-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Tagesgeschehen

Tagesgeschehen Diskutieren Sie hier das Tagesgeschehen. Wie verhalten sich Journalisten zu dem, was gerade passiert.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.10.2011, 20:06   #1
Sebastian792011
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.10.2011
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0 Sebastian792011 wird positiv eingeschätzt
Standard Ein offener Brief an alle deutschen Journalisten und Medienvertreter

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich des Kriegsgeschreis bezüglich des Iran habe ich mich entschieden, den Medienschaffenden in Deutschland einen offenen Brief zu schreiben.

Der Artikel zum Brief:

http://www.zeitfokus.de/component/k2...er-medien.html

als PDF:

http://ul.to/fvblmkq5

In Form eines Videos:

http://www.youtube.com/watch?v=yTyMXRSrCTc

Im folgenden der Text des offenen Briefes:


Euskirchen, 12.10.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,



ich schreibe diesen Brief an Sie alle, weil es mich wundert, dass Sie zum großen Teil alle offenbar immer schön nachschreiben, was man ihnen von oben diktiert.
Ich schreibe Ihnen, weil ich die Besitzverhältnisse in der Medienwelt kenne und die Praxis, dass die größeren Medienvertreter den Ton vorgeben und wir so im ganzen Land das gleiche Zeug lesen können, nur in etlichen verschiedenen Zeitungen, auf verschiedenen Sendern, etc.
Ich schreibe Ihnen, weil ich bemerkt habe, dass Sie Propaganda betreiben.Sie folgen, seit ich denken kann, der Kriegstreiberei der NATO und brandmarken etwa die Serben
im Kosovo-Krieg, den Irak, Afghanisten oder auch Libyen. Auch den Iran bearbeiten Sie alle schon seit vielen Jahren, indem sie ihn als den reinsten Teufel darstellen, ebenso wie die islamischen Länder und auch die Palästinenser.

Wie sich im Nachhinein herausstellt, wird diese Propaganda oft mit Hilfe listiger Lügen produziert. Ich möchte Ihnen etwa den Fall des angeblichen Massakers der Serben in Rogovo in Erinnerung rufen oder die Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein, was sich ebenfalls als Lüge herausgestellt hat, ebenso wie die angeblich von Irakern aus den Brutkästen geworfene kuwaitischen Säuglinge, was eine Aktion eines PR-Unternehmes war. Das sind nur einige wenige der erwiesenen Fälle, in denen Sie Ihrer journalistischen Pflicht, die Quellen anständig zu prüfen, unwissentlich nicht, nur mangelhaft oder bewusst nicht nachgekommen sind.
Sie schreiben, was man Ihnen vorlegt. Oft im Vertrauen darauf, dass es schon stimmen wird oder im vollen Bewusstsein, dass es Kriegspropaganda ist, denn Sie sind ja auch nicht von gestern, hoffe ich.

Sie glauben aber vielleicht auch ganzen Herzens an das, was man Ihnen vorlegt. Gott sei Dank aber gibt es das Internet, was vielen Menschen heute eine Möglichkeit bietet, selbst zu recherchieren und was den Menschen auch die Möglichkeit bietet, die fragwürdigen
Standpunkte, die Sie in die Köpfe der Leute hämmern, zu hinterfragen.
In den letzten Jahrzehnten konnten durch Ihre sklavische Hingabe an die Nachrichtenagenturen, an die Geheimdienste, die Vorgaben des Chefredakteurs und Ihre eigene Unwissenheit oder Ihren Unwillen, sich umfassend zu informieren, viele Millionen Tote in die Erfolgsliste der imperialistischen Gier von USRAEL eingetragen werden.

Ja, richtig. Durch IHRE propagandistischen Beiträge, mit denen Sie die Ahmadinedjads, Gaddafis und Husseins dieser Welt thematisieren und verzerren oder beispielsweise einen Iran als teuflisches, diktatorisches Regime darstellen, das nur auf Befreiung durch unsere Bomben wartet, sind Sie in meinen Augen ebenso mitschuldig am Tod der Millionen, wie es der Pilot am Knöpfchen für die Rakete ist. Ihre Knöpfchen sind die auf einer Tastatur, aber durch ein paar Drücker ist diese Tastatur in Ihren Händen todbringender, als die Raketen, denn SIE stützen die Kriege des Imperiums, indem Sie Lügen verbreiten und ganze Volksscharen hinter den Eroberungsfeldzügen sammeln. Aber es sind auch SIE, der Sie es in der Hand haben, etwas Mutiges zu tun und dieses altbekannte Schema zu durchbrechen, dem Frieden Vorschub zu leisten und nicht noch mehr Kriegen, denn wir alle haben genug von der alten Leier!
Ich bin zutiefst erschrocken über die Kriegsbereitschaft und den Hass, der mir aus den Zeilen Ihrer Medien entgegen schreit und mit dem Sie die Bevölkerung auf immer mehr ungerechte, wahnsinnige Kriege in Ländern einschwören, die Sie uns gleich mit erklären als den Hort des Bösen.

Ich bin erschrocken darüber, wie sehr das der Propaganda im Dritten Reich ähnelt, nur dass es wesentlich subtiler ist und heute ein schwarzer Präsident hochgehalten wird, statt einem wütenden Schnauzbart und die Hetze gegen andere Länder ist viel klüger, als Goebbels es sich hätte ausdenken können.

Es liegt in Ihren Händen, den Menschen über die Dinge die Wahrheit zu erzählen, die menschliche Seite nahe zu bringen, den Frieden und die versöhnlichen Aspekte zu betonen oder für noch mehr Tote zu sorgen. Ich hoffe ernsthaft, dass Sie darüber nachdenken, denn das Blut der Menschen, die von den Bomben des Westens getötet werden und die Schreie der Opfer, die im Namen unserer "Freiheit und Demokratie" gefoltert und ermordet werden, haftet auch an Ihren Händen, wenn Sie den Menschen ein falsches Bild liefern. Es gibt hier viele Themen, die von Ihnen verschwiegen, verzerrt und umgedichtet werden. So die Anschläge an 9/11, die Bilderberger-Konferenzen, die viel wichtigeren weiteren Geheimtreffen und -bünde, die Wahrheit über Gaddafi und Libyen, die geradezu werbungsartige Kampagne, um Obama an die Macht zu bekommen, die wahren Hintergründe von Kriegen, die Spuren der Kindesmissbrauchsfälle Dutroux, des Sachsensumpfs in die höhere Politik, etc. etc.
Es ist eine lange Liste und das sind nur ein paar wenige Themen, die mir einfallen, die entweder nur von einigen respektablen Individuen Ihres Berufsstands bearbeitet wurden.
Mit all dem haben Sie es geschafft, dass viele Menschen sich viele Dinge schon gar nicht mehr denken trauen, weil sie die Zensur im Kopf haben und sie folgen Ihrer Vorstellung von political correctness. Bei vielen Menschen haben Sie sich aber auch jegliches Vertrauen verspielt, denn mehr Leute, als Sie vielleicht ahnen, durchschauen den Krieg der Informationen.
Das ist auch Ihr Verdienst. Ich hoffe allerdings immer noch auf die Rechtschaffenen unter Ihnen, auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass mich die extreme Gleichschaltung von so vielen tausenden Journalisten in Deutschland wenig hoffen lässt. Meine letzte Aktion, als ich ca. 300 (!) von Ihnen per mail angeschrieben habe, bezüglich des Themas Bilderberger und einem offenen Brief von mir an den Journalisten Matthias Naß (der übrigens beantwortet wurde) , der bereits 13 Mal daran teilgenommen hat, hat mir die Augen diesbezüglich jedenfalls sehr geöffnet. Von keinem der 300 Kollegen kam eine Antwort.

Verzeihen Sie mir, wenn ich Ihnen zu nahe getreten sein sollte, aber es ist Ihr zukünftiges Verhalten, dass auch mit darüber entscheidet, ob Kriege geführt werden können, bzw. wie das Verhalten der Deutschen dabei aussehen wird. Ja, Sie tragen maßgeblich dazu bei, ob diese Kriege den Rückhalt in der Bevölkerung haben. Ich hoffe inständig, dass Sie gut überdenken, ob Sie die Politik des Geldadels
weiter stützen wollen, oder ob Sie zum Frieden und der Freiheit der Menschheit beitragen möchten, denn der Weg, denn die herrschende Klasse dieser Welt momentan geht, wird uns sonst zwangsläufig in einen katastrophale Zukunft führen. Das wird Sie und Ihre Freunde und Familien dann möglicherweise ganz direkt betreffen, denn ein nächster Weltkrieg wird mit gewisser Wahrscheinlichkeit nicht vor unserer Haustür enden.
Es liegt zu einem gewissen Grad auch in Ihrer Hand.



Mit freundlichen Grüßen,

Sebastian Nobile
Sebastian792011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2011, 20:21   #2
Il(l)u
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 95
Renommee-Modifikator: 12 Il(l)u wird neutral bewertet
Standard AW: Ein offener Brief an alle deutschen Journalisten und Medienvertreter

Ich habe jetzt nur mal angelesen.
Warum nur angelesen? Weil es langweilt!
Jedes Volk bekommt die Presse die es verdient.
Das es Genschman war, der den Kosovokrieg ausgelöst hat, das will doch niemand lesen. Selbst unser alter Bundespräsident hat die vorsichtige Wahrheit nur eine Woche durchgehalten. Die Presse als vierte Macht im Staat, das ist seit ende der 80er Geschichte!

Die Jurislative und die Legislative ist in mindestens zwei Bundesländern, Sachsen und Bayern auch defakto abgeschafft und was bleibt ist spät römische Dekadenz. Zumindest damit, wenn auch anders gemeint, hatte Guido recht!

Zur Ergänzung:
1. Die Taliban sind nichts weiter als ein Terminus Technicus.
2. Michail Chodorkowski sitzt im Knast weil er als Handlanger der USA die Russische Erdöl und Ergasindustrie verscherbeln wollte. Und alles andere was sonst in der Presse zu finden ist, ist dummes Zeug und/oder hochstilisierter Nebenkriegsschauplatz!
3. Ich bin geschichtlich nicht so gut dabei. Aber so neu ist das alles nicht. Radio Gleiwitz, Celler Loch oder den Terroranschlag von Bolonia. Und die Presse war (bis auf Ausnahmen) immer mit dabei! Bis heute wissen die wenigsten das bei der Anti-Schah-Demonstration in Berlin kein Polizist zu Tode geprügelt wurde, sondern ein unebeteiligter von der Polizei hingerichtet wurde. Alles was bis heute in den Köpfen hängen geblieben ist und fast jede Disklussion drauf fundiert ist das Bild des blutenden Polizisten der Springer Presse. Die Warheit interessierte nicht und interessiert bis heute nicht wirklich! SElbst als Dutschke aufgrund der falschen bericherstattung und hetze angeschossen wurde (was später zu seinem Tod führte) hat die Presse in der Mehrheit, das Spiel der mächtigen mitgespielt. Böse RAF, böse Mörder! Bis zu diesem Zeitpunkt standen die Mörder jedoch im Dienst der Macht und der Presse und die RAF hatte bis Dato nicht einer Person auch nur ein Haar gekrümt. Es gab sie bis Dato real nicht einmal. Ausser in den Medien!

Auch das in der Komune 1, eine Bombe gefunden wurde war große Schlagzeile auf allen Titelblättern. Das diese von einem Spitzel des Verfassungsschutzes dort versteckt wurde, war später eine Randmeldung. So geht Presse (und das wurde in den letzten 50 Jahren perfektioniert) und nicht anders. Und so will es auch der Leser!

Kurz: Presse ist in der Mehrheit keine Trivialliteratur (wie es viele gerne darstellen) sondern ein Propagandamittel, mal der einen mal der anderen Seite. Siehe Michael Moore. Das linke Gegenwicht zur Bildzeitung! Nur wer will es wissen und wem interessiert das wirklich?

Bezahle mich und ich mache dir ein linkes oder rechtes Hetzblatt. Ganz wie Du möchtest! Der Konsument (und nur der) bestimmt was geschrieben wird und was als Wahrheit durchgeht. Und wen der die Schnauze voll hat von Taliban und Co. dann werden halt die Banker an die Wand gestellt!

Ausnahmen bestätigen nur die Regel!
__________________
Legastheniker und I-Net-Verleger:
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten!
Mein privates Google+ Profil ich feue mich auf euch!

Geändert von Il(l)u (28.11.2011 um 20:55 Uhr).
Il(l)u ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 09:57   #3
jingo
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 19.01.2012
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0 jingo wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Ein offener Brief an alle deutschen Journalisten und Medienvertreter

Oha das ist ja doch harter Tobak. Kam da mal etwas zurück auf diesen offenen Brief? Vielleicht ein paar Glückwunschkarten? Oder ein Dankesschreiben? Oder bist du der Einzige, der die Wahrheit kennt und wenn ja, wieso und woher?
jingo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 10:17   #4
Jackxx12
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 19.12.2014
Beiträge: 55
Renommee-Modifikator: 5 Jackxx12 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Ein offener Brief an alle deutschen Journalisten und Medienvertreter

But he had no hesitation in doing all manner of things without more than a perfunctory consultation cheap fifa 15 coins with the Vicar, and the Vicar, though always ready to be saved trouble, much resented cheap fifa coins the churchwarden’s managing ways. He really seemed to look upon himself as the most important person in the parish. Mr. Carey constantly told cheap fut 15 coins his wife that if Josiah Graves did not take care he would give him a good rap over the knuckles one day.
Jackxx12 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
offener Brief unbekannter User (Gast) andere Regionen in Deutschland 1 22.08.2011 20:31
Nach dem Amok-Attentat Winnenden: Friedens- und Gewalt-Präventions-Initiative der Familien der Opfer von Winnenden Ein offener Brief für den Frieden AndreasKlamm Kooperationen & Projekte: 3 23.03.2009 11:15
Presserabatt-Newsletter 5-2004 veiser Presserabatte: 1 03.12.2008 02:17
Presserabatt Newsletter 4-2004 admin Presserabatte: 0 07.05.2004 21:13
Die dt. Medien weigern sich....... unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 1 25.12.2001 03:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:28 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler