-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2007, 15:22   #16
Iris68
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 13 Iris68 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Altersgrenzen für Berufseinsteiger

@Anialel: Firefly wollte das hier wissen...

„Ich habe hier in den FAQs gelesen, dass es Menschen die "älter" sind kaum noch Chancen haben ein Volontariat zu bekommen.
Was mich nun interessiert, welche Alternativen für einen Berufsstieg gibt es für Betroffene (d. h. Studium erst spät begonnen)?

Ich habe ihm eine solche Alternative genannt.

Zwar habe ich selbst ein Volontariat bei einer großen Tageszeitung abgeschlossen. Aber das war nicht so unendlich entscheidend, dass ich jetzt sage, JEDER andere muss dasselbe machen wie ich.

Es gibt auch andere Wege in den Journalismus. Gott sei Dank. Wären diese anderen Wege versperrt, würde das gegen das Grundgesetz verstoßen. Journalismus ist ein freier Beruf.

Du schreibst: „Ich glaube nicht, dass Fireflys Ausgangsfrage darauf abzielte, zu erfahren, wie er ab und an mal Artikel an den Mann bringen kann.”

Genau darum geht es aber in diesem Beruf: Ab und an mal Artikel an den Mann bringen. Genau darum!

Jeder nicht verbeamtete Journalist muss gerade heute damit rechnen, dass er freiberuflich arbeiten muss. Und da überlebt er nur, wenn er wirklich professionell recherchiert und schreibt.

Und zwar entscheidend besser als seine zahlreiche Konkurrenz.

Gibt Dir jemand den Auftrag für eine Reportage z.B. über den Berlin-Marathon, dann fragt er Dich wahrscheinlich nicht einmal nach Deinem Abitur. Er will einfach wissen, ob Du so eine Reportage schon öfter geschrieben hast. Ob er also damit rechnen kann, dass Du ihm eine wirklich zugkräftige Reportage schreiben wirst.

Dazu will er nicht Dein Uni-Zeugnis oder Deine Volontariats-Bescheinigung sehen, sondern konkrete Reportagen, die Du geschrieben hast.

Offenbar gibt es da bei Journalismus-Aspiranten 2 sehr unterschiedliche Interessenlinien: Die einen (Gruppe #1) wollen möglichst viele Zeugnisse ansammeln. Die anderen (Gruppe #2) wollen möglichst viele gut geschriebene Artikel ansammeln.

Interessenten-Gruppe #1 muss aber nicht immer gleich persönlich werden, wenn jemand aus Gruppe #2 seine Meinung sagt. Diese Meinung ist eben anders – und das macht ein Forum, wie dieses hier, spannend.

Andererseits nervt es schon, wenn man hier im Journalisten-Forum belehrt wird: „Journalist darf sich jeder nennen, Redakteur aber nicht.”

Wenn das so stimmen würde, dann würde ich mich nur mehr als Redakteurin bezeichnen, würde mich bei redakteure.com einloggen -- und mich über einige „Journalisten” lustig machen.

PS: Hier in einem öffentlichen Forum private Unterhaltungen à la „Hallo Malina” oder „@christine: Haha! Eine Vermutung, die ich zunächst auch hatte... Aber selbst wenn! Nimms locker!” zu führen, ist anderen Teilnehmern gegenüber einfach unhöflich.
Iris68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 15:59   #17
Anialel
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 199
Renommee-Modifikator: 16 Anialel wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Altersgrenzen für Berufseinsteiger

Zitat:
Zitat von Iris68 Beitrag anzeigen
@Anialel: Firefly wollte das hier wissen...

„Ich habe hier in den FAQs gelesen, dass es Menschen die "älter" sind kaum noch Chancen haben ein Volontariat zu bekommen.
Was mich nun interessiert, welche Alternativen für einen Berufsstieg gibt es für Betroffene (d. h. Studium erst spät begonnen)?

Ich habe ihm eine solche Alternative genannt.
OK.

Zitat:
Zitat von Iris68
Zwar habe ich selbst ein Volontariat bei einer großen Tageszeitung abgeschlossen. Aber das war nicht so unendlich entscheidend, dass ich jetzt sage, JEDER andere muss dasselbe machen wie ich.
Hat ja hier auch niemand behauptet.

Zitat:
Zitat von Iris68
Offenbar gibt es da bei Journalismus-Aspiranten 2 sehr unterschiedliche Interessenlinien: Die einen (Gruppe #1) wollen möglichst viele Zeugnisse ansammeln. Die anderen (Gruppe #2) wollen möglichst viele gut geschriebene Artikel ansammeln.
Ich sehe da keinen Widerspruch.

Zitat:
Zitat von Iris68
PS: Hier in einem öffentlichen Forum private Unterhaltungen à la „Hallo Malina” oder „@christine: Haha! Eine Vermutung, die ich zunächst auch hatte... Aber selbst wenn! Nimms locker!” zu führen, ist anderen Teilnehmern gegenüber einfach unhöflich.
Daran ist überhaupt nichts unhöflich. Und da du dich ja nicht angesprochen zu fühlen scheinst, könntest du diese "privaten Unterhaltungen" doch eigentlich ignorieren.
Anialel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 16:32   #18
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.816
Renommee-Modifikator: 35 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Altersgrenzen für Berufseinsteiger

Zitat:
Zitat von Iris68 Beitrag anzeigen
Findest Du es okay, dass hier mal eine Kollegin schreibt, die anderer Meinung ist als Du?

Na, wenn Du denn mal eine Meinung konsistent vertreten würdest.

Ich habe firefly geraten, nicht erst bis zum Ende des Studiums mit dem Einstieg in den Journalismus zu warten, sondern bereits währenddessen anzufangen. Zum einen, weil er ohnehin durch Nebentätigkeit sein Studium finanzieren muss – dann aber besser durch journalistische Tätigkeit. Zum anderen, damit er herausfindet, ob ihm Print, Hörfunk oder TV mehr liegt (bislang hat er kaum praktische Erfahrung) und damit er schon jetzt Kontakte knüpft, auf die er nach dem Examen zurückgreifen kann. Egal, ob er sich mit 35 noch um ein Volo bemühen, um einen Job bewerben oder Aufträge als freier Journalist ergattern will, ohne Kontakte wird das nicht gut laufen.

Du aber sprachst von „Praktikantenanbiederei“, spekuliertest über sein Expertentum, obwohl gar nicht sicher ist, ob er Expertenwissen besitzt, dass sich gut vermarkten lässt, und rietst zum Quereinstieg als Fester oder Freier.

Um sich aber die Grundlagen des journalistischen Handwerks und des Freien-Daseins (auch für journalistisch tätige Studenten ist es sinnvoll, über Steuer, KSK, Selbstvermarktung usw. usf. Bescheid zu wissen) etwas systematischer anzueignen habe ich auf das Seminarangebot diverser Akademien hingewiesen.

Du hast daraufhin erklärt, dass die Akademien eh alle doof sind und man dort sowieso nichts lernt. Um dann kurz darauf zu verkünden, dass auch die Volontariate viel zu kurz und oberflächlich sind und selbst die Journalistenschulen nur im Ansatz taugen, aber aufgrund der Kürze keine fundierte Ausbildung bieten. Du beklagtest, dass kaum einer fundiert schreiben und recherchieren lernt – ohne aber zu sagen, wo man das denn kann. Etwa autodidaktisch, wie Du es firefly zuvor empfohlen hast?

Das mag vielleicht ausreichen, um „ab und an einen Artikel an den Mann zu bringen“ – aber davon kann man nicht leben. Und darum geht es auch in diesem Beruf.

Kurze Zeit später hast Du dann behauptet, ein theoretisches Studium und dann ein paar Monate Schule seien Dir nicht nur zu wenig, sie gingen Dir vollkommen an den hohen Anforderungen der Praxis vorbei. Ein Studium könne nicht die journalistische Ausbildung ersetzen. Es gebe keinen Grund für die Annahme, dass man ausgerechnet im Beruf Journalismus keine Ausbildung brauche oder dass ein paar Monate ausreichten. Wieder kein Wort darüber, wie die diese Ausbildung denn nun aussehen soll, geschweige denn, wo man sie bekommt.

Deine Argumente passen vorne und hinten nicht zusammen.

Deshalb kommst Du mir auch vor wie die Reinkarnation von Malina: Dieselbe holperige Art zu argumentieren, dieselben permanenten Versuche, anderen ans Schienbein zu treten (und sich dabei selbst dauernd über die vermeintliche Unhöflichkeit anderer beschweren), und dieselbe Gier nach Aufmerksamkeit.
Meinem Eindruck nach geht es Dir weniger darum, firefly praktische Hinweise zu geben und konstruktive Vorschläge zu machen, sondern darum, mir möglichst häufig zu widersprechen. Für solche Leute ist mir meine Zeit und Energie zu schade, darum werde ich nicht weiter mit Dir diskutieren, sondern mich lieber um die Fragen der anderen kümmern.


Geändert von christine (10.12.2007 um 22:30 Uhr).
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 18:02   #19
sienat
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 33
Renommee-Modifikator: 15 sienat wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Altersgrenzen für Berufseinsteiger

Leute, so macht das doch keinen Spaß ...
Ich z. B. kenne Malina gar nicht, weil ich mich relativ neu im Forum beteilige. Insider-Diskussionen haben doch hier keinen Sinn.
Gehen wir zur Ausgangsfrage von firefly zurück
sienat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 19:03   #20
Franziska1811
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.11.2007
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0 Franziska1811 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Altersgrenzen für Berufseinsteiger

Hallo Christine,

ist mein Bildschirm kaputt, oder warum ist deine Schriftart größer als die von allen anderen Schreibern in diesem Thread. Aber sicher, muss ja auch nicht jeder die gleiche Schriftgröße haben.
Deinen Post kann ich dann wenigstens noch besser aus der Ferne lesen.
Aber: War das Absicht, und hast Du dich selbst etwa absichtlich größer gemacht als alle anderen?

Franziska
Franziska1811 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 22:30   #21
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.816
Renommee-Modifikator: 35 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Altersgrenzen für Berufseinsteiger

Nein, Franziska, war keine Absicht. Ich habe offline geschrieben und die Schriftgröße wurde dummerweise übernommen, und nachträglich ließ die sich online nicht ändern, es sprang beim Speichern immer wieder auf den größeren Schrifttyp zurück, irgendwann war mir das dann zu lästig und ich habe es nicht nochmals versucht.

Ah, jetzt ging es.
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Studenten u. Berufseinsteiger für Onlinemagazin gesucht ... scoutdesigner Kooperationen & Projekte: 1 07.04.2011 12:27
Studenten u. Berufseinsteiger für Onlinemagazin gesucht ... scoutdesigner Kooperationen & Projekte: 2 05.04.2011 18:27
Gehalt Berufseinsteiger Anna_P Recherchefragen - Investigativ 0 24.03.2009 15:28
Altersgrenzen bei den öffentl.-rechtl. Sendern christine Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 6 07.06.2007 00:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:00 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler