-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.04.2009, 11:50   #1
Carrie
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2008
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0 Carrie wird positiv eingeschätzt
Standard Unzufrieden im Volo - abbrechen oder durchziehen?

Hallo zusammen,

ich mache seit ca. einem halben Jahr ein Volo (Online-Redaktion) und bin immer mehr unzufrieden. Ich habe super wenig zu tun, sitze oft nur rum, niemand nimmt sich meiner an, das was ich zu tun habe ich extrem anspruchslos und in meinen vielen Praktika habe ich zehn mal anspruchsvollere Aufgaben gehabt. Ich schreibe im Prinzip gar nichts, außer vielleicht mal ein paar Teaser usw. aber im Endeffekt gehts nur ums Redigieren.
Ich habe meinen Chef schon darauf angesprochen, schon gleich nach einem Monat und gesagt dass ich oft nur rumsitze und quasi Däumchen drehe...nichts ist passiert seitdem!

Ich spiele nun ernsthaft mit dem Gedanken abzubrechen und bin auch schon auf der Suche nach etwas neuem (hatte auch schon ein Vortstellungsgespräch, aber das hat leider nicht geklappt), weiß aber ehrlich nicht ob das klug wäre. Sollte ich das ganze vielleicht doch einfach durchziehen und danach schauen wie's weitergeht? Ich mache extra schon eine ziemlich zeitaufwändige Fortbildung an der Journalistenakademie in München, weiß aber nicht ob das bei einem potentiellen Arbeitgeber später auch zählt... Oder obs nur auf super Arbeitsproben ankommt...

Ich denke auf den ersten Blick sieht das Volo in meinem Lebenslauf nicht schlecht aus, kein schlechter Name und alle Welt denkt, dass es super dort wäre, was es aber nicht ist. Zählt im Endeffekt doch nur dass im Lebenslauf das Volo drin steht?
Hilfe ...
Carrie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2009, 15:55   #2
paminia
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 11.11.2007
Beiträge: 41
Renommee-Modifikator: 13 paminia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Unzufrieden im Volo - abbrechen oder durchziehen?

Ich würde erstmal nicht abbrechen. Zum einen kennst du die aktuelle Situation, da ist eine Anstellung grundsätzlich schon mal gut.

Ein Volo ist nach wie vor Pflicht im Journalismus und viele Zeitungen/Arbeitgeber legen da sehr (!) viel Wert drauf.
Ein Online Volo ist im Hinblick auf die Zukunft nicht zu unterschätzen. Dass du jetzt nicht so viel lernst, ist schade und dass dir langweilig ist auch. Aber vielleich tkannst du ja mal eigene Ideen entwickeln wie man den Online Auftritt verbessern könnte etc? Oder selbst zustäzliche Themen erarbeiten, die nur online aufbereitet werden?

Falls die Unzufriedenheit extrem groß ist, würde ich mich weiter umschauen, aber wirklich erst dann abbrechen, wenn ich etwas anderes habe.
paminia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2009, 12:05   #3
Carrie
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2008
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0 Carrie wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Unzufrieden im Volo - abbrechen oder durchziehen?

Zitat:
Zitat von paminia Beitrag anzeigen
Ein Volo ist nach wie vor Pflicht im Journalismus und viele Zeitungen/Arbeitgeber legen da sehr (!) viel Wert drauf.
Ein Online Volo ist im Hinblick auf die Zukunft nicht zu unterschätzen. Dass du jetzt nicht so viel lernst, ist schade und dass dir langweilig ist auch. Aber vielleich tkannst du ja mal eigene Ideen entwickeln wie man den Online Auftritt verbessern könnte etc? Oder selbst zustäzliche Themen erarbeiten, die nur online aufbereitet werden?
Hallo Paminia,
vielen Dank für deine Antwort. ich weiß, dass ein Volo eigentlich Pflicht ist um wirklich im Journalismus Fuß zu fassen. Ich frage mich halt nur wieviel so ein Pseudo-Volo wert ist? Oder interessiert das nachher niemand mehr, hauptsache es stehen 1,5 Jahre Volontariat im Lebenslauf? ... Ich hab halt Panik, dass ich danach nix finde und womöglich nochmal ein Volo machen muss...irgendwann will man ja auch mal raus aus dieser Schiene...
Online ist auf jeden Fall super für die Zukunft, das hat mir auch schon mal eine Personalerin von einem großen Verlag gesagt mit der ich mich auf einer Messe unterhalten habe. Nur Print sei da nicht mehr so gefragt... Aber naja, wie gesagt...

Ich habe natürlich schon versucht eigene Ideen einzubringen, viele Vorschläge gemacht etc. ... schon seit einem halben Jahr immer wieder...nur leider scheint das niemanden zu interessieren. Es passiert einfach gar nichts. Man will einfach wohl die altbewährte Arbeitsweise durchziehen und ist da nicht allzu offen für neues... Schrecklich ist das.

Naja, ich halte meine Augen und Ohren offen...
Carrie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2009, 00:36   #4
maerchen82
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2006
Ort: Leipzig
Alter: 37
Beiträge: 33
Renommee-Modifikator: 14 maerchen82 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Unzufrieden im Volo - abbrechen oder durchziehen?

Hallo Carrie,

also vielleicht beruhigt es Dich, aber ganz so Pflicht ist ein Volo heutzutage nicht mehr. Es kommt immer drauf an, was man schon alles gemacht hat, welche Erfahrungen und Kenntnisse man hat - und letztlich auch, wie man sich verkauft und/oder wen man kennt.

Ich selbst habe kein Volo und bin nach einem umfangreichen Studium, zahlreichen Praktika sowie 2,5 Jahren Selbstständigkeit mittlerweile festangestellte Redakteurin - ganz ohne Volo. Und ich kenne in meinem Bekannten-/Kollegenkreis einige, die es ebenfalls ohne Volo geschafft haben, eine feste Stelle zu ergattern.

Also lass Dich durch solche Aussagen nicht entmutigen. Am Ende musst Du selbst wissen, ob Du noch ein Jahr untätig rumsitzen kannst/willst, nur um am Ende ein Volo in der Tasche zu haben. Wenn Dich dann jemand fragt, was Du dort gemacht oder gar gelernt hast, was willst Du dann antworten? Kannst Du dann etwas vorweisen, Dich verkaufen, Dich im Geschäft behaupten? Würde Dir natürlich nicht raten, abzubrechen ohne etwas anderes zu haben. Aber wenn Du etwas anderes (besseres) an Land ziehen kannst - greif zu! Ist meine Meinung...

Gruß
Maerchen
__________________
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht. Sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig. (unbekannt)
maerchen82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2009, 01:03   #5
cezbaz
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von cezbaz
 
Registriert seit: 27.01.2005
Ort: Leipzig
Alter: 40
Beiträge: 139
Renommee-Modifikator: 16 cezbaz wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Unzufrieden im Volo - abbrechen oder durchziehen?

Zitat:
Zitat von maerchen82 Beitrag anzeigen
Ich selbst habe kein Volo und bin nach einem umfangreichen Studium, zahlreichen Praktika sowie 2,5 Jahren Selbstständigkeit mittlerweile festangestellte Redakteurin - ganz ohne Volo. Und ich kenne in meinem Bekannten-/Kollegenkreis einige, die es ebenfalls ohne Volo geschafft haben, eine feste Stelle zu ergattern.
Wenn man kein Volo bekommen hat (oder keines machen will), muss man aus der Not eine Tugend machen und sein Glück auch so versuchen - das ist klar. Ich würde aber niemandem raten, der schon ein Volo hat, es leichtfertig abzubrechen. Natürlich ist ein Volo keine Erfolgsgarantie, v.a. wenn man es bei einem kleinen Verlag ohne größeres Renommee macht. Aber es ist doch eine Art "Fetisch". Abbrechen macht für mich nur Sinn, wenn man etwas Besseres gefunden hat - sei es anderes Volo (wo man wirklich was lernen kann), sei es eine (feste) freie Mitarbeit.
cezbaz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2009, 16:26   #6
Carrie
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2008
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0 Carrie wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Unzufrieden im Volo - abbrechen oder durchziehen?

Zitat:
Zitat von cezbaz Beitrag anzeigen
Natürlich ist ein Volo keine Erfolgsgarantie, v.a. wenn man es bei einem kleinen Verlag ohne größeres Renommee macht. Aber es ist doch eine Art "Fetisch". Abbrechen macht für mich nur Sinn, wenn man etwas Besseres gefunden hat - sei es anderes Volo (wo man wirklich was lernen kann), sei es eine (feste) freie Mitarbeit.
Klar, dass ich das Volo nicht abbreche, ohne etwas anderes zu haben. Ich frage mich halt nur immer, ob es wirklich so ist, wie du schreibst, dass das Volo ein "Fetisch" ist, dass viele Arbeitgeber einfach großen Wert darauf legen, dass man diesen Punkt im Lebenslauf hat...ohne erst mal zu wissen was dort ablief und was man detailiiert gelernt/gemacht hat.
Carrie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schlechtes Volo oder Master-Studium? Biljana Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 5 12.01.2013 18:30
Unzufrieden im Volo: Verkürzen ist das Ziel trittbrettfrager Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 3 19.10.2011 15:34
Volo oder frei? GibsonLG Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 20 23.06.2011 20:54
Studium abbrechen wegen Volo? Kathy Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 15 02.02.2007 03:08
Volo abbrechen für anderes-geht das? suzanna Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 3 30.01.2007 15:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:42 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler