2010, 11:11   #6
bird
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 44
Renommee-Modifikator: 10 bird wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

Zitat:
Zitat von newcomer19 Beitrag anzeigen
Wiegt aber allein die tatsache, dass ich bwl studiert habe, die ein oder andere mittelmäßige note auf? Wie wichtig ist ein (richtig) guter abschluss?

2. aufgrund der o.g. gründe (viel mehr auswendiglernen, mathematik, alles hängt von den klausuren ab …) werde ich WÄHREND des semesters wohl nicht mehr so viel zeit habe, mich journalitisch zu betätigen, wie noch in meinem bisherigen studiengang (NUR 14 stunden in der woche an der uni …bei bwl werden es dann 20 bis 22 h sein …).

Wird es später schlimm sein, wenn ich zwar bwl studiert habe , aber etwas weniger journalistischer erfahrung als engagierte geisteswissenschaftler nachweisen kann???
Ich würde sagen, dass deine BWL-Abschlussnote, sofern du in den Journalismus gehst, zweitrangig ist. Da gehts mehr um deine Vorerfahrungen und Praktika. Wenn du dann allerdings doch mal was mit BWL machen willst, ist sie sicherlich ein Stück wichtiger. Im Normalfall ist der Einfluss der Note, sofern sie im normalen Bereich liegt, begrenzt - eine super Note (vielleicht 1,0 oder 1,3) oder eine schlechte (3,9) haben aber schon einen gewissen Einfluss.

Zu deiner zweiten Frage: Ich denke schon, dass es problematisch ist, wenn du weniger journalistische Erfahrung hast als ein Geisteswissenschaftler. Das Studienfach spielt eben nur eine untergeordnete Rolle und BWL ist nicht per se höher einzuschätzen als eine Geisteswissenschaft. Entscheidend ist ohnehin nicht das Fach, sondern wohl oder übel deine journalistische Vorerfahrung. Insofern solltest du, was Praktika und freie Mitarbeit angeht, keine Kompromisse machen, wenn du wirklich in den Journalismus willst...
bird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2010, 12:07   #7
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 745
Renommee-Modifikator: 22 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

Ist die Kölner Journalistenschule nichts für dich? Da studiert man VWL. Da die du dort wahrscheinlich frühestens zum WS 11/12 anfangen könntest, kannst vielleicht ggf. vorher an einer anderen Uni schon Scheine machen und sie dir anrechnen lassen.
punky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2010, 14:14   #8
newcomer19
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 15
Renommee-Modifikator: 0 newcomer19 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

ok, also mindestens ein 2er Abschluss dürfte bei mir schon drin sein ...

das mit dem weniger engagieren ist nur eine vermutung von mir, da ich ja noch keine erfahrungswerte mit den rahmenbedingungen des bwl-studiums habe (ich möchte mir damit ja auch ein zweites standbein aufbauen und somit nicht nur eine mittelmäßige note erreichen). wenn meine vermutung zuträfe, würde ich auf jeden fall jede semesterferien journalistisch tätig sein, IM semester wohl etwas weniger. ...aber wie es dann genau ablaufen wird, werde ich dann ja bald selbst sehen.

Geändert von newcomer19 (06.07.2010 um 14:47 Uhr).
newcomer19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2010, 12:39   #9
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

Zitat:
Zitat von punky Beitrag anzeigen
Ist die Kölner Journalistenschule nichts für dich? Da studiert man VWL. Da die du dort wahrscheinlich frühestens zum WS 11/12 anfangen könntest, kannst vielleicht ggf. vorher an einer anderen Uni schon Scheine machen und sie dir anrechnen lassen.
Das ist bestimmt ne Option, aber mit einer Journalistenschule sollte man nie rechnen - dafür ist es einfach zu schwierig, reinzukommen. Das klingt ein wenig blauäugig...


Zitat:
Zitat von newcomer19 Beitrag anzeigen
ok, also mindestens ein 2er Abschluss dürfte bei mir schon drin sein ...

das mit dem weniger engagieren ist nur eine vermutung von mir, da ich ja noch keine erfahrungswerte mit den rahmenbedingungen des bwl-studiums habe (ich möchte mir damit ja auch ein zweites standbein aufbauen und somit nicht nur eine mittelmäßige note erreichen). wenn meine vermutung zuträfe, würde ich auf jeden fall jede semesterferien journalistisch tätig sein, IM semester wohl etwas weniger. ...aber wie es dann genau ablaufen wird, werde ich dann ja bald selbst sehen.
Das mit dem zweiten Standbein kann ich gut verstehen. Allerdings musst du als BWL-Bachelor doch häufig auch ein Pflichtpraktikum machen, das wäre ja auch in den Semesterferien; je nach Uni auch ein Erasmussemester, zeitlich fallen dadurch häufig auch noch einmal Ferien weg. Solche Dinge solltest du auch miteinkalkulieren (wobei ich natürlich nicht weiß, wie das an den Unis und Studiengängen ist, auf die du dich beworben hast).

Geändert von Miriam86 (07.07.2010 um 12:41 Uhr).
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2010, 17:56   #10
newcomer19
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 15
Renommee-Modifikator: 0 newcomer19 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

Zitat:
Zitat von Miriam86 Beitrag anzeigen
Allerdings musst du als BWL-Bachelor doch häufig auch ein Pflichtpraktikum machen, das wäre ja auch in den Semesterferien; je nach Uni auch ein Erasmussemester, zeitlich fallen dadurch häufig auch noch einmal Ferien weg. Solche Dinge solltest du auch miteinkalkulieren (wobei ich natürlich nicht weiß, wie das an den Unis und Studiengängen ist, auf die du dich beworben hast).

...ich habe bereits bei der uni nachgefragt:
ein praktikum in einer wirtschaftsredaktion ist als bachelorpflichtpraktikum erlaubt
newcomer19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2010, 18:19   #11
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

Zitat:
Zitat von newcomer19 Beitrag anzeigen
...ich habe bereits bei der uni nachgefragt:
ein praktikum in einer wirtschaftsredaktion ist als bachelorpflichtpraktikum erlaubt
Hehe, dann mal viel Spaß beim Suchen. Außer reinen Wirtschaftsredaktionen (Handelsblatt, FTD) kenne ich keine Zeitung, die Praktis in die Wirtschaftsredaktion lassen
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2010, 20:51   #12
newcomer19
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 15
Renommee-Modifikator: 0 newcomer19 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

nunja, muss nochmal genauer nachfragen,ob auch politikredaktionen möglich sind...ansonsten bewerbe ich mich halt mindestens ein jahr im voraus bei der financial times, beim handelsblatt, focus etc...., damit es dann auch wirklich klappt!^^
newcomer19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2010, 23:48   #13
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 745
Renommee-Modifikator: 22 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

Zitat:
Zitat von Miriam86 Beitrag anzeigen
Das ist bestimmt ne Option, aber mit einer Journalistenschule sollte man nie rechnen - dafür ist es einfach zu schwierig, reinzukommen. Das klingt ein wenig blauäugig...
Klar, aber ein Versuch ist es wert. Ich glaube, die nehmen ganz gerne Leute, die das Fach eh schon ein, zwei Semester studieren, weil sie sich bei denen sicherer sein können, dass sie wissen, was bei einem VWL-Studium auf sie zu kommt.
punky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 22:44   #14
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 295
Renommee-Modifikator: 14 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Über BWL in den Journalismus?

Zitat:
Zitat von Miriam86 Beitrag anzeigen
Hehe, dann mal viel Spaß beim Suchen. Außer reinen Wirtschaftsredaktionen (Handelsblatt, FTD) kenne ich keine Zeitung, die Praktis in die Wirtschaftsredaktion lassen
SZ:
Zitat:
Mögliche Ressorts: Innenpolitik, Panorama, Feuilleton, Medien, Wissen, Wirtschaft, Sport, Bayern, Lokalredaktion München, Münchner Wirtschaft, Münchner Kultur, SZ-Extra, Reise, Beilagen.
http://sueddeutscher-verlag.de/info/jobs/praktika

FAZ respektive FAS:
Zitat:
Wirtschaftsredaktion der F.A.S.:
Dr. Rainer Hank
Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH
Hellerhofstraße 9
60327 Frankfurt am Main
r.hank@faz.de
http://www.faz.net/s/Rub07E652D66E734664BE7F2F994242CB01/Doc~EB8708C8D0AA4465B8E58B418C86A8231~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Allerdings ist in beiden Fällen einiges an Vorerfahrung von Nöten.
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuerscheinungen zum Journalismus admin Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 25.01.2011 12:25
Journalismus mallotz Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 23.04.2010 11:51
Journalismus nach der Krise. Aufbruch oder Ausverkauf? mallotz Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 23.04.2010 11:13
Liste neuer Fachbücher zum Journalismus admin Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 23.06.2009 19:17
Wenn's mit dem Journalismus nicht klappt msstudi Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 33 24.05.2007 23:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:40 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler