-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum Journalismus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2013, 12:57   #1
Profitippse
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.05.2013
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0 Profitippse wird positiv eingeschätzt
Frage Rechtliche Frage: Untervergabe von Aufträgen erlaubt?

Hallo,

wir haben einen freien Journalisten, der für uns gegen Pauschalhonorar regelmäßig Beiträge für ein Magazin erstellt. Wir haben nun durch Zufall erfahren, dass dieser den letzten Auftrag "untervergeben" hat, weil eine uns unbekannte Person Mitarbeiter im Haus zwecks Recherche nach internen Fakten/Zahlen gefragt hat. Meine Frage: Darf unser Auftragnehmer einfach so jemand anderen für uns beauftragen? Im Vertrag ist diesbezüglich nichts geregelt.
Profitippse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2013, 12:57   #2
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 235
Renommee-Modifikator: 17 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Rechtliche Frage: Untervergabe von Aufträgen erlaubt?

Wie er seinen Auftrag erledigt, ist seine Sache.
Aber es gehört sich nicht. Entweder man hat AGBs und hält das in diesen fest, oder man informiert den Auftraggeber, dass beispielsweise die Kapazitäten momentan leider nicht ausreichen - und dann sollte der Kunde die Möglichkeit haben, zu entscheiden, ob er das Angebot annimmt. Auf den Preis hat das dann allerdings keinen Einfluss, weil Sie den Vertrag mit dem Journalisten haben und der seinerseits seinen Vertrag mit dem "Subunternehmer".
Die Subunternehmer wissen oft ihrerseits nicht, wer der Endkunde ist und wieviel der auftraggebende Journalist diesem in Rechnung stellt. Das wiederum kann geschäftsschädigend für den Subunternehmer sein, da es so aussieht, als ob der Preis von ihm durch den Journalisten an den Endkunden nur weitergegeben worden wäre. Tatsächlich schlägt aber der auftraggebende Journalist seinerseits noch ordentlich eins drauf.

Wenn Ihnen das nicht paßt (ich finde es nicht seriös, da letztendlich nur der auftraggebende Journalist was davon hat) suchen Sie sich einen anderen Journalisten, oder sogar den, der das geschrieben hat .

Allerdings beauftragen viele Kunden "ihre" Journalisten, weil sie deren Schreibstil kaufen möchten. Wenn Sie also der Meinung sind, dass Sie nicht seine Qualität bekommen haben und der Artikel nicht der gewohnten Leistung entspricht, könnten Sie vielleicht darüber etwas machen.

Ich schreibe übrigens alle meine Artikel selbst

Und wie gehabt: Das ist natürlich keine Rechtsberatung, sondern nur das, wie ich es seit 10 Jahren im Journalismus kenne....

Geändert von Reporterin (04.05.2013 um 13:06 Uhr).
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rechtliche Frage zu Honorar moio Recherchefragen - Investigativ 2 04.03.2008 14:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:03 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler