-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2007, 11:08   #1
fernsehmacher
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.12.2007
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 fernsehmacher wird positiv eingeschätzt
Standard "Frei" nach Praktikum - Was tun?

Hallo zusammen,

nach einem dreimonatigen Praktikum im Bereich Fernsehen wurde mir nun ab Januar 2008 eine Art freie Mitarbeit vorgeschlagen.

Ich soll einen Vertrag als Freier Mitarbeiter bekommen und meine Recherchen, so diese denn zu verkauften Themen werden, bezahlt kriegen.

Mein Problem: Für reine Recherchen, sollten Sie denn überhaupt verkauft werden, gibt es nicht gerade viel Geld. Das ist einerseits für mich momentan hintergründig, da ich mein Ziel in der späteren Beitragsgestaltung als Autor sehe, andererseits weiß ich nicht, wie ich mich nun versichern muss und diese Versicherungen zahlen soll.

Krankenversicherung und Rentenversicherung, so habe ich mir sagen lassen, kosten monatlich etwa doppelt soviel, wie ich durch eine einfache erfolgreiche Recherche verdienen würde. Heißt im schlimmsten Fall also, dass ich, wenn ich einen Monat nix verdiene, doch auch keine Versicherung zahlen kann...

Kann mir jemand helfen oder weiß jemand, welche Wege und Mittel es in einer solchen Situation gibt?

Danke!
fernsehmacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 12:17   #2
Peter1981
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.01.2006
Alter: 39
Beiträge: 109
Renommee-Modifikator: 16 Peter1981 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: "Frei" nach Praktikum - Was tun?

Wie kan man sich das vorstellen? Die sagen dir, welches Thema du anrecherchieren sollst, du beginnst zu arbeiten und wenn dann doch
kein Beitrag daraus entsteht, wirst du nicht bezahlt, obwohl du eventuell
viel Arbeit hattest?


Grüßle Peter
Peter1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 12:34   #3
fernsehmacher
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.12.2007
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 fernsehmacher wird positiv eingeschätzt
Standard AW: "Frei" nach Praktikum - Was tun?

Genau so ist es!

Im Grunde genommen arbeitest du wie ein unentgeltlicher Praktikant, mit der Ausnahme, dass eben Beiträge, die verkauft werden, "belohnt" werden.

Es geht auch nicht darum, jeden Tag mit dem Auto in die Redaktion zu fahren und Geld für Sprit rauszujagen, denn vieles kann man dank Flatrate von daheim erledigen. Aber: Die laufenden Kosten, wie eben Versicherungen, bestehen ja immer.

Gibt es Unterstützung von staatlicher Seite? Arbeitsagenturen etc.?
fernsehmacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 12:58   #4
kugelschreiber
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 22.05.2007
Beiträge: 36
Renommee-Modifikator: 14 kugelschreiber wird positiv eingeschätzt
Standard AW: "Frei" nach Praktikum - Was tun?

hallo, (-bitte nur weiterlesen, wenn du meinst, dass deiner redaktion tatsächlich ein mitarbeiter ordentliches geld und ordentliche jobs wert sind, der ´nur´ drei monate praktiukum gemacht hat-)

du hast demnächst eine sehr unsichere wirtschaftliche lage. du musst dich (leider) mit folgender frage beschäftigen. und die antwort wird vermutlich offen bleiben, wenn nicht: herzlichen glückwunsch!
wieviele beiträge wirst du pro monat realistisch anrecherchieren und dann umsetzen? nimm lieber eine untere grenze.
ein vertrag als freier mitarbeiter klingt gut, habe ich aber noch nicht in dieser form gehört. vielleicht ist das beim tv anders, kenne mich da nicht so gut aus.
meine freie arbeit, und die der anderen kollegen, ist FREI, das heißt: es gibt KEINERLEI vereinbarung zwischen redaktion und mir. außer der rechnung und der bezahlung, im sinne eines rechtsgeschäftes.
meine arbeitgeber bezwecken damit genau das: sie haben keine verpflichtung mir gegenüber, vor allem finanziell nicht. keine ausfallgelder, keine zahlungen für nicht gesendetes, nicht gedrucktes, keine zahlungen für rumsitzen, urlaubsgeld, weihnachtsgeld, krankenkasse etcetc.
und wenn sie mich/meine arbeit nicht wollen, dann lassen sie mich auch mal einen monat sitzen, ohne auftrag.
und natürlich habe ich auch miete, krankenkasse etc. zu zahlen.
dafür muss ich haufenweise papiere ausfüllen, weil ich ja als selbständiger sicherlich den dukatenscheißer im portfolio habe. um dann zu beweisen, dass ich nicht genug verdiene, aber genug tue.
in meinem fall kam ergänzende leistung vom amt nicht in frage, das kann aber bei dir sicher anders sein.
dann erhälst du ergänzende leistungen und musst dich auch noch mit dem monatlichen kram rumschlagen und ggf. für dämliche stellenangebote herhalten.

hast du andere einkommensquellen? während normalerweise eine freie mitarbeiterschaft von beiden seiten schnell beendet werden kann, kannst du deine fixkosten leider nicht spontan beenden, wenn du keine aufträge mehr kriegst. und falls nächsten monat ein ´besserer´ praktikant ´übernommen´ werden soll, dann bist du dann schon draussen.

es gibt ganz fiese redaktionen, wie siehst du deine?

aber alles gute und berichte bitte, wie du dich entscheidest, mit beweggrund.

gruß
kugelschreiber
kugelschreiber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 13:01   #5
Peter1981
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.01.2006
Alter: 39
Beiträge: 109
Renommee-Modifikator: 16 Peter1981 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: "Frei" nach Praktikum - Was tun?

Also meines Wissens nach gibt es ja von der Arbeitsagentur
Existenzgründerprogramme, die vielleicht auch von Freiberuflern
in Anspruch genommen werden können. Man möge mich berichtigen,
aber ich glaube, dass es da die Möglichkeit gibt, über einen gewissen
Zeitraum Zuschüsse von einigen hundert Euro/ Monat zu bekommen
bis das Schlimmste überstanden ist und "der Rubel rollt".

Wenn du Themen anrecherchierst - kannst du die dann wenigstens
anderweitig verkaufen, falls der Sender die Themen nicht will?
Das ist ja das Los der Freien, selbst Themen recherchieren und dann
an den Mann oder die Frau bringen.

Falls der Sender aber darauf besteht, dass du sie auch noch exklusiv
belieferst, aber nicht bereit ist, deinen Arbeitsaufwand regelmäßig zu
bezahlen, dann klingt dieser "Vertrag" für mich doch sehr sittenwidrig.
Überhaupt solltest dir überlegen, ob du auf dieser Basis arbeiten willst.
Ich finde sowas nicht korrekt, da wird schlichtweg das Interesse
junger Menschen an Medienberufen ausgenutzt.


Viele Grüße

Peter
Peter1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 22:17   #6
DDangel
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 11.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 42
Beiträge: 31
Renommee-Modifikator: 15 DDangel wird positiv eingeschätzt
Standard AW: "Frei" nach Praktikum - Was tun?

Zitat:
Zitat von fernsehmacher Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

nach einem dreimonatigen Praktikum im Bereich Fernsehen wurde mir nun ab Januar 2008 eine Art freie Mitarbeit vorgeschlagen.

Ich soll einen Vertrag als Freier Mitarbeiter bekommen und meine Recherchen, so diese denn zu verkauften Themen werden, bezahlt kriegen.
Meine Erfahrung: So gut es geht, solche Auftraggeber meiden, da diese erfahrungsgemäß schlecht und spät zahlen. Auch sollte man als Auftraggeber in der Position sein, bei Recherchen -- auch wenn diese später nicht verkauft werden können -- zumindest ein Fixum vorzuschießen. Solltest du keine anderen Auftraggeber haben, nutze diesen Kontakt, um an andere Auftraggeber zu gelangen bzw. Referenzen zu sammeln.

Zitat:
Zitat von fernsehmacher Beitrag anzeigen
Mein Problem: Für reine Recherchen, sollten Sie denn überhaupt verkauft werden, gibt es nicht gerade viel Geld. Das ist einerseits für mich momentan hintergründig, da ich mein Ziel in der späteren Beitragsgestaltung als Autor sehe, andererseits weiß ich nicht, wie ich mich nun versichern muss und diese Versicherungen zahlen soll.
www.kuenstlersozialkasse.de ist zwar auch nicht umsonst, aber hier wohl dein Freund.

Beste Grüße
ddangel
DDangel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2008, 22:17   #7
Sabbrina
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 22.08.2006
Beiträge: 74
Renommee-Modifikator: 14 Sabbrina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: "Frei" nach Praktikum - Was tun?

hallo fernsehmacher, ich finde es schon krass, was manche TV-Redaktionen da mit ihren freien Mitarbeitern so machen...mit diesem Vertrag trägst Du ja das ganze Risiko und eine Garantie auf Geld hast Du auch nicht, wenn ich das richtig verstanden habe; fair ist das nicht.
Sabbrina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
WDR Praktikum Kolibri92 Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 0 06.05.2014 18:55
Praktikum als Schüler Falsche9 Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 3 31.08.2013 18:17
Praktikum in Sydney - Erfahrungen Ameli Praktikumsbörse: 1 15.01.2011 16:31
Soll ich noch ein Praktikum in einer lokalredaktion anfangen highke Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 2 02.08.2005 08:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:38 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler