-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2007, 22:39   #1
Piazzolla
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 Piazzolla wird positiv eingeschätzt
Standard Selbständig werden ohne Volo?

Habe nach MA- Prädikatsexamen (eine Geisteswissenschaft) ein fünfmonatiges Praktikum bei einem soliden Bürgerfunk-TV-Sender mit sehr viel Engagement und daher auch mit entsprechend guter Beurteilung abgeleistet. Bekam jetzt ein Volo- ANgebot bei einer TV- Produktionsgesellschaft mit der Bedingung eines einmonatigen Praktikums. Ich habe auch hier -wie im vorherigen Praktikum- keine Probleme, im Team zu arbeiten; auch aus meiner Sicht ist Teamfähigkeit Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit in der Branche.

Die Firma stellt sich im Netz als grundsolide dar, nennt Referenzen (darunter auch öfftl.-rechtliche Anstalten, große Unternehmen, ...) und auch einige kernige Sprüche zur "Unternehmensphilosophie" (mein Magen dreht sich dabei immer um) fehlen nicht.

Das Bewerbungsgespräch verlief harmonisch. Mein Eindruck: Die sind ja so, wie sie sich darstellen.

Nun aber erlebe ich, dass diese saubere Medienfirma übelsten Schweinejournalismus betreibt, denn offenbar lässt sich damit am leichtesten Geld verdienen. Menschen, ob tot oder lebendig (besser tot) werden behandelt wie der letzte Dreck; Hauptsache, der Dreh lässt sich gut verkaufen. Ich will euch hier nicht volldröhnen mit den "Aufgaben", die mir zugedacht wurden und werden, aber eine solche Arbeit ist für mich unvereinbar mit meiner Einstellung zum Leben und somit zu Menschen.

Da ich das "Geschäft" aus eigener intensiver Beobachtung und Recherche und vielen Gesprächen mit Kollegen in der kurzen Zeit schon recht gut kennen gelernt habe, zumindest doch einen Einblick in wichtige Bereiche, überlege ich mir ernsthaft, ob ich es nicht wagen sollte, selbst eine kleine Medienfirma zu gründen. Ich könnte mir das finanziell im gewissen Rahmen erlauben, da ich während und nach dem Studium ein sehr glückliches Händchen beim Börsen- Zocken hatte und nicht einmal bei Banken hausieren gehen müsste.

Mit Boulevard- "Journalismus" möchte ich mich dabei kaum oder gar nicht abgeben, dafür aber saubere Beiträge, die niemanden verletzen, aber trotzdem "Hingucker" sind, produzieren. Ideen habe ich en masse. Dass es nicht ausreichen wird, mit meinen Produkten Klinkenputzen zu gehen, sondern dass ich mich auch um Auftragsarbeiten kümmern müsste, das ist mir klar. Betriebswirtschaft kennt schließlich keine Wunder.

Ihr könnt davon ausgehen, dass ich meine Pubertät längst hinter mir habe und mir die entsprechende Blauäugigkeit längst abhanden gekommen ist. (Daher ja auch meine FRage in diesem Forum) Ich glaube aber daran, dass ich auch in jungen* Jahren in unserer Branche auf eine Weise meinen Lebensunterhalt verdienen kann, der mir noch den allmorgendlichen Blick in den Spiegel ohne schlechtes Gewissen erlaubt. *(Ihr wisst schon; Standardspruch: Ich war jung und ...)

Haltet ihr meine Erwägungen für völlig wirklichkeitsfremd, für völlig abstrus und chancenlos? Oder gibt's hier doch Leute, die so etwas gemacht oder vorhaben und mir Mut machen können?
Piazzolla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2007, 15:59   #2
oblomow
Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2006
Beiträge: 30
Renommee-Modifikator: 0 oblomow wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Hallo Piazzolla!

ich habe auch schon mit ähnlichen Gedanken gespielt, allerdings bin ich realistisch und rechne uns da nicht sehr viele Chancen aus. Das gilt zumindest für ein Journalistenbüro mit solch hohen Ansprüchen (wäre natürlich das Ideale).

Ein paar Abstriche muss man da wohl machen, auch wenn's weh tut. Das heißt natürlich nicht skrupellosen Sensationsjournalismus zu betreiben, sondern vielmehr auch mal andere Texte zu schreiben. Habe mit Freunden z.B.für eine Fluglinie Reiseziele recherchiert und dazu kleine Teaser verfasst. Das geht natürlich mehr in Richtung Werbung, aber ich glaube, wenn Du ein eigenes Büro aufmachen möchtest, musst Du Dein Angebot auch auf solche Bereiche erweitern.

Um anspruchsvolle Artikel zu schreiben musst Du aber nicht unbedingt eine eigene Firma aufmachen. Wenn Du originelle Ideen hast, dann verarbeite sie und versuche Sie direkt an den Mann zu bringen. Ein Kumpel von mir macht das auch so und hat auch schon ein paar Erfolge gehabt. Anfangs wird es sicher zäh laufen, aber wenn Du erst mal ein paar Artikel veröffentlicht hast, bekommst Du mit der Zeit auch die notwendigen Referenzen.

Sich als freier Journalist durchzuschlagen ist allerdings hartes Brot, wie hier im Forum immer wieder betont wird... Aber vermutlich wartet dieses Schicksal auf viele von uns, denn Festanstellungen sind heutzutage ja spärlich gesäht...

Viel Glück auf jeden Fall
oblomow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2007, 16:06   #3
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 16 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Zitat:
Zitat von oblomow
Hallo Piazzolla!

Um anspruchsvolle Artikel zu schreiben musst Du aber nicht unbedingt eine eigene Firma aufmachen. Wenn Du originelle Ideen hast, dann verarbeite sie und versuche Sie direkt an den Mann zu bringen. (...) Anfangs wird es sicher zäh laufen, aber wenn Du erst mal ein paar Artikel veröffentlicht hast, bekommst Du mit der Zeit auch die notwendigen Referenzen.
Sorry, aber von "Artikeln" ist nur bei Dir die Rede. Nicht jedoch bei Piazzolla! Der spricht, soweit ich es gelesen habe, nur vom Fernsehen.
Ob man TV-Beiträge in der gleichen Art absetzen kann wie Print-Beiträge kann ich nicht sagen. Aber das ist glaube ich seine eigentliche Frage!

Beste Grüße
Malina
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2007, 16:10   #4
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 16 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Zitat:
Zitat von Piazzolla
Habe nach MA- Prädikatsexamen (eine Geisteswissenschaft)
Ohne, dass es für Deine Frage von Belang wäre: Was ist ein Prädikatsexamen in Deinem Studium genau?

Bei den Juristen ist ein Prädikat ja aber eine 3+ aufwärts. Kaum jemand dort schafft jemals eine 1 oder 2, daher fängt das bei 3+ ein. Und die ist schon selten genug. Als Personalerin habe ich davon noch nie eine gesehen.

Wo liegt bei Dir das Prädikat?

Und zu Deiner Frage kann ich wenig Hilfreiches beitragen.
Ich würde sagen: Wer unbedingt was will, der schafft das auch. Aber informier Dich besser nochmal bei Leuten hier im Forum, die dazu wirklich was aus eigener Erfahrung sagen können.

Beste Grüße
Malina
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2007, 16:31   #5
oblomow
Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2006
Beiträge: 30
Renommee-Modifikator: 0 oblomow wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Zitat:
Zitat von Malina
Sorry, aber von "Artikeln" ist nur bei Dir die Rede. Nicht jedoch bei Piazzolla! Der spricht, soweit ich es gelesen habe, nur vom Fernsehen.
Ob man TV-Beiträge in der gleichen Art absetzen kann wie Print-Beiträge kann ich nicht sagen. Aber das ist glaube ich seine eigentliche Frage!

Beste Grüße
Malina
Du hast Recht, Malina, habe da wohl leicht das Thema verfehlt. Aber ich bin mir fast sicher, dass das, was ich über "Artikel" und eine eigene Firma gesagt habe in gewissem Maße auf den TV Bereich übertragbar ist. Vielleicht trifft es hier sogar noch viel mehr zu, da das finanzielle Risiko aufgrund der Produktionskosten vermutlich ungleich höher ist. Ich habe diesbezüglich leider keine eigene Erfahrung, würde aber in diesem Fall - trotz offensichtlich vorhandenem finanziellen Polster - von einer eigenen Firmengründung abraten.

Ich hab's doch nur gut gemeint *schnief*

LG
oblomow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2007, 17:10   #6
Piazzolla
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 Piazzolla wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Wir wollen uns doch hier nicht gegenseitig unserere Examenszensuren um die Ohren hauen. Wollte mir mit der Erwähnung lediglich ersparen, nun auch noch zu schildern, wie viele Leute mir anerkennend auf die Schulter geklopft und "vorausgesagt" haben, dass ich mit meiner 1,7 (ja, nun ist es heraus) wohl Erfolg beim Berufseinstieg haben werde. Die Wahrheit aber sieht in diesem Land, das vor Konjunktur ja nur so brummt, anders aus.

Ja, ich dachte in der Tat, angeregt durch das ausgesprochen erfreuliche Praktikum, eher an TV, aber kein Bild- Rohmaterial, aus dem dann gewisse Sender skrupellosesten Schund machen, sondern, wenn schon Rohmaterial, dann aber mit anspruchsvollem Text. Ich bin sicher nicht der Einzige, der erhebliche Abstriche bezüglich Bezahlung machte, wenn doch nur eine Arbeit Anerkennung fände, für die ich mich nicht schämen müsste.
Meine Meinungsbildung ist noch längst nicht abgeschlossen.

Wer auch immer einen Gedanken zu meinem Problem hat, möge ihn doch bitte hier auch noch posten. (Fühle mich in diesem Forum eigentlich ganz wohl, da sich die Teilnehmer -im Gegensatz zu so manch anderen Foren- hier in der Regel mit Respekt begegnen; wohl auch deswegen, weil viele von Ihnen die gleichen Probleme haben und den Anderen verstehen. Dafür Dank an alle freundlichen Menschen in diesem Kreis!)
Piazzolla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2007, 23:35   #7
Sandro Mattioli
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 11.05.2004
Beiträge: 86
Renommee-Modifikator: 17 Sandro Mattioli wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Ich würde Dir auf jeden Fall empfehlen, Dir von Anfang an ein Profil zuzulegen, also etwa Wissenschaftsberichterstattung zu machen, um ein Beispiel zu nennen. Das erleichtert Dir, ein in diesem Feld qualifizierter Journalist zu werden, macht das Networking einfacher und kann auch zu einem Selbstläufer werden. Wenn Du Dich nicht spezialisierst, musst Du die Leute immer wieder neu von Dir überzeugen, weil Du Dir nicht so schnell "einen Namen machst".

Und bedenke, dass seriöse Berechnungen sagen, dass man als Freier, um einem Redakteur auf Lebenszeit gleich gestellt zu sein, so um die 5500 Euro pro Monat verdienen sollte. Das klappt sicher nicht am Anfang, aber als Ziel ist es, denke ich, sinnvoll.

Viel Erfolg!
Sandro Mattioli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2007, 20:08   #8
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 16 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Zitat:
Zitat von Piazzolla
dass ich mit meiner 1,7 (ja, nun ist es heraus) wohl Erfolg beim Berufseinstieg haben werde. Die Wahrheit aber sieht in diesem Land, das vor Konjunktur ja nur so brummt, anders aus.
Sorry, das war aber ein Mißverständnis. Ich wollte nicht Deine Note wissen. Sondern vielmehr, wo in Deinem Studiengang das Prädikat beginnt.
Deswegen habe ich auch als Beispiel geschrieben, dass es bei Juristen bei 3+ anfängt, weil eine 1 oder 2 so gut wie nie erreicht wird.
Außerdem sind da auch dir Durchfallquoten enorm. Bei anderen Studiengängen gibt es ja manchmal gar keine Durchfallquote, weil sozusagen jeder besteht.

Also nochmal: Wo fängt bei Deinem Studium das Prädikat an, und was hast Du studiert. Und dann noch die Frage: Wie viele Leute erreichen eine 1,x und jetzt noch, und DAS interessiert mich am meisten: WIE VIELE LEUTE FALLEN PROZENTUAL DURCH.

Wenn Du zB ein Fach studiert hast, wo jeder besteht und das immer mit 1,x und eine 2 die schlechtest Note ist, die verteilt wird, dann ist das sicherlich ganz anders zu bewerten, als wenn Du, wie im obigen Beispiel genannt, Jura studierst, ne hohe Durchfallquote (auch schon mal 40% und mehr) hast und trotzdem ne 1,7 erreicht hast. Das wäre dann aber wirklich gigantisch.

Also: Deine persönlich erreichte Note interessiert mich gar nicht. Hättest sie auch nicht erwähnen brauchen. Mich interessiert das Umfeld, damit ich einschätzen kann, wie gut ein Prädikat eines Faches im Vergleich zu einem anderen Fach ist.

Übrigens: Mich wundert, dass Du von Examen einerseits und MA andererseits schreibst. Der Magister schließt mit einer Magisterarbeit ab, der Jurist oder Mediziner mit nem Staatsexamen. Der Begriff Examen ist ja nun wirklich nicht beliebig zu verwenden. Oder meintest Du am Ende gar mit "Examen" den Oberbegriff "Abschlussprüfung". Nicht jede Abschlussprüfung ist ein Examen. Oder täusche ich mich da?

Beste Grüße
Malina
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2007, 12:06   #9
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.816
Renommee-Modifikator: 35 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Es tut mir leid, dass sagen zu müssen, aber ich glaube nicht, dass die Examensnote für piazollas Vorhaben, sich selbstständig zu machen, relevant ist.* Da kommt es doch viel mehr darauf an, wie gut seine Kontakte sind, ob er sich und seine Themen verkaufen kann, welche Referenzprojekte er vorzeigen kann, und ob er das nötige Know-how, Equipment und die richtigen Leute im Team hat.

* (Abgesehen davon, dass einem ein Magister mit 1,7 in einer Geisteswissenschaft beim Berufseinstieg auch nicht so viel hilft.)

Geändert von christine (19.05.2007 um 12:09 Uhr).
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2007, 13:25   #10
dagobert
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 11.11.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 61
Renommee-Modifikator: 14 dagobert wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Nach meiner Beobachtung bürgert sich Examen umgangssprachlich als Synonym zu Abschluss, gleich welchen Typs, ein. "Ich steck im Examen" ist verständlicher als "ich steck im Magister" oder gar "im Bachelor" (und vermeidet zudem eine gewisse Pikanz).
dagobert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2007, 16:55   #11
Marbon
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.01.2007
Beiträge: 42
Renommee-Modifikator: 14 Marbon wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Die Abschlussnote ist wirklich nicht relevant, weil sie nichts darüber aussagt, ob man ein guter Journalist ist oder nicht. Die Uninote sagt nur, dass man gut wissenschaftlich arbeiten kann - mehr nicht, so traurig das auch sein mag. Um Dich erfolgreich selbständig machen zu können, verlangt es einiges mehr. Christine hat da schon einiges angesprochen. Aber generell finde ich es gut, dass Du Dich für qualitativen Journalimus einsetzen willst. Aber ganz intuitiv würde ich erst einmal versuchen, weitere Erfahrungen bei seriösen Produktionsfirmen zu sammeln. Dort kannst Du auch Deine Ideen einbringen und im besten Fall umsetzen, networking betreiben und vor allem fundierte Kenntnisse erlangen - Gespräche alleine reichen da schließlich nicht. Du solltest bedenken, dass es Medienfirmen wie Sand am Meer gibt - und viele von denen verschwinden so schnell, wie sie entstanden sind. Es lässt sich natürlich nur spekulieren, woran das liegt. Ich möchte Dich sicherlich nicht von Deinem Traum abbringen, aber ich denke, man braucht einen ordentlichen Erfahrungsschatz, um das Wagnis "eigene Firma" wirklich erfolgreich umsetzen zu können.
Marbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2007, 17:34   #12
Piazzolla
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 Piazzolla wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Schön, Marbon, dass wir wieder beim Thema sind. Kurz zu der Noten-Sache: Wenn mir mein Professor auf die Schulter klopfte, zum "Prä ..." gratulierte und inzwischen mein Doktorvater ist, dann liege ich mit dem eher unbedeutenden Hinweis auf die Note, den ich mir rückblickend ruhig hätte verkneifen können, wohl nicht völlig falsch- so denke ich. Ich erkläre, dass ich das nur tat, um ohne viel Geschwafel zu erklären, dass das Studium recht ordentlich gelaufen war. Weiterhin habe ich versucht, deutlich zu machen, weshalb ich Selbständigkeit in unserem Metier als zumindest überlegenswerte Alternative sehe. Entrepreneurship - das ist schon eine Sache, die einen Reiz auf mich ausübt. Dass eine ordentliche Examensnote (Magisternote, Abschlussprüfungsnote, Abi- Note, ...) keine Garantie für beruflichen Erfolg ist - das ahnt man doch spätestens einige Zeit nach der ersten "Eins" in der ersten Lateinarbeit seines Lebens!
Leider hat sich bislang noch niemand gemeldet, der das (Thema: Selbständigkeit) alles schon gemacht hat und von seinen Erfahrungen berichten konnte.
Zu Malina: Weder Durchfallquote, nicht einmal anonymisierte Einzelzensuren noch Durchschnittszensuren waren bei meiner Hochschule in Erfahrung zu bringen; lediglich von einer hohen Abbrecherquote hörten wir ständig. Hauptfach: Germanistik (Literaturwissenschaft).
Piazzolla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2007, 01:27   #13
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.816
Renommee-Modifikator: 35 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Ich glaube nicht, dass die Erfahrungen aus einem fünfmonatigen Bürgerfunk-TV-Sender (klingt irgendwie nach Offenem Kanal) und dem einmonatigen Praktikum bei dieser TV-Produktionsgesellschaft ausreichen, um sich jetzt schon selbstständig zu machen. Ich fürchte, es fehlt Dir nicht nur an Erfahrung, sondern auch an Kontakten und Referenzprojekten. Abgesehen davon hängt da ja auch noch eine ganze Menge betriebswirtschaftliches Zeugs dran. Marbons Vorschlag klingt daher für mich sehr sinnvoll. Aber wenn Du trotzdem gleich selbst loslegen willst, dann sieh zu, dass Du vorher die nötigen Existenzgründer-Kenntnisse erwirbst.
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2007, 18:32   #14
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 16 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

Zitat:
Zitat von Piazzolla
Zu Malina: Weder Durchfallquote, nicht einmal anonymisierte Einzelzensuren noch Durchschnittszensuren waren bei meiner Hochschule in Erfahrung zu bringen; lediglich von einer hohen Abbrecherquote hörten wir ständig. Hauptfach: Germanistik (Literaturwissenschaft).
Danke für Deine Antwort. Ich wollte halt nur die Relation wissen. Wenn es darüber keine gesicherten Fakten gibt, okay. Abbrecher sagen ja leider nichts darüber aus, wie viele es am Ende dann mit 1,x schaffen und wie viele (oder ob überhaupt jemand) durchfällt.

Ich bin ja generell für signifikant höhrere Durchfallquoten im Studium. 40% und mehr für alle. Damit bleibts dann auch in einem gewissen Rahmen untereinander vergleichbar (vor allem für ne Personalerin). Und nicht bei den einen 40%, bei den anderen 0%.
Aber das ist hier nicht das Thema.

Thema ist vielmehr die Selbständigkeit. Insoweit verweise ich auf die Ausführungen der anderen.
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2007, 09:09   #15
julia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2005
Beiträge: 491
Renommee-Modifikator: 20 julia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Selbständig werden ohne Volo?

@piazza

ich glaub, zum Thema Selbstständigkeit gerade in dem von dir angestrebten Bereich bist du hier falsch, hier sind viele Leute erstmal damit beschäftigt, überhaupt weitere journalistische Erfahrung zu sammeln und wenn sie sich ums Thema Freisein Gedanken machen, dann eher im Print. Bei dir kommt halt auch einiges an Technik, Equipment etc. dazu.
Bist du im jonet angemeldet? Oder bei xing.com, da gibt's n Journalistenforum.
Allerdings werden sie dir da wohl auch sagen, dass es da doch einiges mehr an Erfahrung braucht, von der BWL-Kiste ganz zu schweigen, gerade bei Produktionsfirma-Gründung wegen der hohen Kosten wichtig. Ich hab selber mal nen 3-tägigen Exgründungskurs (und das ging hauptsächlich auf die finanzielle Seite, Marketing wurde nur randig behandelt) besucht, und werd das aber, wenn's soweit ist, auffrischen, bzw. auch bei speziellen Fragestellungen mal den DJV oder so aufsuchen.
julia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schlechtes Volo oder Master-Studium? Biljana Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 5 12.01.2013 17:30
Volo oder frei? GibsonLG Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 20 23.06.2011 19:54
Gutes Volo, schlechtes Volo - aber wo? Flower Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 11 09.07.2009 22:03
Volo bei ÖR nach abgebrochenem Volo? Canet Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 1 17.07.2007 16:31
Voraussetzungen für Volo soulfoodqueen Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 10 25.04.2007 11:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:25 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler