-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Presserabatt: > Presserabatte:

Presserabatte: Hier tauschen Journalisten Infos über Presserabatte aus.
HINWEIS: Die Presserabatt-Datenbank mit fast 2.000 Einträgen finden Sie hier

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2003, 20:58   #1
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard private Krankenversicherung

Ich will meine Krankenversicherung wechseln. War bislang
gesetzlich und pflichtversichert. Wer kann mir guten
Gewissens eine günstige und "gute" private Krankenversicherung empfehlen? Mein Alter: über 40.
Würde mich über Hinweise freuen!
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2003, 12:14   #2
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: private Krankenversicherung

Also, ich bin bei der Debeka und habe bislang wirklich gute Erfahrungen gemacht. Zahle dort weniger als die Hälfte von dem Betrag, den mir eine Gesetzliche abknöpfen würde. Und das bei dem Vollpaket mit allen erdenklichen Leistungen, wobei die Debeka bei mir auch schon exotische Behandlungsmethoden übernommen hat, die eigentlich nicht anerkannt sind bzw. deren rein medizinischer Nutzen fraglich ist. Die Bearbeitung der eingereichten Arztrechnungen erfolgt recht zügig. Und wer sich entschliesst, seine Rechnungen selbst zu übernehmen, bekommt am Jahresende vier Monatsbeiträge (und zwar Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil, also umgerechnet insgesamt acht Monatsbeiträge) wieder. Allerdings bin ich halb so alt wie Du und kinderloser Single. Ich weiß daher nicht, ob die Versicherung auch für Dich die Richtige ist, da sich der Beitrag auch maßgeblich nach dem Alter und den Familienverhältnissen richtet. Für jedes Kind, das Du mitversichern willst, müsstest Du nämlich auch extra bezahlen. Meine Eltern sind dort auch versichert und ebenfalls zufrieden. Die hatten die Versicherungsleistungen und -beiträge seinerzeit mit anderen Krankenversicherern, unter anderem auch mit Gruppenverträgen für Medienschaffende, verglichen.
In jedem Fall würde ich Dir aber raten, Dich mit einem wirklichen Profi über dieses Thema zu unterhalten und Dich keinesfalls nur aufgrund der Erfahrungen von Kollegen hier im Forum festzulegen.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2003, 04:24   #3
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: private Krankenversicherung

Hallo,

kann mich meinem Vorredner nur anschliessen: DEBEKA ist super. Bin seit Juli 2002 dort und habe noch nie ein Problem gehabt. Wie PNR schon erwähnt hat, übernehmen die auch Leistungen, für die andere längst den Kopf in den Sand stecken.
Falls Du aus Bayern bist kontaktiere mich doch einfach und ich stell Dir einen Kontakt her. Du wirst es nicht bereuen.
Übrigens: Ich bin Moderator und nicht MA von Debeka )

Liebe Grüsse
Andi
  Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2003, 13:36   #4
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: private Krankenversicherung

Ich kann die kompetente Auskunft des Kollegen in einem Detail ergänzen, das Freiberufler allerdings nicht betrifft. (Ich weiß ja nicht, ob der Fragesteller Freier ist.)

Für festangestellte Journalisten im öffentlichen Dienst, zum Beispiel bei öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, gibt es abhängig vom Einstellungsdatum in aller Regel einen Beihilfeanspruch. Dann übernimmt der Arbeitgeber einen Teil der Behandlungskosten bei Krankheit und die Krankenversicherung muss nur anteilig für das Restrisiko erfolgen. Das klärt ein Blick in den entsprechenden Manteltarifvertrag und/oder ein Anruf bei der Beschäftigtenvertretung (in aller Regel Personalrat).

Das trifft für mich zu. Ich habe dabei positive Erfahrungen mit der Barmenia Krankenversicherung gemacht. Sie entsprechen den bereits geschilderten Erfahrungen der Kollegen mit der Debeka bezogen auf eine Vollversicherung. Der Vorteil der Barmenia bei einer (Beihilfe abhängigen) Anteilsversicherung ist der nach meiner Kenntnis nur dort angebotene "Ergänzungstarif", kurz "VE". Damit wird beispielsweise bei einer 50-%-Versicherung (bezogen auf das Risiko) dann voll erstattet, wenn die Beihilfe für einzelne Leistungen nicht zahlt. Das ist insbesondere bei Brillen beachtlich.

Natürlich gilt auch hier: Die Beratung eines kompetenten und möglichst unabhängigen Fachmanns über die zweckmäßige Versicherung bezogen auf die persönlichen Verhältnisse ist unbedingt geboten.

Eine solche Versicherung ist übrigens nicht zu verwechseln mit einer privaten Zusatzversicherung, die bei einer so genannten Vollversicherung -unabhängig ob privat oder gesetzlich versichert- bestimmte Zusatzleistungen (etwa den genesungsfördernden "Morgengruß des Chefarztes") abdecken soll.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2003, 13:39   #5
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: private Krankenversicherung

Ich kann die kompetente Auskunft des Kollegen in einem Detail ergänzen, das Freiberufler allerdings nicht betrifft. (Ich weiß ja nicht, ob der Fragesteller Freier ist.)

Für festangestellte Journalisten im öffentlichen Dienst, zum Beispiel bei öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, gibt es abhängig vom Einstellungsdatum in aller Regel einen Beihilfeanspruch. Dann übernimmt der Arbeitgeber einen Teil der Behandlungskosten bei Krankheit und die Krankenversicherung muss nur anteilig für das Restrisiko erfolgen. Das klärt ein Blick in den entsprechenden Manteltarifvertrag und/oder ein Anruf bei der Beschäftigtenvertretung (in aller Regel Personalrat).

Das trifft für mich zu. Ich habe dabei positive Erfahrungen mit der Barmenia Krankenversicherung gemacht. Sie entsprechen den bereits geschilderten Erfahrungen der Kollegen mit der Debeka bezogen auf eine Vollversicherung. Der Vorteil der Barmenia bei einer (Beihilfe abhängigen) Anteilsversicherung ist der nach meiner Kenntnis nur dort angebotene "Ergänzungstarif", kurz "VE". Damit wird beispielsweise bei einer 50-%-Versicherung (bezogen auf das Risiko) dann voll erstattet, wenn die Beihilfe für einzelne Leistungen nicht zahlt. Das ist insbesondere bei Brillen beachtlich.

Natürlich gilt auch hier: Die Beratung eines kompetenten und möglichst unabhängigen Fachmanns über die zweckmäßige Versicherung bezogen auf die persönlichen Verhältnisse ist unbedingt geboten.

Eine solche Versicherung ist übrigens nicht zu verwechseln mit einer privaten Zusatzversicherung, die bei einer so genannten Vollversicherung -unabhängig ob privat oder gesetzlich versichert- bestimmte Zusatzleistungen (etwa den genesungsfördernden "Morgengruß des Chefarztes") abdecken soll.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2003, 19:34   #6
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: private Krankenversicherung

ich bin seit diesem jahr privat versichert. ich hatte den tipp bekommen, über einen versicherungsmakler zu gehen. der notiert sich alle eckdaten und wünsche. ich bin 36 und ledig. die monatlichen beiträge sind für mein alter "fair und günstig".

Blümke schrieb:
-------------------------------
Ich will meine Krankenversicherung wechseln. War bislang
gesetzlich und pflichtversichert. Wer kann mir guten
Gewissens eine günstige und "gute" private Krankenversicherung empfehlen? Mein Alter: über 40.
Würde mich über Hinweise freuen!
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krankenversicherung bei Volontariat (Print)? Prinz William Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 3 22.07.2005 22:42
Krankenversicherung als Freier - Gestzlich oder privat? unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 15.04.2004 21:17
Pretty private ;-) unbekannter User (Gast) andere Regionen in Deutschland 0 21.09.2001 16:14
Krankenversicherung unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 26.06.2001 11:36
Krankenversicherung: Frei und nebenbei angestellt? unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 26.04.2001 13:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:10 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler