-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.07.2007, 09:12   #1
Undine111
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.01.2007
Beiträge: 14
Renommee-Modifikator: 0 Undine111 wird positiv eingeschätzt
Standard Freier Journalismus oder Volo?

Ich arbeite seit zwei Jahren als "Freie", habe nach meinem Uni-Abschluss aber nie ein Volo gemacht. Weil ich relativ viele, gute Kontakte habe, ist es kein Problem, von dem Honorar zu leben. Jetzt hätte ich die Möglichkeit, bei einer nicht soo großen Regionalzeitung doch noch eine Ausbildung zu machen. Allerdings schwanke ich ein bisschen, weil ich befürchte, nach dem Volo nicht mehr nahtlos als Freie weiterarbeiten zu können, weil ja die Kontakte "futsch" sind. Und sich so ein Netzwerk aufzubauen, ist halt harte Arbeit. Einige hier werden den Kopf schütteln, langfristig möchte ich auf die Freiheit und abwechslungsreichen Aufgaben einer nicht Festangestellten aber nicht verzichten. Was tun? Volo machen und als fertige Redakteurin Kontakte wieder aufwärmen bzw. neu knüpfen? Oder so weiter wurschteln, ohne solide Ausbildung? Schließlich machen mir meine Jobs wahnsinnig viel Freude, ich bin irgendwie schon da angelangt, wo ich immer sein wollte. Oder ist es vielleicht so, dass man nach einer Ausbildung noch bessere, einträglichere Aufträge bekommt? Ich brauche dringend ein paar Ratschläge, wäre superdankbar dafür ...
LG Undine
Undine111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2007, 23:27   #2
kugelschreiber
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 22.05.2007
Beiträge: 36
Renommee-Modifikator: 14 kugelschreiber wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freier Journalismus oder Volo?

liebe Undine111

sehr köstlich, alle lesen deinen beitrag, aber niemand antwortet.
es ist in der tat schwierig: du hast ein gutes ding in der hand und ein gutes in aussicht. möglicherweise bringt dir das gute ding in aussicht noch besseres in zukunft.

warum solltest du alle kontakte verlieren in der zwischenzeit? sind die regionen unterschiedlich?

ich kenne leute, die den gleichen schritt gewagt haben. de facto haben sie sich nicht verändert, arbeit gegen volo getauscht, nach volo weitergearbeitet. es hat sich nur der ort geändert, nicht die tätigkeit.

was hat´s gebracht? soweit ich kapiert habe, hat es ihnen mehr verständnis für ihre arbeit gebracht (´warum ist xy so und so´) und sie betreiben es etwas professioneller als vorher. außerdem haben sie auch kontakte anderer art knüpfen können. allerdings war das nicht bei einer kleineren zeitung.

merke: bei meinen bekannten hat sich durch das volo am gehalt nichts geändert.

aber die schwierige entscheidung musst du alleine treffen.

gruß von kugelschreiber
kugelschreiber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 10:50   #3
Undine111
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.01.2007
Beiträge: 14
Renommee-Modifikator: 0 Undine111 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freier Journalismus oder Volo?

Zitat:
Zitat von kugelschreiber
warum solltest du alle kontakte verlieren in der zwischenzeit? sind die regionen unterschiedlich?
Nein, und ich würde auch mit den Arbeitgebern "in Kontakt bleiben", nur kann ich ja als Vollzeitbeschäftigte höchstens noch am Wochenende einen Job als Freie annehmen. Und wer nicht ständig präsent ist, der wird ersetzt, zwangsläufig. Wenn ich in zwei Jahren mit dem Volo fertig bin, haben doch längst andere redaktionelle Mitarbeiter meine "Position" eingenommen...
Hänge um so mehr an meinen Kontakten, weil sie sich nach monatelanger, eher schleppender Arbeit blitzschnell und innerhalb von vier Wochen ergeben haben... Und wer dpa und AP sagt: "Tschüß, bin jetzt erstmal zwei Jahre weg" und meint, sie trauerten ihm hinterher? Auch wenn wir anständige Texte abliefern, seien wir doch mal ehrlich, unersetzlich sind wir nicht und unser Geschäft ist ein schnelllebiges.
Aber ohne Volo kann ich mich halt nie "Redakteurin" schimpfen.
Undine111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 11:47   #4
kugelschreiber
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 22.05.2007
Beiträge: 36
Renommee-Modifikator: 14 kugelschreiber wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freier Journalismus oder Volo?

Zitat:
Zitat von Undine111
Aber ohne Volo kann ich mich halt nie "Redakteurin" schimpfen.
na, dann steht doch deine wahl in meinen augen fest!
herzlichen glückwunsch zu einer fundierten berufsausbildung und einem titel!

und viel spaß beim arbeiten und lernen!

ich drücke die daumen, dass nicht sämtliche kontakte flöten gehen, oder dass du lukrativere neue aufbauen kannst.

gruß von kugelschreiber
kugelschreiber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 12:31   #5
minka
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 14
Renommee-Modifikator: 0 minka wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freier Journalismus oder Volo?

Liebe Undine,

du hast eine ganz schön schwere Entscheidung zu treffen. Ich sehe das so: Deine Arbeitskontakte werden bestimmt einschlafen. Ich kenne die Zeitung nicht, bei der du volontieren könntest, aber für unsere Volontäre sind Wochenendtermine und Sonntagsdienste nahezu Pflicht. Nicht jedes Wochenende, aber bestimmt jedes zweites. Und bedenke auch: Ein bißchen Freizeit kann niemandem schaden, um die Batterien wieder aufzuladen.
Ich würde mich auf jeden Fall für das Volo entscheiden. Du hast meine Begründung auch schon selbst angeführt. Du darfst dich dann Redakteurin nennen. Das wird die andere Türen öffnen, als die, die sich vorher vielleicheicht geschlossen haben. Aber wer sagt denn, dass deine jetzigen Arbeitgeber dich in zwei Jahren nicht wieder als Freie einstellen. Du hast dich weitergebildet. Wenn du jetzt gut schreibst und kompetent bist, wird es mit deinen Fähigkeiten nach dem Volo bestimmt nicht schlechter aussehen. Du hast aber nach dem Volo immer noch die Möglichkeit, dich bei anderen Zeitungen vorzustellen. Vielleicht klappt auch da mit der freien Mitarbeit. Pluspunkt: Du bist dann ausgebildete Redakteurin und bekommst auch mehr Zeilengeld. (Glaub ich zumindestens. Wenn das völliger Quatsch ist, sorry.)
Mach dir nicht so viele Gedanken und glaube einfach daran, dass du deinen Weg machen wirst.

Ich wünsch dir alles Gute. Sag mal bescheid, wie du dich entschieden hast!

Grüße minka
minka ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Freier Mitarbeiter bei großer Zeitung oder Volo bei kleiner? Murasaki Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 5 02.05.2011 14:48
Mittelhessenblog: Kritischer freier Journalismus aus Deutschlands Mitte Christoph von Gallera Kooperationen & Projekte: 0 02.05.2010 16:53
Nach Studium bis zum Volo? Selbstständig machen als Freier Journalist? Poncherello Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 15 28.07.2009 12:38
Liste neuer Fachbücher zum Journalismus admin Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 23.06.2009 19:17
PR und freier Journalismus - selbständig machen? Und wie? redstreet14 Job-Gesuche: 0 04.06.2004 17:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:18 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler