-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum Journalismus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.03.2010, 18:11   #1
strawberry
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 strawberry wird positiv eingeschätzt
Standard Anfängerfragen

Hallo!

Ich bin neu hier und habe zwei blöde Anfängerfragen, auf die ich in diesem umfangreichen Forum allerdings noch keine Antworten gefunden habe.

Also es ist so, dass ich für eine Website arbeite und dabei auch schon Gelegenheiten hatte Interviews zu führen. Natürlich alles ohne Geld, da es sich um ein Fanprojekt handelt.
Nun würde mich aber interessieren, wenn ich außerhalb dieser Tätigkeit weitere Interviews führen kann und diese angenommen an Zeitschriften verkaufe, wie mache ich den Sprung? Ich meine, ich habe einige Connections aber benötige ich dann sowas wie einen Presseausweis (also ist der Muss?) Oder muss ich mich sonst irgendwie als Journalist ausweisen?
Muss ich gleich als Freiberufler gemeldet sein oder kann ich diese Tätigkeit auch über ein Kleinunternehmen abwickeln, für das ich einen Gewerbeschein habe.


Die zweite Frage geistert mir schon eine Zeit lang durch den Kopf, ist bislang aber rein hypothetisch. Angenommen ich hätte keine Fansite, also weder auf einen Film, eine Serie oder sonstiges beschränkt und auch nicht auf einen Schauspieler oder dergleichen, sondern eine in der ich über aktuelle Projekte von Schauspielern berichte, die in einem bestimmten Genre mitgewirkt haben. Verletze ich dadurch Copyright? Dürfte man auf dieser Seite auch Werbung schalten, die nicht nur die Kosten deckt, sondern auch daran verdienen? Wie machen das die großen Seiten, die über Film und Fernsehen und dergleichen berichten? Die verdienen teils ja auch ordentlich an Werbeeinnahmen. Wo wird da eine Grenze gezogen?

Danke schon mal
strawberry
strawberry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 14:00   #2
strawberry
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 strawberry wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Anfängerfragen

weiß denn keiner rat?
strawberry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 22:50   #3
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 13 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Anfängerfragen

Zu Punkt zwei kann ich keine Aussagen treffen.
Zu Punkt eins aber zum Teil schon:

Leider sind deine Angaben zum Teil sehr ungenau, was es schwierig macht, konkrete Antworten zu geben.
Zitat:
[...] und diese angenommen an Zeitschriften verkaufe, wie mache ich den Sprung?
Von welchen Zeitschriften reden wir? Wenn es ein kleines Stadtmagazin ist: Einfach hingehen oder anderweitig kontaktieren und vorschlagen, du könntest doch dies und jenes liefern - was sie denn davon so halten? Dann siehst du ja, wie die Reaktion ist und ob sich etwas entwickelt. Merke: Referenzen sind für dergleichen nie falsch.

Zitat:
Ich meine, ich habe einige Connections aber benötige ich dann sowas wie einen Presseausweis (also ist der Muss?)
Einen Presseausweis brauchst du z.B. um dich bei Veranstaltungen zu akkreditieren. Auch hier wieder: Wen interviewst du? Wenn es der sehbehinderte Eishockeyspieler aus dem Nachbardorf ist, wirst du an den auch ohne Presseausweis herankommen. Wie es sich bei wirklich prominenten Personen bzgl. Ausweis verhält, weiß ich nicht. An die wirst du aber ohnehin in deiner Situation nicht rankommen, wenn ich alles soweit richtig aufgefasst habe?!

Zitat:
Muss ich gleich als Freiberufler gemeldet sein oder kann ich diese Tätigkeit auch über ein Kleinunternehmen abwickeln, für das ich einen Gewerbeschein habe.
Als Journalist mit einem Jahreseinkommen von maximal 17.500€ läufst du als Kleinunternehmer, bist laut §19(1) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Irgendetwas anmelden musst du dafür meines Wissens nach nicht. Vielleicht noch dem Finanzamt sagen, dass du jetzt als Journalist tätig bist. Nagel mich aber bitte nicht auf dieser Aussage fest.
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2010, 16:07   #4
strawberry
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 strawberry wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Anfängerfragen

Hallo!

Danke für deine Antwort. Es handelt sich dabei um Genre-Zeitschriften, die ich als Beispiel aufgeführt habe. Das heißt welche, die eben Artikel und Interviews von Leuten aus einem gewissen Film/Buch/Serien-Genre abdrucken.

Interviewt habe ich schon eine ganze Menge Schauspieler und dies war eben auch mein Punkt. Ob ich für diese Veranstaltungen, sobald ich ohne die Website für die ich arbeite, im Rücken, einen Ausweis benötige.

Danke nochmal für deine Antwort.

lg
strawberry
strawberry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2010, 21:38   #5
CarolaS.
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 55
Renommee-Modifikator: 11 CarolaS. wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Anfängerfragen

die haben dich ohne Akkreditierung und ohne Presseausweis vorgelassen??
Respekt!

Normalerweise kommst du nur mit Wisch des Mediums durch, in dessen Auftrag du arbeitest UND Presseausweis

und selbst dann kann es Dir passieren, dass man überprüft ob Du anschließend auch etwa zum Thema veröffentlicht hast.

Ich hatte das Vergnügen zwei Größen interviewen zu dürfen und bis auf die Schuhgröße hat mich durchleuchtet
CarolaS. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2010, 12:56   #6
Stelo
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 08.04.2010
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 Stelo wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Anfängerfragen

Zitat:
Zitat von tooobii Beitrag anzeigen
Als Journalist mit einem Jahreseinkommen von maximal 17.500€ läufst du als Kleinunternehmer, bist laut §19(1) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Irgendetwas anmelden musst du dafür meines Wissens nach nicht. Vielleicht noch dem Finanzamt sagen, dass du jetzt als Journalist tätig bist. Nagel mich aber bitte nicht auf dieser Aussage fest.
In diesem Fall möchte ich gern noch ergänzen:
Egal was du machst und egal wie viel zu dabei verdienst, du MUSST das anmelden. Ich weiß, dass man als Journalist als Freiberufler angemeldet sein kann, ob du auch ein Gewerbe anmelden darfst, kann dir sicher Finanzamt oder Gewerbeamt sagen.
Anmelden musst es jedoch, auch wenn du auf Grund der Kleinunternehmerreglung von der Umsatzsteuer "befreit" bist. Ohne Anmeldung hast du ja keine Steuernummer und ohne diese darfst du keine Rechnung ausstellen und wenn du keine Rechnung stellst, arbeitest du schwarz. Und wenn das dann raus kommst ...

So eine Anmeldung tut auch nicht weh ... bei der IHK kannst du dich z.B. kostenlos beraten lassen zum Thema Gewerbe. Auch im Internet findest du da viele Informationen.

Auch und nur falls es interessiert: Ich musste da auch schon echt viel durchmachen: ^^ http://blog.lestift.de/?p=94
Stelo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Drei Anfängerfragen Kolibri92 Fragen und Antworten 10 05.06.2017 04:29
Anfängerfragen zur Steuererklärung GuineaPig Freelancer Forum 0 31.07.2012 20:12
Anfängerfragen, ganz sicher. madraxx Recherchefragen - Investigativ 4 21.07.2010 12:56
Allerlei Anfängerfragen HL Recherchefragen - Investigativ 1 18.05.2005 17:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:54 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler