-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum Journalismus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2013, 10:27   #1
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 9 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard Womit quoten Medien übermorgen ...?

Nach Schrott-Brothers, Katzenbergers, Geissens könnten vielleicht Spielshows interessant werden, bei denen Verlierer nackt ausgezogen und ausgepeitscht werden. Oder Bürgerbewegungen, deren Mitglieder sich das rechte Bein abhacken. Protest dafür, daß wir in einem Rechtsdschungel leben und es noch keine Paragraphen-Apps gibt, die den Machern unserer Gesellschaft ersparen, zwei Juristen im Handwägelchen hinter sich her zu ziehen.

Die Begeisterungsfähigkeit unserer Welt nimmt schon seit Jahren kontinuierlich ab. Quoten wird immer schwieriger. Werden Journalisten auf "Langeweile-Pflege" umstellen müssen? Ich kann mir darunter nichts rechtes vorstellen. Oder brauchen wir einfach mal wieder einen gesellschaftlichen Total-Systemreset, nachdem es nur noch aufwärts gehen kann für jene, die überleben?

Möglicherweise haben Mächtige ja diese allerletzte Möglichkeit längst ins Auge gefaßt und nutzen die Emsigkeit jener, die noch an was Besseres glauben und für die Entschlechterung der Welt kämpfen. Sich für ein Danach polstern ist sicher nicht das Schlechteste ... Gibt es vielleicht schon "Luxus-Notfall-Checklisten"?

Rückbesinnung, Paradigmenwechsel, Wertewandel, Orientierung am Wesentlichen, Bescheidenheit sind keine lohnenden Ziele für Leute, die meinen, ein 500er-Benz mit glänzenden Felgen für alle müsse drin sein nach so vielen technischen Errungenschaften.
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 09:02   #2
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 235
Renommee-Modifikator: 17 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Womit quoten Medien übermorgen ...?

Die meisten Menschen sind geistig nicht so wirklich fit, haben aufgrund dessen aber auch nur eine oberflächliche Bildung. Deshalb müssen Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften immer einfacher geschrieben werden. Untersuchungen haben ergeben, dass über die Hälfte der Fernsehzuschauer die Tagesschau inhaltlich nicht verstehen. Der Bundestag hat für sich jetzt eine Seite eingerichtet mit "leichter Sprache", damit auch die Doofen wenigstens ansatzweise begreifen, dass es sich bei dieser Seite um die Staatsführung handelt:
http://www.bundestag.de/dokumente/te...ichte_sprache/

Und das alles kommt der Politik zugute. Dumme / ungebildete Menschen werden mit diesen Medien weiter dumm gehalten bzw. verdummt. Da das menschliche Gehirn die Einfachheit liebt, fällt es darauf rein. Nicht umsonst muss ab 2013 jeder GEZ bezahlen. So kriegen sie auch die, die gar kein TV haben und hoffen, dass diese Menschen zu der "Einsicht" gelangen, dass es egal ist, ob man TV hat oder nicht - also kann man sich ja auch eines kaufen. Die Flachbildschirme sehen ja auch wirklich chick aus......

"Rückbesinnung, Paradigmenwechsel, Wertewandel, Orientierung am Wesentlichen, Bescheidenheit sind keine lohnenden Ziele für Leute, die meinen, ein 500er-Benz mit glänzenden Felgen für alle müsse drin sein nach so vielen technischen Errungenschaften."

Setzen einen bestimmten Bildungsstand voraus - und der wird kontinuierlich vom Staat verweigert - durch Inklusion, Verkürzung der Abiturzeit (so dass nicht mehr der ganze Stoff gelehrt wird), Bachelor (damit die Studenten durchs Studium rauschen und die Hälfte, weil die Zeit zu kurz ist, nicht verstehen), Absenkung des Schulniveaus allgemein, damit angeblich auch Migranten mitkommen, Verweigerung des Sitzenbleiben könnens, damit die Schüler mit der geringeren Auffassungsgabe die anderen Schüler beim Lernen bremsen........

Die Liste läßt sich endlos fortsetzen. Und das alles nur, damit Politiker eine dumme Bevölkerung behalten, die sich aufgrund dessen leichter gängeln läßt. Wie könnten sonst Zypernhilfsgeldergeschenke, GEZ-Steuer, NSU-Entschädigungszahlungen vor Prozessbeginn ohne Urteil, Bankenhilfsgeldergeschenke, Verunglimpfung des deutschen Staates durch das Ausland usw. usf. möglich sein, ohne dass das Volk des betroffenen Staates dagegen vorgeht?

Es sind tausend Kleinigkeiten und Größerkeiten, aber die machen den Staat kaputt. Vergiß es, dieser Staat ist im A... - kaputt gemacht durch die Duckmäusigkeit der Politiker der letzten Jahrzehnte. Und Merkel gibt ihm jetzt den Todesstoß. Das wissen wir ja schon von den Römern u. a. Völkern, dass Hochkulturen irgendwann im Niedergang begriffen sind. Und wir sind schon hurtig dabei.
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 09:32   #3
Narama
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von Narama
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 7
Renommee-Modifikator: 0 Narama wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Womit quoten Medien übermorgen ...?

Zitat:
Zitat von Reporterin Beitrag anzeigen
Die meisten Menschen sind geistig nicht so wirklich fit, haben aufgrund dessen aber auch nur eine oberflächliche Bildung. Deshalb müssen Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften immer einfacher geschrieben werden. Untersuchungen haben ergeben, dass über die Hälfte der Fernsehzuschauer die Tagesschau inhaltlich nicht verstehen.
Das mag stimmen. Die Frage ist aber doch, woran liegt das? Die Menschen sind ja heute nicht dümmer als vor, sagen wir, 30 Jahren. Meine Theorie ist ja, das das sinkende Niveau den sinkenden Anforderungen geschuldet ist. Bestes Beispiel Rechtschreibreform: wenn die Leute es nicht hinbekommen richtig zu schreiben müssen sie sich nicht bemühen. Dann erklären wir eben "Delfin" für richtig. Kein Wunder, das sich keiner bemüht zu denken...
Narama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 09:42   #4
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 235
Renommee-Modifikator: 17 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Womit quoten Medien übermorgen ...?

Genau das habe ich doch geschrieben und erklärt. Die Menschen werden durch den Staat doof gehalten. Du kannst auch sagen "ungebildet". Ein Mensch ist nicht per se dumm. Aber wird sein Intellekt nicht gefordert, "verblödet" er regelrecht. Und genau diese Situation haben wir in der Bevölkerung. Ungebildete Menschen, deren Bildung nicht nur immer niedriger wird, sondern die auch regelrecht verblöden und nicht mehr selbständig denken KÖNNEN!
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 10:31   #5
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 9 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Womit quoten Medien übermorgen ...?

Reporterin, was Du schreibst kann ich weitgehend teilen. Vor allem deine Feststellung, daß es "tausend Kleinigkeiten und Größerkeiten" sind, die den Staat kaputt machen. Doch der Staat sind wir! Ich habe nicht das Gefühl, daß ich mich so sehr in mir aufhalte, auch wenn ich gewohnt bin, mich vorzugsweise mit meinem eigenen Denkmist zu beschäftigen, bevor ich mich dem der anderen zuwende.

Deshalb hoffe ich, Du bist mir nicht böse, wenn ich dich auf einen unheimlich beliebten, sehr weit verbreiteten Massen-Denkfehler hinweise, den ich gerne als folgenreichsten "Schwarmirrtum" der Menschheit bezeichne: Nicht das Duckmäusertum unserer Regenten ist schuld an der Krise, sondern die noch allen in den Knochen sitzende Unterwürfigkeit aus Jahrtausenden Erfahrung. Die Kapitel der Menschheitsgeschichte sind mit sehr viel blutroter Tinte geschrieben worden, weil jeder davon überzeugt ist, der andere sei die Drecksau.

Die moderne Hirnforschung bringt schon seit einiger Zeit sehr hoffnungsvolles Licht in die Dunkelheit unserer Denkbeule. Bin mal gespannt, ob sie auch erst von unseren Hofnarren aufbereitet werden muß, damit unsere Volksvertreter sich nicht mehr gegenseitig als Eierkrauler beschimpfen in ihrem großbuckligen Wortschlachthaus, in dem schon 1 % mehr Heit reicht, um 49 % kampfbereite "Demokraten" gegen sich zu haben, die allesamt keine Ahnung haben, daß unser Demokratiekonzept längst in eine Rechtsdiktatur verwandelt worden ist durch "Volksjuristen". (Das sind die, denen ihr Abschlu§ nicht gereicht hat, sie gleich nach oben zu katapultieren, und die ihren Frust dann über Machtspielchen mit dem rechtsdummen Volk kompensieren ...)

Narama, worauf führst Du das Sinken des Niveaus zurück?
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 10:41   #6
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 235
Renommee-Modifikator: 17 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Womit quoten Medien übermorgen ...?

Zitat:
Zitat von siREne Beitrag anzeigen
Reporterin, was Du schreibst kann ich weitgehend teilen. Vor allem deine Feststellung, daß es "tausend Kleinigkeiten und Größerkeiten" sind, die den Staat kaputt machen. Doch der Staat sind wir!
Genau das sehe ich nicht. Die Leute sind nicht unterwürfig, sondern überzeugt. Und wie in Russland werden in Deutschland Andersdenkende sozial, finanziell, beruflich, gesellschaftlich kaltgestellt und vernichtet. Nur das Vergiften fehlt noch. Aber es gibt perfidere Methoden, als jemanden zu töten um ihn mundtot zu machen. Die beliebteste Methode ist die Behauptung, er sei ein Nazi. Und das wird nicht nur von den Gutmenschen (Duckmäusern) in Deutschland getan, dass macht auch das Ausland. Ob es sich um "Finanzhilfen" oder um "Kindesschändung, -mißhandlung oder gar -tötung" handelt. Immer kommt die Nazikeule. Und das geht schon soweit, dass selbst das Bundesverfassungsgericht vor diesen "im Geiste Kriminellen" buckelt. Wo sind "wir da der Staat", wenn wir sehen, dass selbst das höchste Gericht uns verkauft und verrät? Was hier passiert ist in meinen Augen Landesverrat.
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 11:53   #7
Narama
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von Narama
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 7
Renommee-Modifikator: 0 Narama wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Womit quoten Medien übermorgen ...?

"Theorie ist ja, das das sinkende Niveau den sinkenden Anforderungen geschuldet ist" - Zitat

und das denke ich wirklich . siehe mein Bsp. Rechtschreibreform oder die tausenden von Gesetzesentwürfen in denen versucht wird alles aber auch alles für uns zu regeln und doch gelingt nichts, weil sich jeder nur auf den anderen verlässt und schaut wie er am besten davon kommt. So geht die Schere immer weiter auseinander, die die denken und handeln um selbst zu überleben, sich weiter zu entwickeln, Verantwortung für sich und ihr Handeln übernehmen, und die, wie ich finde, breite Masse, die immer nur nach oben schaut, mit offenem Mund und erstaunt schaut wo denn der Input bleibt und nichts anderes können als schimpfen - inaktiv zu sein, senkt das Niveau, immer zu denken die anderen sind für mein Wohlbefinden verantwortlich, senkt das Niveau, für dumm verkauft zu werden, senkt das Niveau und fehlende Anforderungen, sich nicht anstrengen müssen, senkt des Niveau - ist meine Meinung
Narama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 15:19   #8
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 9 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Womit quoten Medien übermorgen ...?

Narama, zählst Du dich und mich und die Reporterin auch zu dieser breiten Masse, die das Niveau herunter zieht? Hast Du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, was genau all das verursacht, was im Grunde in seinen Auswirkungen durch unsere komplexen Verbindungen gar niemand haben will?

Reporterin, wer glaubt schon, unterwürfig zu sein? Überzeugt sein von der eigenen Herrlichkeit ist längst Standard-Ausstattung für Individuen in großen Menschenhäufen! Nicht ohne Grund halten Psychologen ein Drittel der Bevölkerung für schwachsinnig. Und die damit entstehenden "geistigen Behinderungen" ziehen sich durch alle Bildungsschichten!

Freilich ist es einfach, einem was anzuhängen, doch funktioniert das nur deshalb so fantastisch, weil der normale Bürger die Hosen voll hat vor Juristen! Damit verzichtet er auf die Kontrolle, ohne die große Gemeinschaften überhaupt nicht erfolgreich längere Zeit existieren können! Wer würde schon im Gerichtssaal wagen, einem Richter klarzumachen, daß sein Barett ein schwarzes Loch ist, in dem viele Informationen verschwunden sind? Die meisten, die glauben, irgendeinen Vorteil erhaschen zu können, indem sie ihrem jeweils mächtigeren Gegenüber Dinge erlauben, die ihnen hinterher leid tun, sind doch nicht bereit, ihren Denkmist und ihre Schwäche einzusehen und das nächste Mal anders zu handeln.

Auch unsere Gerichte, die eine der besten Rechtsordnungen der Welt nutzen können und umfassende Gewaltbefugnisse haben, beugen sich dem Recht des Stärkeren. Nun müßte nur noch der Souverän kapieren, wie man das Zepter richtig hält. Einen Hermelin hat er sich ja schon umgehängt, auch wenn die Krone noch etwas schief sitzt und der Thron noch sehr wackelig ist. Das Volk meint ja noch immer, es lebe in einer Demokratie ... Eine schöne Hoffnung, die ersatzweise auch zufrieden machen kann, solange es einem noch relativ gut geht.

Wir leben in einer Rechtsdiktatur! Und alles, was damit entstanden ist, wird auch Medien vor enorme Schwierigkeiten stellen, wenn der Staatsbankrott richtig zuschlägt. Die meisten Medien schwimmen auf Sahne, die von zigmillionen fleißigen Menschen nach oben gestampft worden ist, weil sie sich alles gefallen lassen. Nur wer mit der Justiz so umgehen kann, daß die nachträglich für Gerechtigkeit sorgt, hat genug getan für ein reibungsloses Miteinander und Nebeneinander. Würden alle für mehr Gerechtigkeit sorgen in ihrem Umfeld, auf das sie Einfluß nehmen können, würde unsere Zusammenleben auch nicht in ein Aneinandervorbei und Gegeneinander ausarten, das irgendwann eskalieren muß und erst dann die Überlebenden mit wenig Sein und nicht mehr viel Haben zufrieden stellt.

Die Füße der Mächtigen von weitem kitzeln, hat schon immer nur ein bißchen Hoffnung gebracht für die vielen Jammerlappen.
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.

Geändert von siREne (19.04.2013 um 15:47 Uhr).
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Workshop für Schüler und Studis: Dein Start in die Medien christine Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 0 24.09.2013 12:29
8./9. November: "Rechtsterrorismus: Wie gehen die Medien damit um?" Symposium an der Hamburg Media School Hamburg Media School Termine, Veranstaltungen, Tagungen ... 0 30.10.2012 11:18
Web Content Coordinator/Onlineredakteur (m/w) im Bereich Neue Medien TurnerBroadcasting Job-Angebote: 0 13.12.2011 13:18
Die dt. Medien weigern sich....... unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 1 25.12.2001 03:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:07 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler