-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum Journalismus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.10.2010, 16:52   #1
rita
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 rita wird positiv eingeschätzt
Standard Keine konkrete Honorarvereinbarung und Kunde zahlt nicht. Was nun?

Ich hatte bisher großes Glück. Musste mich noch nie um eine Honorarzahlung streiten. Aber jetzt hat es mich auch mal getroffen.

Ich habe einen schriftlichen Auftrag bekommen. Habe diesen ausgeführt. Es gab keinerlei Beanstandung von Seiten des Kunden.
Nun habe ich die Rechnung gestellt. Jetzt hat mir ein Anwalt, der den Kunden gut kennt telefonisch mitgeteilt, dass sich der Kunde von mir belästigt fühlen würde und deshalb gegen mich vorgehen wolle. Außerdem hätte ich keinen Anspruch auf Bezahlung, da kein konkretes Honorar verhandelt worden wäre.
Klassische Einschüchterungstaktik also.

Zum ersten Punkt - Achtung Ironie - Ja. Nee. Ist schon klar. Ich finde es auch lästig, wenn ich Rechnungen bekomme. Vielleicht sollte ich bei der nächsten Telefonrechung mal wegen Belästigung gegen meine Telefongesellschaft vorgehen. Mein Energieversorger würde das sicherlich auch lustig finden.
Also nee. Wenn ich kein Geld ausgeben will, dann vergebe ich keinen Auftrag. Oder sieht das wer anders?

Zum zweiten Punkt. Es war tatsächlich kein konkretes Honorar verhandelt. Ich habe bei meiner Berechnung eine sehr moderate Stundenpauschale zugrunde gelegt, die der Art des Auftrages angemessen ist.
Da ich mich nun mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um mein Honorar streiten muss würde mich interessieren, welche Erfahrungen ihr habt, wenn kein konkretes Honorar ausgehandelt wurde. Ist das mein Pech und ich muss mich u.U. runter handeln lassen. Oder ist das das Problem des Kunden, wenn er vorher nicht nachfragt?
Zweite Frage. Dieser Rechtsanwalt, der nicht der anwaltliche Vertreter des Kunden ist ist ganz schön dreist, wenn er mich einfach so anruft. Soll ich das auf sich beruhen lassen, oder ist es besser, etwas dagegen zu unternehmen. Und falls ja, was?

Ratlose Grüße
Rita

Geändert von rita (27.10.2010 um 17:25 Uhr).
rita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2010, 18:56   #2
rita
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 rita wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Keine konkrete Honorarvereinbarung und Kunde zahlt nicht. Was nun?

p.s.
Ich habe in der Vergangenheit schon zahlreiche Aufträge von diesem Kunden angenommen, die auch anstandslos bezahlt wurden. Er kennt also meine Honorarforderungen, ich kenne seinen Honorarrahmen.
rita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2010, 21:21   #3
Freak
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.10.2009
Beiträge: 64
Renommee-Modifikator: 11 Freak wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Keine konkrete Honorarvereinbarung und Kunde zahlt nicht. Was nun?

Hallo Rita,

auch ich werde ständig belästigt; von Telekommunikationsunternehmen, Vermietungsgesellschaften, Verlagen, Stromanbietern usw.

Spaß beiseite: Bei früheren Arbeiten habt Ihr doch ein bestimmtes Honorar ausgehandelt, welches dieser Auftraggeber auch bezahlt hat, oder? Wurde bei der aktuellen Arbeit kein Neues vereinbart, gilt die bisherige Abmachung. Glaub ich zumindest.

Zur Vorgehensweise: Schick eine Zahlungserinnerung (Vorlagen gibt es im Netz) und setzt dort eine Frist von 10 bis 14 Tagen. Diese schickst Du ihm als PDF per Mail oder als Brief mit Einschreiben und Rückschein. Jedenfalls brauchst Du einen Beleg mit Datum.
Zahlt der Kunde nicht bis zu dem angegebenen Datum, wartest Du zwei bis drei Tage – damit ist er in Verzug geraten - und schickst dann die erste Mahnung. Später die Zweite und die Dritte, wie es hier empfohlen wird: http://www.mahnung-online.de/mahntipps.htm
Reagiert er nicht, übergibst Du das ganze dem Amtsgericht: Für ca. 50 Euro klären die den Fall für Dich und sorgen dafür, dass Dein Geld ankommt.
Mach Dir erst mal keine Gedanken wegen dem Anwalt. Was sollte er denn schon tun (können)?
Falls Du im DJV oder in der DJU bist, kannst Du den Sachverhalt dort schildern. Die regionale Verbraucherzentrale wäre auch noch eine Anlaufstelle. Oder, Du könntest selbst eine Anwältin beauftragen. Bei geringem Einkommen kannst dafür Prozesskostenhilfe beim Amtsgericht beantragen. Mit dem Schein kannst Du Dir eine Anwältin aussuchen und zahlst für die Beratung höchstens 10 Euro. Allerdings kriegt sie ihr Geld ganz unabhängig davon, ob sie in Deinem Sinne agiert.

Aber ich würde erst mal die erste Variante probieren. Mach ich nämlich auch gerade. Bin bei der ersten Mahnung.

Viel Glück!
Freak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2010, 21:42   #4
rita
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 rita wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Keine konkrete Honorarvereinbarung und Kunde zahlt nicht. Was nun?

Hallo Freak,

danke für die ermutigenden Worte. Ich hatte heute schon wieder einen Anruf vom Kunden. Aussage: Er will nicht zahlen. Er wird nicht über meinen Studensatz verhandeln.
Und eine bis zehn Beleidigungen noch dazu.

Ja. Was soll ich dazu sagen...

Ich bin bei ver.di. Ich schau mal, was die für mich machen können. Die Sache mit der Mahnung werde ich wohl so durchziehen wie du schreibst, sobald die Zahlungsfrist abgelaufen ist.

Aber irgendwer muß diesen Typen mal klar machen, dass die ihren Telefonterror sein lassen. Ich kann schließlich nicht nicht ans Telefon gehen. Es gibt ja auch noch Leute, die mich sehr wohl erreichen sollen.

Liebe Grüße
rita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2010, 15:58   #5
MicaHache
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 43
Renommee-Modifikator: 11 MicaHache wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Keine konkrete Honorarvereinbarung und Kunde zahlt nicht. Was nun?

Hallo, Rita,

hast Du kein Telefon mit Rufnummernerkennung?
Alternativ empfehle ich einen Anrufbeantworter. Der hat noch dazu den Vorteil, dass er die Beleidigungen, die draufgesprochen werden, aufzeichnet.
MicaHache ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2010, 19:58   #6
rita
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 rita wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Keine konkrete Honorarvereinbarung und Kunde zahlt nicht. Was nun?

Schön wäre es, wenn die ihre Beleidigungen auf den Anrufbeantworter sprechen würden.
Andererseits...Zwei Aufzeichnungen habe ich tatsächlich, die nicht direkt als höflich verstanden werden können.

Die Anrufe kamen zum Teil von einem Anschluss, der von mehreren Personen benutzt wird. Glücklicherweise, nach einer deutlichen Email inzwischen nicht mehr.
Ein Teilerfolg also.

Aber ich bin inzwischen zuversichtlich. ver.di kümmert sich um die Rechnung und die Anrufe.
rita ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auftrag erledigt - Magazin zahlt nicht - was nun? Shasta Fragen und Antworten 3 22.05.2010 23:09
Kunde zahlt nicht - was tun? Suedsee1986 Recherchefragen - Investigativ 3 01.03.2007 18:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:07 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler