-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.05.2005, 20:08   #1
zitrone
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2005
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 zitrone wird positiv eingeschätzt
Standard Praktikum nach dem Abitur, aber wo?

Hallo! Ich bin 19, habe das Abitur in einer Woche hinter mir und würde gerne ein paar Praktika machen bis ich mich entschieden habe, was ich definitiv studieren möchte.
Auf jeden Fall bin ich sehr am Bereich Journalismus interessiert, schreibe auch sehr gerne, habe jedoch noch keine redaktionelle Erfahrung.
Insofern wäre es nett, wenn mir hier irgendjemand weiterhelfen könnte, auf meiner Suche nach einem Praktikum (ohne Voraussetzungen, außer Abitur) bei einer Zeitschrift in München, das möglichst 2-3 Wochen dauern sollte.

Hoffe auf Antwort !
Kathrin
zitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2005, 22:23   #2
textdoktor
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.06.2004
Beiträge: 25
Renommee-Modifikator: 16 textdoktor wird positiv eingeschätzt
Standard Anzeigenblatt

Hallo Kathrin,

würde dir empfehlen, zu einem Stadtmagazin oder einem Anzeigenblatt zu gehen (also die Blätter, die jede Woche kostenlos im Briefkasten liegen).

Da kommst du dann vergleichsweise schnell an einen Praktikumsplatz und kannst vor allem wirklich was machen, also schon früh schreiben. Auch wenn die Themen vielleicht nicht so spektakulär ist und namhafte Magazine besser klingen. Aber das macht ja keinen Sinn da zu sein und Kaffee zu kochen.

Zwei bis drei WOchen sind übrigens ein bisschen knapp, da lernst du kaum was, und ich glaube auch nicht, dass dich eine Redaktion für so kurze Zeit nehmen wird.
textdoktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2005, 16:44   #3
zitrone
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2005
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 zitrone wird positiv eingeschätzt
Standard

Vielen Dank für die Antwort, glaube ich habe da wirklich ein bisschen zu hoch gedacht im Bezug auf verschiedene Zeitungen.. Und Kaffee kochen will ich ja nun auch nicht!

lG, Kathrin
zitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2005, 17:05   #4
DSar_471
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2005
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0 DSar_471 wird positiv eingeschätzt
Standard

Wenn du engagiert und gut bist, schaffst du es auch bei Zeitungen. Wenn dir die Chefs nichts zutrauen, biete (frage bei-) ihnen an, für eine Woche probeweise zu arbeiten.
DSar_471 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2005, 17:40   #5
textdoktor
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.06.2004
Beiträge: 25
Renommee-Modifikator: 16 textdoktor wird positiv eingeschätzt
Standard

Naja, ist ja nicht falsch, wenn man erst mal versucht, was so geht. Kann dann aber auch frustrierend sein. Ich habs jedenfalls genau so gemacht: Nach dem Abi brauchte ich dringend ein Praktikum für meinen Journalistik-Studienplatz. Hatte vorher noch nicht journalistisch gearbeitet, dann aber innerhalb von wenigen Wochen ein Praktikum bei einem Anzeigenblatt bekommen.

Und ich hatte am ersten Tag meinen ersten Termin und damit gleich eine Geschichte von 100 Zeilen im Blatt. So gings dann auch weiter. Das waren zwar nicht immer die aufregendsten Geschichten (eben Lokaljournalismus) aber ich hab dabei viel gelernt - und sogar ein bisschen Geld verdient, weil ich wie Freie auch pro Zeile bezahlt wurde.
textdoktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2005, 19:02   #6
Debbie
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2005
Beiträge: 6
Renommee-Modifikator: 0 Debbie wird positiv eingeschätzt
Standard

Hallo Textdoktor!

Da ich nach meinem Abi (bin in einer Woche damit fertig) auch journalistisch arbeiten möchte (erstmal neben dem Studium, danach natürlich am besten hauptberuflich) und es auch in einer Lokalredaktion versuchen möchte, würde mich mal interessieren, wie viel du ca. pro Zeile bekommen hast? Würde mich nur mal so interessieren, da ich überhaupt keine Vorstellung davon habe... Kannst mir auch eine PN schicken, über Geld spricht man ja vielleicht nicht gerne öffentlich...

Liebe Grüße!
Debbie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2005, 19:07   #7
DSar_471
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2005
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0 DSar_471 wird positiv eingeschätzt
Standard

Ich arbeite nebenbei bei einer eigentlich sehr erfolgreichen Tageszeitung. Sie zahlt mir sehr wenig Zeilengeld. Begründung: kein Volo.
DSar_471 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2005, 19:27   #8
textdoktor
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.06.2004
Beiträge: 25
Renommee-Modifikator: 16 textdoktor wird positiv eingeschätzt
Standard

@Debbie

Ist schon acht, neun Jahre her, darum kann ich das gar nicht mehr genau sagen. Auf jeden Fall war es sehr wenig, so um die 15-20 Cent pro Zeile. Aber da ich viel schreiben konnte, bin ich dann im Monat auf ungefähr 500 Euro gekommen. Für ein Praktikum ja nicht so schlecht, für einen Freien Journalisten natürlich viel zu wenig. Von der "Mittelstandsvereinigung Freie Journalisten" (einfach mal googeln) gibt es Honorarempfehlungen, die sich nach Auflage der entsprechenden Zeitungen richten. Da kannst du nachschauen, wenn du es genauer wissen willst. Allerdings muss man dazu sagen: Das sind Empfehlungen, die meisten Zeitungen zahlen viel weniger.
textdoktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2005, 19:49   #9
Debbie
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2005
Beiträge: 6
Renommee-Modifikator: 0 Debbie wird positiv eingeschätzt
Standard

Auch, wenn du es nicht mehr genau weißt: danke! Hab mir schon gedacht, dass sich die Bezahlung in diesem Rahmen bewegt, aber wenn sich schon mal die Möglichkeit bietet, jemanden zu fragen, der sich damit auskennt...
Ich strebe eigentlich auch eher ein Festanstellung als Redakteur (nach Studium und Volontariat) an, aber man weiß ja nie wie es mal kommt. Weißt du zufällig auch noch, wie die Honorare, die man dann als freier Mitarbeiter bekommt, besteuert werden bzw. ob man da quasi als "selbstständig" gilt und demzufolge auch einen Gewerbeschein benötigt? Wollte mich demnächst mal informieren, aber vielleicht kannst du mir ja mal erzählen wie es bei dir vor ein paar Jahren war (die Bestimmungen können sich schließlich auch schon wieder geändert haben...)?
Debbie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2005, 20:37   #10
textdoktor
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.06.2004
Beiträge: 25
Renommee-Modifikator: 16 textdoktor wird positiv eingeschätzt
Standard

Das kann ich dir ziemlich genau sagen, weil ich im Augenblick als Freier Journalist arbeite.

Was die Steuer angeht ist da eigentlich kein Unterschied zu festangestellten Kollegen. Das heisst, du musst jedes Jahr deine Einkommenssteuererklärung machen und nach den üblichen Steuersätzen versteuern. Als Freier hast du aber mehr Möglichkeiten, Sachen von der Steuer abzusetzen. Muss dich aber erst mal nicht kümmern, so lange du nur Praktika machst und ab und zu mal was schreibst. Bis ungefähr 7000 - 7500 Euro im Jahr musst du (wie jeder Arbeitnehmer auch) gar keine Steuern zahlen (da zählen aber Verdienste aus möglichen anderen Jobs natürlich dazu).

Einen Gewerbeschein brauchst du als Journalistin nicht. Da hast du einen Sonderstatus und zählst streng genommen nicht als selbstständig sondern als freiberuflich. Es reicht, einen kurzen Brief an dein zuständiges Finanzamt zu schreiben, in dem du denen mitteilst, dass du jetzt als freiberufliche Journalistin arbeitest.

Dann gibts da noch ein paar nicht ganz so einfache Sonderregelungen was Sozialversicherung usw. angeht (KSK), aber so lange du nur neben dem Studium jobbst, musst du dich da erstmal nicht drum kümmern. Also alles ganz locker.
textdoktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2005, 20:45   #11
Debbie
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2005
Beiträge: 6
Renommee-Modifikator: 0 Debbie wird positiv eingeschätzt
Standard

Super, vielen Dank für die Auskünfte, hast mir sehr weitergeholfen! Das erspart mir schon mal mühsames Suchen nach Infos im Internet!
Debbie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zur Zeit nach dem Abitur und Auswahlverfahren an Uni's/Journalistenschulen WizardofOz Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 3 18.09.2006 22:54
Irak - Yugo - evt auch Kurden ... unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 0 17.10.2003 06:15
Schon bekannt? unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 6 21.03.2003 17:56
The New Rulers of the World unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 3 19.03.2003 11:12
Drogen und Krieg - eine Geschichte unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 03.11.2001 11:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:32 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler