-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum Journalismus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2013, 12:58   #1
habeeinefrage
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2013
Beiträge: 18
Renommee-Modifikator: 0 habeeinefrage wird positiv eingeschätzt
Standard Eine Frage an Journalisten

Hallo,

wie kann man am besten ein berichterstattungswürdiges Thema den Medienvertretern (Journalisten, Redakteuren ....) näher bringen, ohne dass man einfach ignoriert wird. Für Antworten besten Dank im Voraus.

Gruß

habeeinefrage
habeeinefrage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2013, 21:54   #2
habeeinefrage
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2013
Beiträge: 18
Renommee-Modifikator: 0 habeeinefrage wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Zitat:
Zitat von habeeinefrage Beitrag anzeigen
Hallo,

wie kann man am besten ein berichterstattungswürdiges Thema den Medienvertretern (Journalisten, Redakteuren ....) näher bringen, ohne dass man einfach ignoriert wird. Für Antworten besten Dank im Voraus.

Gruß

habeeinefrage
Schade, gar niemand hier im Forum, der eine Antwort geben will oder kann?????
habeeinefrage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2014, 13:10   #3
habeeinefrage
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2013
Beiträge: 18
Renommee-Modifikator: 0 habeeinefrage wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Hallo,

ich stell jetzt meine Frage anders.

Warum ignorieren Journalisten mögliche Themen, ohne überhaupt ein offenes Ohr für das Thema zu haben?

Schade, dass meine Frage in diesem Forum bisher auch ignoriert bzw. unbeantwortet blieb.

Vielleicht bekomme ich ja doch noch eine Antwort von den hier im Forum anwesenden Journalisten, da ich immer noch rätsle, warum z. B. Mails, Anrufe und andere Kontaktaufnahmeversuche einfach nicht erwidert werden.

Man fühlt sich richtig schlecht dabei, wenn man nicht einmal eine Antwort vom Journalisten bekommt. Ist man bei den Medien ein Mensch zweiter Klasse.

Gruß

habeeinefrage
habeeinefrage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2014, 15:05   #4
Azrael
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 31.03.2014
Beiträge: 9
Renommee-Modifikator: 0 Azrael wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Zitat:
Zitat von habeeinefrage Beitrag anzeigen
Hallo,

wie kann man am besten ein berichterstattungswürdiges Thema den Medienvertretern (Journalisten, Redakteuren ....) näher bringen, ohne dass man einfach ignoriert wird. Für Antworten besten Dank im Voraus.
Ich denke, die beste Möglichkeit auf ein berichterstattungswürdiges Thema aufmerksam zu machen ist eine Pressemitteilung. Wenn diese nicht zur Kenntnis genommen wird, war das Thema wohl doch nicht so berichterstattungswürdig wie vermutet.
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 18:37   #5
semso
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 58
Renommee-Modifikator: 6 semso wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Zitat:
Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
Ich denke, die beste Möglichkeit auf ein berichterstattungswürdiges Thema aufmerksam zu machen ist eine Pressemitteilung. Wenn diese nicht zur Kenntnis genommen wird, war das Thema wohl doch nicht so berichterstattungswürdig wie vermutet.
Da stimme ich euch zu, pressemitteilung>alles
semso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2014, 00:43   #6
Zeilenschreiber
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2014
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0 Zeilenschreiber wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Hätte ich jetzt auch gesagt. Selbst eine Pressemitteilung verfassen und schauen wie die Presse darauf reagiert. Wenn das Thema wirklich interessant ist, werden sich bestimmt einige finden die darüber berichten.

Einzeln angegangen werden viele Journalisten und ich antworte auch auf vieles nicht, wenn es mir unpersönlich und für mein Gebiet zu wenig relevant vorkommt. Ist vielleicht nicht die feine Art aber im Zeitalter des Spam wird man da irgendwie abgebrühter.

Hoffe du bekommst deinen erhofften Bericht!
Zeilenschreiber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2014, 13:30   #7
PFP
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 11.04.2014
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0 PFP wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Viele Journalisten haben ihren Fachbereich und wildern nur selten außerhalb. Über Themen zu schreiben, bei denen man weniger fit ist, ist aus Sicht der Qualität der Inhalte ebenso wie mit Blick auf das zügige Erstellen von Inhalten weniger attraktiv. Zudem ist nicht jedes Thema für jedes Medium überhaupt relevant.
PFP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2014, 10:01   #8
habeeinefrage
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2013
Beiträge: 18
Renommee-Modifikator: 0 habeeinefrage wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Hallo,

schön, dass ich doch noch Antworten erhalten habe. Danke an alle, die geantwortet haben.

Die betreffende skandalöse Geschichte erfährt derzeit ein neues Kapitel. Sobald diese neue Entwicklung absehbar ist, werde ich mein weiteres Vorgehen neu justieren. Dabei sind mir Eure gegebenen Ratschläge sicherlich hilfreich.

Werde gespannt, was die Zukunft noch bringen wird. Nochmals vielen Dank an die bisherigen Ratgeber.

Gruß

habeeinefrage
habeeinefrage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2014, 01:09   #9
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 235
Renommee-Modifikator: 17 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Wenn du es den Journalisten erst offerierst, wenn es vorbei ist, haben die kein Interesse mehr.
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2014, 11:56   #10
BeaH
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.06.2014
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0 BeaH wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Hi,

es kommt wohl auch darauf an, wie Du es präsentierst. Oft ist einfach nicht die Zeit, lange Texte durchzulesen. Wenn Du Dein Thema in wenigen Sätzen auf den Punkt bringen kannst, ist vielleicht schon viel gewonnen.

Lg Bea
BeaH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2014, 12:31   #11
Julia32
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2014
Beiträge: 14
Renommee-Modifikator: 0 Julia32 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Ich denke eine Pressemitteilung würde es tun.
Ist diese lesewert, macht die Pressemitteilung einige auf sich aufmerksam.
Julia32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2014, 12:05   #12
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 9 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Wenn dein Thema was mit Recht zu tun hat, was bei Konflikten bzw. "skandalösen Geschichten" meist der Fall ist, weil alles über Rechte und Pflichten geregelt ist, wirst Du alt aussehen, bis sich Journalisten darum kümmern.

Da müßtest Du schon in eine Muschi aus Marmor klettern und dich von 23 Feuerwehrleuten retten lassen, obwohl auch das dann schon langweilig wäre und nicht mehr so interessant wie heute. Der Südwestrundfunk berichtete über eine Stunde lang vom Malheur eines amerikanischen Studenten in Tübingen. (Vielleicht solltest Du dir was mit einem Riesenphallus aus Marmor ausdenken. Sicherlich steht irgendwo einer 'rum ...)

Weil Rechtsthemen
fast grundsätzlich von Juristen abgesegnet werden müssen,
und so ziemlich alles, was wirklich interessant werden könnte
weil es Machtverhältnisse umkrempeln kann,
nicht von Medien veröffentlicht wird,
bereite ich seit einiger Zeit einen Medienboykott vor.

Eine der Vorbereitungen findet man, wenn man Google
mit der Suche nach den Begriffen "stafetten selbstbestimmung"
noch ein bißchen mächtiger macht ...
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 12:59   #13
habeeinefrage
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2013
Beiträge: 18
Renommee-Modifikator: 0 habeeinefrage wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Zitat:
Zitat von siREne Beitrag anzeigen

Weil Rechtsthemen
fast grundsätzlich von Juristen abgesegnet werden müssen,
und so ziemlich alles, was wirklich interessant werden könnte
weil es Machtverhältnisse umkrempeln kann,
nicht von Medien veröffentlicht wird,
bereite ich seit einiger Zeit einen Medienboykott vor.

Eine der Vorbereitungen findet man, wenn man Google
mit der Suche nach den Begriffen "stafetten selbstbestimmung"
noch ein bißchen mächtiger macht ...
Hallo siREne,

hat nicht jede Berichterstattung, egal ob z. B. über Promis, Tagesgeschehen, Missstände jeglicher Art, Unfälle etc......... etwas mit Recht zu tun. Ich denke schon. Es heißt doch immer dass die Medien die vierte Gewalt in unserem System sein sollen. Bei Deinem Post kommen da aber erhebliche Zweifel auf. Eigentlich Schade, wenn wir soweit wären. Aber diese Zweifel sind in der jetzigen Zeit wohl angebracht. Die Gegenwart ist leider sehr ernüchternd, was das Feedback-Verhalten der Presseorgane und Medienvertreter angeht. Man kann nur weiter hoffen: "alles wird gut" )))))))) Zynismus aus.

Gruß

habeeinefrage

Geändert von habeeinefrage (31.07.2014 um 13:01 Uhr).
habeeinefrage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 15:51   #14
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 9 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Hallo habeeinefrage,

die Gegenwart ist schon Vergangenheit, während Du in die Zukunft denkst. Das aber nur am Rande.

Wir könnten ruhig noch nüchterner werden bei unserem Feedback-Verhalten gegenüber den "Trommlern unserer Welt", den Presse-, Rundfunk und Internetunternehmen in Sachen Öffentlichkeitsbearbeitung.

Als ich gelesen habe, daß Du glaubst, wir könnten nur weiter hoffen, daß alles gut wird, haben sich meine Nackenhaare hochgestellt. Auch bei deinem dazu eingeschalteten Zynismus. Ich bemühe mich nämlich sehr darum, daß die Masse endlich begreift, wer die Macht hat.

"Alle Macht geht vom Volke aus." meint unser Grundgesetz. Tatsächlich ist das auch so, nur nutzen die meisten Zeitgenossen ihre Macht oft nur, um sich in die Hose zu schei§en, sobald sie mit einem zu tun haben, der mächtiger ist als sie. Ganz besonders, wenn der Mächtige Jura studiert hat und sie mit irgendwas unter Druck setzt, dem sie zustimmen, weil sie keine Ahnung haben und auch keine haben wollen. (Man will doch den nicht vergraulen, der Macht hat ...)

Und so geschehen täglich jede Menge Dinge in unserem Land, die immer weiter geschehen, weil die Masse angstvoll nach oben blickt und glaubt, katastrophale Zustände würden menschliche Gesellschaften von einem Systemkollaps über mühevolle Erholung in den nächsten treiben.
"Viele denken, die Welt würde an irgendwelchen Katastrophen untergehen.
In Wirklichkeit geht die Welt an unseren kleinen Streitigkeiten zugrunde.
Und wird durch private Beziehungen zusammengehalten."
Aus dem Werbetrailer zum Buch von Wladimir Kaminer "Onkel Wanja kommt".
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 16:34   #15
habeeinefrage
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2013
Beiträge: 18
Renommee-Modifikator: 0 habeeinefrage wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Eine Frage an Journalisten

Hallo siREne,

vielen Dank für Deine umfangreiche Antwort. Warum Dir die Nackenhaare aufstanden kann ich mir gar nicht erklären. Ich hoffe Du hast Dich davon wieder erholt.

Leider kann ich Dir nur bestätigen, dass sich die Menschen Ihrer eigentlichen Machtposition nicht bewusst sind. Hier ein tolles Beispiel der Vergangenheit, als die Menschen noch Mum hatten etwas bewirken zu wollen.

Die Bohrinsel Brent Spar zeigte 1995, zu welcher Solidarität die Menschen grenzüberschreitend fähig waren.

Zitat in Wikipedia nachzulesen wie folgt:

Die Besetzung traf auf große mediale Aufmerksamkeit, vor allem in den Niederlanden, Dänemark und Deutschland.[4] Es gab Boykottaufrufe, die großes Echo in den Medien und der Bevölkerung fanden.[5] Auch einige deutsche Behörden ließen ihre Autos nicht mehr bei Shell tanken. Daraufhin sanken die Umsätze der deutschen Shell-Tankstellen um bis zu 50 %. In Hamburg wurde ein Brandanschlag auf eine Shell-Tankstelle verübt.[4]

Am 16. Juni 1995, nachdem die Medien bereits auf die Kampagne aufmerksam geworden waren, veröffentlichte Greenpeace eine neue Schätzung der Menge giftiger Ölrückstände. Die ursprüngliche Schätzung von 100 Tonnen wurde auf 5.500 Tonnen korrigiert.[3][6] Nach langen medialen Auseinandersetzungen beschloss Shell am 20. Juni 1995, die Plattform an Land zu entsorgen.[1] Shell reagierte auf die Krise mit einer Kampagne (Motto: „Wir werden uns ändern“). Darin griff das Unternehmen eine eigene Social-Marketing-Kampagne auf, die im Frühjahr 1995 unter dem Titel „Das wollen wir ändern” firmiert hatte.[3][7][8]

Und was geschieht heute? Es gilt nur noch das Motto "Jeder gegen Jeden" oder "Gehts mir schlecht, dann muss es dem anderen noch schlechter gehen". Man hört immer mehr von Mobbing, Bossing, Burnout...... usw. Anstatt sich zu vereinigen um wieder an einem Strang zu ziehen und entsprechend füreinander zu kämpfen hat sich eine Kultur der gegenseitigen Schikane entwickelt. Somit wird das derzeitige System mit Angst und Schrecken immer stärker und kommt zu seinem Ziel Solidargemeinschaften erst gar nicht mehr Aufkommen zu lassen.

Eine schöne Welt, die hier für zukünftige Generationen geschaffen wird.

Aber man soll ja nie die Hoffnung aufgeben. Vielleicht ändert sich das ja irgendwann wieder, wenn der Einzelne endlich erkennt, auf welchem Kurs wir uns alle derzeit befinden, denn

"Die Hoffnung stirbt zuletzt".

Oh sorry siREne hoffentlich Stellen sich nicht wieder Deine Nackenhaare auf.

Gruß

habeeinefrage

Geändert von habeeinefrage (31.07.2014 um 16:38 Uhr).
habeeinefrage ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Presserabatt-Newsletter 5-2004 veiser Presserabatte: 1 03.12.2008 02:17
"Blöde" Frage: Handwerkszeug bei Euch Journalisten PinkButterfly Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 2 05.12.2007 13:25
Presserabatt Newsletter 4-2004 admin Presserabatte: 0 07.05.2004 21:13
Frage an Journalisten jenseits der 50 unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 5 16.02.2003 00:45
Frage zum Beruf des Journalisten und Studium unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 3 19.06.2002 22:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:14 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler